VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Tropen und Metaphern im wissenschaftlichen Diskurs im Bereich der Geisteswissenschaften im 18. Jahrhundert"
RessourcentypCall for Papers
TitelTropen und Metaphern im wissenschaftlichen Diskurs im Bereich der Geisteswissenschaften im 18. Jahrhundert
BeschreibungCFP

TROPEN UND METAPHERN IM WISSENSCHAFTLICHEN DISKURS IM BEREICH DER GEISTESWISSENSCHAFTEN IM 18. JAHRHUNDERT

Bergamo, 08.10.2009-09.10.2009

Bewerbungsschluss 15.09.2008

Desiderat in der Forschung ist nach wie vor die Frage der Systematisierung und Anwendung wissenschaftlicher Metaphern im geisteswissenschaftlich-literarischen Diskurs des 18. Jahrhunderts. Auch die Frage der Funktion der wissenschaften Metapher in ihrem Verhältnis zur Vernunft und Einbildungskraft bedarf weiterer Klärung.

Im 18. Jahrhundert entwickeln sich die ursprünglich "begrifflichen" wissenschaftlichen Metaphern zu "sinnlichen". Damit entsprechen sie den Erwartungen der Literaturtheorie und der Literatur der Zeit. Vor allem in Frankreich wird die wissenschaftliche Metapher zum Vehikel für Analogiebildungen zwischen dem der Natur erwachsenen Mikrokosmos und dem aus der menschlichen Gesellschaft hervorgegangenen Makrokosmos - ein Faktum, das den Horizont des politisch-ökonomischen Diskurses des 18. Jahrhunderts erweitert.

Die Gegenüberstellung von eigentlicher und übertragener Bedeutung hat zentrale Theoretiker der Ästhetik der Zeit wie Baumgarten, Mendelssohn und Herder beschäftigt. Im Bereich der Leib-Seele-Diskussion sind wichtige Beiträge zur Metaphorologie entstanden, welche den physiologischen, metaphysischen, ästhetischen und den ethischen Bereich betreffen.

Diesen offenen Fragen widmet sich die trilaterale Tagung der drei nationalen Gesellschaften des 18. Jahrhunderts (der italienischen, französischen und deutschen). Sie wird vom 8. bis 9. Oktober 2009 in Bergamo (Italien) stattfinden. Erbeten sind paper proposals zum Problem der Verwandlung der wissenschaftlichen Metaphern in den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten als auch zu aktuellen Theorien, die sich mit diesen Fragestellungen befassen.

Paper proposals sind zu richten an Elena Agazzi, Bergamo, elena.agazzi@unibg.it, und zur Kenntnisnahme an Alberto Postigliola, Rom, a.postigliola@tiscali.it. Einsendeschluss ist der 15. September 2008.



--
Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts
http://dgej.hab.de
Geschäftsstelle: PD Dr. Ulrike Zeuch/Regina Zimpel
Herzog August Bibliothek - 38299 Wolfenbüttel
Telefon: 05331 808-203 Telefax: 05331 808-266
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBergamo
Bewerbungsschluss15.09.2008
Beginn08.10.2099
Ende09.10.2009
PersonName: Agazzi, Elena 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: elena.agazzi@unibg.it 
KontaktdatenName/Institution: Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts, Herzog August Bibliothek 
Postleitzahl: 38299  
Stadt: Wolfenbüttel 
Telefon: +49(0)5331 808-203  
Fax: +49(0)5331 808-266 
Internetadresse: http://dgej.hab.de  
LandItalien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte)
Klassifikation12.00.00 18. Jahrhundert > 12.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/4123

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 16.05.2008 | Impressum | Intern