VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Scientia Quantitatis. Quantitative Literaturwissenschaft in systematischer und historischer Perspektive"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelScientia Quantitatis. Quantitative Literaturwissenschaft in systematischer und historischer Perspektive
BeschreibungSCIENTIA QUANTITATIS
QUANTITATIVE LITERATURWISSENSCHAFT IN SYSTEMATISCHER UND HISTORISCHER PERSPEKTIVE

Deutsches Literaturarchiv Marbach und Universitaet Stuttgart
Foerderung aus Mitteln der Volkswagen Stiftung

Schloss Herrenhausen, Hannover - 30. September - 02. Oktober 2014


PROGRAMM

Dienstag, 30. September 2014

15.00 Uhr
Wilhelm Krull, Hannover
Begruessung

15.15 Uhr
Eroeffnung durch die Veranstalter

Sektion 1: Quantitative Analyse literarischer Texte
Moderation: Lutz Danneberg, Berlin

15.30 Uhr
Fotis Jannidis, Wuerzburg
Autor, Epoche, Gattung und Stil - eine stilometrische Methodenreflexion

16.15 Uhr
Toni Bernhart, Berlin
Ein Fach mit langer Tradition? 200 Jahre Quantitative Literaturwissenschaft

17.00 Uhr
Kaffeepause

17.30 Uhr
Roland Kamzelak, Marbach a.N.; Vera Hildenbrandt, Trier; Joerg Ritter, Halle
Qualitaet durch Quantitaet? Von der Stichwortextraktion zur Exilontologie

19.00 Uhr
Gemeinsames Abendessen der Referenten


Mittwoch, 01. Oktober 2014

Sektion 2: Literaturwissenschaftliches ‚Text Mining’ / ‚Text Mining’ in der Literaturwissenschaft
Moderation: Andrea Albrecht, Stuttgart

09.30 Uhr
Marcel Lepper, Marbach a.N.
Bibliotheken, Archive und Quantitative Verfahren

10.15 Uhr
Sandra Richter, Stuttgart
Quantitaet und Interpretation. Einige Beispiele aus der Weltliteratur-Debatte

11.00 Uhr
Kaffeepause

Sektion 3: Quantitative Narratologie
Moderation: Marcus Willand, Stuttgart

11.30 Uhr
Annelen Brunner, Wuerzburg
Automatische Erkennung von Redewiedergabe in literarischen Texten

12.15 Uhr
Friedrich Michael Dimpel, Erlangen
Narratologische Textauszeichnungen in Maere und Novelle

13.00 Uhr
Mittagspause

Sektion 4: DH-Nachwuchsprojekte

Moderation: N.N.

14.30 Uhr Carolin Hahn, Berlin
Die literarische Inszenierung sozialer Netzwerke in Rom. Eine Analyse auf Grundlage deutschsprachiger Reiseberichte (1816-1833)

Florian Barth, Berlin
Zwischen Elisabeth Hauptmann und Bertolt Brecht - Stilometrische Studien einer Zusammenarbeit

Philipp Vanscheidt, Darmstadt
Die Vermessung einer mittelalterlichen Bibliothek

Sektion 5: Quantitative Linguistik
Moderation: Toni Bernhart, Berlin

14.30 Uhr
Nachwuchssektion
Titel N.N. - Liefert Marcus Willand

15.15 Uhr
Daniel Hole, Stuttgart
Von Farben, Tassen, Konsonanten und ‚sacre quotes’ - Quantitative Holz- und Koenigswege in der Liguistik

16.00 Uhr
Jonas Kuhn, Stuttgart
Wie kann die Computerlinguistik eine kritische reflektierte Textanalyse in den Digital Humanities unterstuetzen?

16.30 Uhr
Kaffeepause

17.15 Uhr
Emmerich Kelih, Wien
Quantitative Ansaetze in der russischen Sprach- und Literaturwissenschaft: Die 20er und 30er Jahre

19.00 Uhr
Gemeinsames Abendessen der Referenten


Donnerstag, 02. Oktober 2014

Sektion 6: Stilometrie
Moderation: Artemis Alexiadou, Stuttgart

09.30 Uhr
Christof Schoech, Wuerzburg
Autorschaft und Gattungsstil im franzoesischen Theater der Klassik

10.15 Uhr
J. Berenike Herrmann, Goettingen
Kafka Stil - Wie misst man ein Interpretationsverweigerungsphaenomen?

11.00 Uhr
Kaffeepause

Sektion 7: Quantivizierende Literaturgeographie
Moderation: Sandra Richter, Stuttgart

11.30 Uhr
Julia Lossau, Bremen
Der Raum der Quantitative

12.15 Uhr
D. Shih-Pei Chen, Berlin
From Text to Data: The China Biographical Database and the Local Materiality Project at MPIWG

13.00 Uhr
Mittagspause

Sektion 8: Semantische und Kommunikative Netzwerkanalyse
Moderation: Marcel Lepper, Marbach a.N.

14.30 Uhr
Anne Baillot, Berlin
Die Krux mit dem Netz. Verknuepfung und Visualisierung bei digitalen Briefeditionen

15.15 Uhr
Pip Willcox Hole, Oxford
Stories at scale: linking Data, linking ideas in the ElEPHãT and Cultures of Knowledge projects

16.00 Uhr
Ende der Tagung


Konzept
Prof. Dr. Sandra Richter – Leiterin der Abteilung Neuere Deutsche Literatur I, Universität Stuttgart – E-Mail: sandra.richter@ilw.uni-stuttgart.de

Dr. Marcel Lepper – Leiter des Forschungsreferats – Leiter der Arbeitsstelle Geschichte der Germanistik, Deutsches Literaturarchiv Marbach – E-Mail: lepper@dla-marbach.de

Dr. Marcus Willand – Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Neuere Deutsche Literatur II, Universität Stuttgart – E-Mail: marcus.willand@ilw.uni-stuttgart.de

Prof. Dr. Andrea Albrecht – Leiterin der Abteilung Neuere Deutsche Literatur II, Universität Stuttgart – E-Mail: andrea.albrecht@ilw.uni-stuttgart.de

Dr. Toni Bernhart – Wissenschaftlicher Mitarbeiter im ERC-Projekt "DramaNet - Early Modern European Drama and the Cultural Net", Freie Universität Berlin – E-Mail: bernhart@zedat.fu-berlin.de




Kontakt
Sekretariat: Birgit Wollgarten – Tel.: 07144 - 848 - 175 – Fax.: 07144 - 848 - 179 – E-Mail: forschung@dla-marbach.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMarbach
Beginn30.09.2014
Ende02.10.2014
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/40934

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.09.2014 | Impressum | Intern