VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Sprache der Wissenschaft – Sprache der Politikberatung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSprache der Wissenschaft – Sprache der Politikberatung
BeschreibungWissenschaftler verwenden zur Beschreibung ihrer Gegenstände und Fragestellungen zumeist ein fachspezifisches Vokabular. Es ist oft sehr technisch und arbeitet mit Abkürzungen oder englischen Begriffen. Mag dies für die Verständigung innerhalb eines Fachgebiets von Vorteil sein, ist es für andere Anforderungen oft hinderlich. Komplexe Probleme wie die Energiewende, der Klimaschutz oder Wirtschaftskrisen erfordern zunehmend die Beratung von Politik und Öffentlichkeit durch die Wissenschaft. Wissenschaftliche Erkenntnisse und Empfehlungen müssen daher sprachlich so vermittelt werden, dass sie von den Adressaten optimal nachvollzogen werden können.

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina möchte Sie sehr herzlich zu dem Symposium „Sprache der Wissenschaft – Sprache der Politikberatung. Vermittlungsprozesse zwischen Wissenschaft und Politik“ einladen. Die Veranstaltung findet statt am:

15. – 16. Oktober 2014
in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina,
Jägerberg 1 in 06108 Halle (Saale)

Am Mittwochabend ab 19.00 Uhr wird Adolf Muschg, Schweizer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler, eine Leopoldina-Vorlesung mit dem Titel „Der Hofnarr und das Gleichgewicht“ halten. Am Folgetag ab 09.00 Uhr diskutieren Wissenschaftler, Politiker und Journalisten über die Sprache der Wissenschaft und die sprachliche Praxis der Politikberatung.
Das Symposium soll zum Nachdenken über die Sprache der Wissenschaft und die sprachliche Praxis der Politikberatung anregen. Vertreter aus der Wissenschaft, dem Wissenschaftsjournalismus und der Politik werden zu Fragen wie „Wie finden Wissenschaftler eine gemeinschaftliche Sprache?“ oder „Welche Erwartungen hat die Politik an die sprachliche Vermittlungsleistung der Wissenschaft?“ miteinander ins Gespräch kommen.
Bitte melden Sie sich zur Teilnahme am Symposium unter folgendem Link an: www.leopoldina.org/de/sprache/.

Wir würden uns freuen, Sie zum Symposium in Halle begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen


Programm:
Mittwoch, 15. Oktober 2014, 19.00 - 20.00 Uhr
Leopoldina-Vorlesung mit Adolf Muschg
Titel: Der Hofnarr und das Gleichgewicht

Adolf Muschg, Zürich (Schweiz)
Adolf Muschg, geboren am 13. Mai 1934, ist ein Schweizer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler. Er studierte Germanistik, Anglistik sowie Psychologie in Zürich (Schweiz) und Cambridge (Großbritannien) und promovierte 1959 über Ernst Barlach. Von 1970 bis 1999 hatte er eine Professur für Deutsche Sprache und Literatur an der ETH Zürich inne. Von 1974 bis 1977 war er Mitglied der Kommission des Justizministers für
eine Totalrevision der Bundesverfassung. Er ist Mitglied verschiedener Akademien wie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz und der Akademie der Künste in Berlin. Von 2003 bis 2006 war er Präsident der Akademie der Künste in Berlin. Er hat zahlreiche Romane, Essays, Studien und Dramen verfasst und erhielt bedeutende Auszeichnungen, darunter den Georg-Büchner-Preis (1994). Zu seinen bekanntesten
Schriften gehören eine Biographie über Gottfried Keller (1977) und der Roman Der Rote Ritter. Eine Geschichte von Parzival (1993). Zuletzt hat er den Roman Löwenstern (2012) veröffentlicht.

Der Hofnarr und das Gleichgewicht
In seinen postum veröffentlichten „Weltgeschichtlichen Betrachtungen“ sieht der Historiker Jacob Burckhardt (1818– 1897) an jeder menschlichen Gesellschaft drei „Potenzen“ am Werk: Religion, Staat und Kultur. Verhängnisvollerweise spiegeln sie immer auch den „Menschen in seinem Widerspruch“: Was man „gutes Leben“ – öffentliches wie privates – nennen kann, ist ein Fließgleichgewicht, an dem sich nichts von selbst versteht oder gar natürlich macht. Was kann der „Kulturträger“ als Berater eines größeren Ganzen dazu beitragen und was muss er lassen?


