VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Mitteleuropa - Kontakte und Kontroversen"
RessourcentypCall for Papers
TitelMitteleuropa - Kontakte und Kontroversen
BeschreibungII. Kongress des Mitteleuropäischen Germanistenverbandes (MGV)

Mitteleuropa
Kontakte und Kontroversen

Olmütz, 13.-16. September 2007

Der Mitteleuropäische Germanistenverband (MGV) lädt nach seiner Konstituierung im Jahre 2002 und dem Gründungskongress 2003 zu seinem Zweiten Kongress ein. Er wird diesmal dank tatkräftiger Unterstützung der dortigen Germanistik in Olomouc/Olmütz stattfinden und soll auch nun wieder die Möglichkeit einer Zusammenschau mitteleuropa-bezogener Forschung und Lehre nicht nur aus der Region selbst bieten.

Wir wollen uns dieses Jahr gezielt auf das Mit- und Gegeneinander der Kulturen, der Sprachen und Literaturen in Mitteleuropa konzentrieren und gegenseitige Einflüsse (auch in der Abgrenzung voneinander) deutlich machen. Jahrzehnte und Jahrhunderte national ausgerichteter Konturierung von Identität, Selbst- und Weltwahrnehmung trüben bis heute - bis in die Interpretation von Texten, Äußerungsformen und Verhaltensweisen hinein - den Blick auf Gemeinsamkeiten, Abhängigkeiten und Interferenzen, aber auch auf mentalitätsprägende Unterschiede, die oft erst in Konkurrenz und antagonistischer Abgrenzung voneinander, also in zwei- oder mehrseitiger Wechselwirkung möglich wurden. Besonderes Gewicht erhält diese Fragestellung in ihrer Anwendung auf semantische Großprojekte, die einst als national orientierte Wissenschaften (Philologie, Geschichte, Ethnologie etc.) Mitteleuropa in ein System weitgehend analog konzipierter Wissens- und Vorstellungsräume aufsplitterten; in heftigem Wettstreit gegeneinander entstand eine Reihe auf ihre jeweilige Originalität und überlegene Authentizität pochender und dabei doch eng aneinander angelehnter Wissens- und wahrnehmungsorganisationen, deren Spuren in Literatur, Sprache, Wissenschaft und Didaktik sich bis heute verfolgen lassen. Liest man derart partikulare Texturen vor dem Hintergrund der größeren Zusammenhänge Mitteleuropas neu, werden sie ein womöglich völlig neues Gesicht erhalten.

Als Rahmenthemen sind vorgesehen:

1. Literaturen im Kontakt: Neue Lektüren
2. Sprache im Kontakt
3. Wissen im Kontakt
4. Kontroversen. Streit in Mitteleuropa
5. workshop: Projektvorstellungen
6. Germanistische Didaktik im Bolognaprozess: Erfahrungsaustausch und Programmentwürfe im Vergleich

Der workshop soll die Möglichkeit bieten, konkrete Projekte zur Diskussion zu stellen und den Austausch über Möglichkeiten und Verfahren der Antragsstellung erleichtern, die Sektion 6 ("Germanistische Didaktik im Bolognaprozess") will über Ländergrenzen hinweg zum Austausch und zur Diskussion über die z.Z. wohl überall aktuelle Frage der Erneuerung der Lehrprogramme einladen. Ergänzend dazu ist geplant eine Posterausstellung, in der die an vielen Orten bereits überarbeiteten und neu konzipierten Studiengänge vergleichend präsentiert werden können. Wer daran interessiert ist, sollte sich wegen der technischen Einzelheiten mit den Kollegen in Olmütz in Verbindung setzen (Prof. Dr. Ingeborg Fiala-Fürst: ingeborg.fialova@centrum.cz).

Weitere Anmeldungen zum Kongress (Referenten bitte mit Thema) erbitten wir bis 15. August 2006 an: mgv@mailbox.tu-dresden.de

Kosten: Der MGV ist darum bemüht, eine möglichst vollständige Kostenübernahme für Teilnehmer (Referenten und MGV-Mitglieder) vorrangig aus den Ländern Ostmitteleuropas gewährleisten zu können. Diese wird voraussichtlich in Form von Reisekosten- und Übernachtungspauschalen direkt an die Teilnehmer ausbezahlt werden.

Übernachtung: Von den Olmützer Kollegen wurde bereits ein größeres Kontingent an Zimmern in einem Kostenrahmen zwischen 35 und 70 EUR pro Übernachtung vorreserviert. Bitte teilen Sie uns bis 20. August mit, von wann bis wann Sie eine Übernachtung benötigen.

Die Kongressgebühr beträgt 30 EUR. Referenten und Mitglieder sind von ihr befreit.

Dr. Jürgen Joachimsthaler
Mitteleuropäischer Germanisten-Verband
- Geschäftsführer -
Mitteleuropa-Zentrum
TU Dresden
D-01062 Dresden
Tel. +49 (0)351 - 463 39258
Fax: +49 (0)351 - 463 37769
eMail: mgv@mailbox.tu-dresden.de
http://www.tu-dresden.de/sulifg/mgv/homepage.htm

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortOlmütz
Bewerbungsschluss15.08.2006
Ende16.09.2007
PersonName: Joachimsthaler, Jürgen [Dr.]  
Funktion: Geschäftsführer 
E-Mail: mgv@mailbox.tu-dresden.de 
KontaktdatenName/Institution: Mitteleuropäischer Germanisten-Verband, Mitteleuropa-Zentrum der TU Dresden 
Postleitzahl: 01062  
Stadt: Dresden 
Telefon: +49 (0)351 - 463 39258 
Fax: +49 (0)351 - 463 37769 
E-Mail: mgv@mailbox.tu-dresden.de 
Internetadresse: http://www.tu-dresden.de/sulifg/mgv/homepage.htm  
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Zusätzliches SuchwortMItteleuropa
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.05.00 Germanistenverbände und –tagungen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.06.00 Regionale deutsche Literatur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.07.00 Deutschsprachige Literatur des Auslandes
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/408

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.06.2006 | Impressum | Intern