VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Ökologische Genres"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelÖkologische Genres
BeschreibungTagung: „Ökologische Genres“

Tagung des DFG-Netzwerks "Ethik und Ästhetik in literarischen Repräsentationen ökologischer Transformationen"
Universität Bayreuth, 3. bis 5. Oktober 2014 (Tagungsraum: GWI, S120) organisiert von:

Prof. Dr. Sylvia Mayer (American Studies, Bayreuth), Jun.-Prof. Dr. Evi Zemanek (Germanistik,
Freiburg)

Die Tagung befragt das Spektrum literarischer Gattungen nach deren jeweiligen Affinitäten zu ökologischen Themen oder Strukturen, um ihre unterschiedlichen generisch bedingten Dispositionen, Strategien und Funktionen in der Repräsentation ökologischer Relationen und (Trans-) Formationen herauszuarbeiten.
Fokussiert werden nicht nur die explizite Thematisierung des Mensch- Natur-Verhältnisses und, spezieller, die gattungshistorisch spezifische Auseinandersetzung mit ökologischen Fragen, sondern auch strukturelle Analogien mit ökologischen Systemen, die sich je nach Gattung (und auch innerhalb dieser) auf unterschiedliche Weise manifestieren.

Programm:

Freitag, 3. Oktober 2013
14.00 Begrüßung und Einführung (Sylvia Mayer und Evi Zemanek)

Sektion 1
14.30 - 15.15
Urs Büttner: „Das Lehrgedicht. Zur Selbstversicherung der Aufklärung über einen geordneten Kosmos“

15.15 – 16.00
Jakob Christoph Heller: „Ökonomien der Natur. Vom ökokritischen Potential der Idylle um 1800“

16.30 – 17.15
Claudia Schmitt: „Vom Leben jenseits der Zivilisation. Ein vergleichender Blick auf das Verhältnis von Mensch und Natur im Genre der Robinsonade“

17.15 – 18.00
Urte Stobbe: „Von Elfen, Regentruden und fremden Kindern. Natur-Allegorien im (Kunst-)Märchen des 19. Jahrhunderts“

19.30 Gemeinsames Abendessen

Samstag, 4. Oktober 2014

Sektion 2
9.00 – 9.45
Simone Schröder: „Der Essay als ökologisches Genre in der deutschen Literatur seit 1800“

9.45 – 10.30
Ursula Kluwick: „‘Our Mutual Friend, Our Mutual Problem‘: Die Themse als moralökologisches Problem in Dickens' Gesellschaftsroman“

11.00 – 11.45
Gabriele Dürbeck: „Ökokritische Perspektiven in der deutschen Naturlyrik“

11.45 – 12.30
Christina Caupert: „Materialität, Diskursivität, Interaktion: Ökokritische Annäherungen an die dramatische Gattung an Beispielen der amerikanischen Literatur“

Sektion 3
15.00 – 15.45
Anna Stemmann: „Ökologische Transformationen und hybride Erzählstrategien in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur“

16.15 – 17.00 Berbeli Wanning: „Der kulturökologische Bildungsroman – Renaissance einer Gattung?“

17.00 – 17.45 Nadja Türke: „Die Wiederkehr des Bildungsromans in neuer Form? Ratgeber-Literatur über ein ökologisch-nachhaltiges und gutes Leben“

Sonntag, 5. Oktober 2014
Sektion 4
9.30 – 10.15
Elmar Schmidt: „Umweltdiskurse in der zeitgenössischen lateinamerikanischen Chronik und Testimonialliteratur“

10.15 – 11.00
Jeanette Kördel:„Lateinamerikanische Science Fiction aus ökofeministischer Perspektive: Gioconda Bellis Waslala
(1996) und Cielos de la tierra (1997) von Carmen Boullosa“

11.30 – 12.15 Christa Grewe-Volpp: „Die Befreiung des Cyborgs aus der Sklaverei: Zur Problematik der Emanzipation eines posthumanen Technowesens“

12.15 – 13.15 Schlussdiskussion



JunProf. Dr. Evi Zemanek
Juniorprofessorin f. NDL/Intermedialität Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Deutsches Seminar Platz der Universität 3
79098 Freiburg
evi.zemanek@germanistik.uni-freiburg.de
http://portal.uni-freiburg.de/ndl/personen/zemanek/index.html/startseite
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBayreuth
Beginn03.10.2014
Ende05.10.2014
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41211

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 22.09.2014 | Impressum | Intern