Donnerstag, 16. Oktober 2014, 09.00 - 17.00 Uhr

Session 1: Sprache der Wissenschaft

9:00 – 9:15 Uhr | Begrüßung
Prof. Dr. Jörg Hacker ML, Präsident der Leopoldina

9:15 – 9:45 Uhr | Eingangsreferat
Wissenschaftssprache – Umgangssprache – Politikberatung.
Drei sprachliche Felder – drei Diskurse
Prof. (em.) Dr. Uwe Pörksen ML, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

9:45 – 11:15 Uhr | Podiumsdiskussion
Übersetzung – Interdisziplinarität – Öffentlichkeit
Moderation: Prof. Dr. Rainer Godel, Leopoldina
Teilnehmer:
Prof. (em.) Dr. Uwe Pörksen ML, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Prof. Dr. Michael Hagner ML, ETH Zürich (Schweiz)

Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, Justus-Liebig-Universität Gießen

Prof. Dr. Christine Windbichler ML, Humboldt-Universität zu Berlin

11:15 – 11:45 Uhr | Kaffeepause

11:45 – 12:45 Uhr | Text-Experiment
Was ist Epigenese?
Moderation: Prof. (em.) Dr. Uwe Pörksen ML, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Prof. Dr. Dr. Heinz Schott ML, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Dr. Peter Spork, Wissenschaftsjournalist und Autor, Hamburg

Prof. Dr. Jörn Walter, Universität des Saarlandes

12:45 – 14:00 Uhr | Mittagspause

Session 2: Sprache der Politikberatung

14:00 – 15:00 Uhr | Präsentation
Sprachbeispiele aus der Praxis der Politikberatung
Moderation: Elmar König, Leopoldina

Prof. Dr. Peter Propping ML, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Prof. Dr. Christiane Woopen, Uniklinik Köln, Forschungsstelle Ethik und Deutscher Ethikrat

Prof. Dr. Gerd Antos, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

15:00 – 15:30 Uhr | Kaffeepause

15:30 – 16:00 Uhr | Eingangsreferat
Vermittlungsprozesse zwischen Wissenschaft und Politik
Krista Sager (Bündnis 90 / Die Grünen) MdB a.D., Hamburg

16:00 – 17:00 Uhr | Podiumsdiskussion
Vermittlungsprozesse zwischen Wissenschaft und Politik
Moderation: Sven Kochale

Krista Sager (Bündnis 90 / Die Grünen) MdB a.D., Hamburg

Patricia Lips (CDU) MdB, Berlin

René Röspel (SPD) MdB, Berlin

Prof. Dr. Werner Patzelt, Technische Universität Dresden

Prof. Dr. Claudia M. Buch, Bundesbank, Frankfurt a. M.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.leopoldina.org/de/veranstaltungen/veranstaltung/event/2256/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHalle (Saale)
Bewerbungsschluss15.10.2014
Anmeldeschluss10.10.2014
Beginn15.10.2014
Ende16.10.2014
PersonName: Döhla, Barbara 
Funktion: Assistentin der Abteilung Wissenschaft - Politik - Gesellschaft 
E-Mail: barbara.doehla@politikberatung.org 
KontaktdatenName/Institution: Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina 
Strasse/Postfach: Jägerberg 1  
Postleitzahl: 06108  
Stadt: Halle (Saale) 
Telefon: 0345 472 39 870 
E-Mail: barbara.doehla@leopoldina.org 
Internetadresse: www.leopoldina.org 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeAngewandte Linguistik/ Sprache im Beruf (Technische Kommunikation, Sprachberatung, Schreibtraining, Gesprächstraining, Sprecherziehung, Texttechnologie, sprachbezogene Computeranwendungen, forensische Linguistik); Fachkommunikation (Fachsprache, institutionelle Kommunikation, Wirtschaftskommunikation, Sprache im Beruf, Terminologiewissenschaft, Technische Kommunikation/ Technischer Redakteur); Gesprächsanalyse / gesprochene Sprache; Methodologie / Wissenschaftsgeschichte; Sprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Verständlichkeitsforschung (Popularisierung und Wissenstransfer, Schreibforschung, Textoptimierung); Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte)
Zusätzliches SuchwortPolitikberatung; Wissenschaftssprache
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.02 Schriftsteller; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.13.00 Schweiz; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.06.00 Literarisches Leben; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.13.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/41007

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 14.09.2014 | Impressum | Intern