VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "5. Meisterklasse der Akademie der Lesenden Künste (Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe) "
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
Titel5. Meisterklasse der Akademie der Lesenden Künste (Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe)
BeschreibungAkademie der Lesenden Künste
5. Meisterklasse (9. - 12. Oktober 2014)

Die Akademie der Lesenden Künste wird die frühe, 1903 oder 1904 entstandene und offenbar unabgeschlossene ‹Beschreibung eines Kampfes› lesen und vorlesen, die Max Brod als ‹das erste Werk, das Kafka mir vorlas›, bezeichnet hat. Ist der Text tatsächlich eine Beschreibung – gar keine Erzählung, sondern vielmehr die Beschreibung des Erzählens, des Sinnerzeugens, und zugleich die Beschreibung des Hinauszögerns, des Hinausdeutens aus dem Sinn? Schwer zu sagen, was in der ‹Beschreibung eines Kampfes› erzählt wird – leichter schon, wie dieses Was durch das Wie in Frage gestellt wird, wie der Inhalt immerzu gestört wird durch seine Beschreibung.
‹Gegen zwölf Uhr standen schon einige Leute auf.› Dieser Satz erzählt nicht nur von dem Aufstehen einiger Leute, sondern staunt über seine Bedeutung, hadert, kämpft mit ihr. Er staunt darüber, daß in die Bewegungslosigkeit durch die Anfügung des kurzen Wortes ‹auf› Bewegung kommt.
Die lesenden Künste unterscheiden sich ebenso sehr von den erzählenden Künsten wie von der Kunst der Dichtung. Sie fassen die Sprache und die Poesie als viel weiteres Feld auf, als ein Feld ohne Erzählordnungen und Dichtungsformen. Die Wahrheit der Literatur liegt in der Unmittelbarkeit der poetischen Sprache, in ihren Buchstaben und Buchstabenbeziehungen. Aus diesem Sprachgefüge läßt sich ein neuer sinnlicher Zugang zu Texten gewinnen, der zu erstaunlichen Einsichten führt. Lesen ist ein werdender Vorgang, schöpferisch und unfertig – ein immer notwendigerer Produktionsprozeß, Überraschungsprozeß, der den Lesenden in Bewegung führt. Die Akademie der Lesenden Künste richtet sich an alle, die aus Profession, Passion und als Künstler mit Sprache arbeiten, sie übersetzen und vermitteln. Der Schriftsteller und Übersetzer Peter Waterhouse leitet die Meisterklasse gemeinsam mit der Schauspielerin Barbara Nüsse und den Musikern Barbara Romen und Gunter Schneider.

Peter Waterhouse verfaßt Lyrik, Essays, Erzählungen, Theaterstücke und Romane und übertrug Lyriker wie Michael Hamburger in den deutschen Sprachraum. Die Faszination für Klänge, Töne und Modulationen eröffnen ihm einen ausgesprochen sinnlichen Zugang zur Sprache. Seine Lehrtätigkeit an der Universität Wien behandelt übergreifende Fragestellungen des Übersetzens. Er ist im Board von ‹Metamorphosis› sowie der ‹Kritikfabrik› in Graz und leitet das Projekt ‹Versatorium›. Peter Waterhouse wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Erich-Fried-Preis (2007), Ernst-Jandl-Preis (2011), 2012 erhielt er den Großen Österreichischen Staatspreis für sein Lebenswerk.
Barbara Nüsse ist fest am Hamburger Thalia-Theater engagiert, zuvor spielte sie u. a. an den Münchener Kammerspielen, Schauspielhaus Zürich und Köln, Burgtheater Wien und stand bei den Wiener Festwochen und den Salzburger Festspielen auf der Bühne. 2009 wurde sie mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring ausgezeichnet. Barbara Nüsse ist auch in Film und Fernsehen sowie als Hörspiel- und Hörbuchsprecherin tätig.
Barbara Romen (Hackbrett) und Gunter Schneider (Gitarre) arbeiten seit vielen Jahren als Interpreten Neuer Musik, als Komponisten und Improvisatoren zusammen. Sie geben Konzerte bei wichtigen Festivals Neuer Musik und konzertieren in Europa, USA, Israel und Japan. Ihre Arbeit zeichnet sich auch durch die Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern und durch experimentelle Projekte aus.


5. Meisterklasse der Akademie der Lesenden Künste

Termin: 9. – 12. Oktober 2014
Ort: Robert-Koepke-Haus, Polhof 1, 32816 Schieder-Schwalenberg
Kontakt: Sarah Bloch, 05231 /30 80 210 | bloch@literaturbuero-owl.de
Anmeldeschluß ist der 1. Oktober 2014.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Teilnehmer begrenzt.
Kosten für die Teilnahme an der Akademie der Lesenden Künste einschließlich Speisen und Getränke 200 €, Übernachtung – wenn gewünscht – 150 €.
Schüler und Studenten können formlos ein Stipendium beantragen, das sämtliche Teilnahme- und Aufenthaltskosten deckt.

Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe e. V.
Intendanz Dr. Brigitte Labs-Ehlert
Hornsche Straße 38
32756 Detmold
Telefon +49 0 52 31 /30 80 20
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.literaturbuero-owl.de/index.php?id=77
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortSchieder-Schwalenberg
Bewerbungsschluss01.10.2014
Anmeldeschluss01.10.2014
Beginn09.10.2014
Ende12.10.2014
PersonName: Brigitte Labs-Ehlert 
Funktion: Intendatin Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e. V. 
E-Mail: info@literaturbuero-owl.de 
KontaktdatenName/Institution: Sarah Bloch/ Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e. V. 
Strasse/Postfach: Hornsche Straße 38 
Postleitzahl: 32756 
Stadt: Detmold 
Telefon: +49 (0)5231 30 80 210 
Fax: +49 (0)5231 30 80 220 
E-Mail: bloch@literaturbuero-owl.de 
Internetadresse: www.literaturbuero-owl.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeMorphologie / Wortbildung; Arbeitstechniken, Einführungen; Leserforschung; Literatur 1880 - 1945
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/40998

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 22.09.2014 | Impressum | Intern