VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Universitätsprofessor/in, Fachdidaktik des Unterrichtsfaches Deutsch (Literaturdidaktik), Universität Innsbruck"
RessourcentypStellenangebote
TitelUniversitätsprofessor/in, Fachdidaktik des Unterrichtsfaches Deutsch (Literaturdidaktik), Universität Innsbruck
BeschreibungAm Bereich Didaktik der Sprachen des Instituts für Fachdidaktik an der School of Education der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ist die Stelle einer/eines
UNIVERSITÄTSPROFESSORIN/UNIVERSITÄTSPROFESSORS
FÜR
FACHDIDAKTIK des UNTERRICHTSFACHS DEUTSCH
gemäß § 99 Abs. 1 UG 2002 ehestmöglich in Form eines auf fünf Jahre befristeten privatrechtlichen Arbeitsverhältnisses mit der Universität zu besetzen.
AUFGABEN
Der/die Stelleninhaber/in vertritt die Fachdidaktik des Unterrichtsfachs Deutsch in Forschung und Lehre.
Die Lehre umfasst die Fachdidaktik des Unterrichtsfachs im Lehramtsstudium und erfolgt in enger Kooperation mit den weiteren Sprachdidaktiken an der School of Education sowie der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät.
Die Forschung soll sich berufsfeldbezogen mit innovativen Fragen des Unterrichtsfachs Deutsch (theoretisch sowie empirisch, quantitativ und/oder qualitativ) befassen, wobei ein Schwerpunkt in der Literaturdidaktik liegen soll.
Der/die Bewerber/in ist bereit zur Mitgestaltung von Konzepten zur LehrerInnenbildung in Zusammenarbeit mit den weiteren Fachdidaktikbereichen am Institut sowie innerhalb der School of Education und der Philologisch-Kulturwissenschaften Fakultät. Er/sie setzt sich aktiv für die Etablierung und Umsetzung von Kooperationen mit schulischen und außeruniversitären Bildungseinrichtungen ein.
Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet.
ANSTELLUNGSERFORDERNISSE
a) eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung im Bereich des Unterrichtsfachs Deutsch; b) einschlägige Lehrbefugnis (Habilitation) oder gleichzuhaltende Qualifikation; c) Praxis als Lehrperson im Unterrichtsfach Deutsch an in- und/oder ausländischen Bildungsinstitutionen (vorzugsweise im Sekundarschulbereich); d) exzellente facheinschlägige Publikationen in renommierten Zeitschriften und Verlagen; e) Theoretische und/oder empirische berufsfeldbezogene Forschung zu innovativen Bereichen der Sprach- und/oder Literaturdidaktik des Unterrichtsfachs Deutsch (vorzugsweise mit Bezug zu Österreich); f) Erfahrung in der Durchführung von Projekten und der Einwerbung von Forschungsmitteln; g) Einbindung in die internationale Forschung; h) Vertrautheit mit einschlägigen europäischen Initiativen und Programmen; i) eine sehr gute Kenntnis des österreichischen Schul- und Bildungswesens, insbesondere der laufenden Entwicklungen zur Restrukturierung der LehrerInnenbildung; j) pädagogisch-didaktische Eignung und Nachweis von universitärer Lehrerfahrung; k) Fähigkeit zur Führung von Teams in Forschung und Lehre sowie zur Führung von Organisationseinheiten; l) bei Bewerbungen aus dem nicht deutschsprachigen Ausland: Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift (entsprechend C2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen).
Bewerbungen müssen bis spätestens
15. Oktober 2014
an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Fakultäten Servicestelle, Standort Innrain 52f, A-6020 Innsbruck (fss-innrain52f@uibk.ac.at) eingelangt sein.
Die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an und lädt deshalb qualifizierte Frauen zur Bewerbung ein. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.
Für diese Position ist eine Einreihung in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für ArbeitnehmerInnen der Universitäten und ein Mindestentgelt von € 4.697,80/Monat (14 mal) vorgesehen. Ein in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung höheres Entgelt und die Ausstattung der Professur sind Gegenstand von Berufungsverhandlungen. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (http://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).
Die Bewerbungsunterlagen sollen jedenfalls enthalten: Lebenslauf mit einer Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, der Vorträge sowie der sonstigen wissenschaftlichen Arbeiten und Projekte, Beschreibung abgeschlossener, laufender und geplanter Forschungstätigkeiten und die fünf wichtigsten Arbeiten. Die Bewerbungsunterlagen sind jedenfalls digital (CD, E-Mail usw.) beizubringen. Die Papierform ist optional.
Die Bewerberinnen und Bewerber haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Berufungsverfahrens entstanden sind.
Laufende Informationen über den Stand des Verfahrens finden Sie unter:
http://www.uibk.ac.at/fakultaeten-servicestelle/standorte/innrain52f/berufungen_habilitationen/berufungen_index_2010.html
Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann MÄRK
R e k t o r
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uibk.ac.at/fakultaeten-servicestelle/standorte/innrain52f/b...
Bewerbungsschluss14.10.2014
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturdidaktik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/40889

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 12.09.2014 | Impressum | Intern