VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Kolleg Mittelalter und Frühe Neuzeit: Turpiloquium. Kommunikation mit Teufeln und Dämonen in Mittelalter und Früher Neuzeit"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKolleg Mittelalter und Frühe Neuzeit: Turpiloquium. Kommunikation mit Teufeln und Dämonen in Mittelalter und Früher Neuzeit
BeschreibungAugustinus von Hippo deutet 'superstitio' als Verkehr mit den Dämonen. Späteren Jahrhunderten schien nicht zuletzt deswegen auch jede Form des Kontakts mit bösen Geistern bis hin zu Teufelspakt- und Hexereikonzepten der Frühen Neuzeit als einer bestimmten Zeichensprache bedürftig. Auf genau diesen Aspekt fokussiert sich die Tagung, die aus kommunikativer Perspektive Handlungs- und Sprecharten im Umgang des Menschen mit dem Teufel und den Dämonen zum Gegenstand hat. Dabei gelten als Dämonen auch Wesen, die dafür gehalten, die nur halb erkannt oder ganz verkannt werden; unter Kommunikation kann Verstehen, Handeln genauso wie Missverstehen, ‚beredtes Schweigen‘, Umdeuten usw. gefasst werden. Die Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit ist voller Wesen dieser Art, wobei die Vielfalt der literarisch und diskursiv produzierten Figuren vom dämonologischen Diskurs der Vormoderne kaum eingeholt werden kann. Auch diese Spannung wird Gegenstand der Tagung sein.

Tagungsprogramm:

Mittwoch, 10. September 2014

14.00 Begrüßung und Einleitung (Jörn Bockmann/Julia Gold)

14.30 Jörn Bockmann (Göttingen): Turpiloquium Oder: Wie sprechen und handeln die Teufel?

16.00 Jan Dochhorn (Aarhus): Zur Dämonologie und Satanologie des frühen Christentums

17.00 Susanne Rudnig-Zelt (Kiel): Die Anfänge der Teufelsfigur im Alten Testament


Donnerstag, 11. September 2014

9.00 Frank Fürbeth (Frankfurt a.M.): Sandrichter und Dämonen. Die Rolle des Teufels in der Geomantie des Mittelalters

10.00 Almut Schneider (Magdeburg): Teufelsklang. Erzählen von Dissonanz in Texten des deutschen Mittelalters

11.00 Hartmut Bleumer (Göttingen): Der Teufel und die Dämonie des Geldes. Zur Ökonomie des Bösen in kleineren Erzählungen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

14.00 Sandra Linden (Tübingen): 'snippen snap an dise want ich schrîbe'. Der Teufel Nasion im 'Wartburgkrieg'

15.00 Lea Kohlmeyer (Münster): 'Du bist nút warhaftig.' Kommunikation mit teuflischen Wesen im 'Fließenden Licht der Gottheit' Mechthilds von Magdeburg

16.30 André Schnyder (Bern): Dialog am Abgrund. Verhandlungen mit dem Bösen in verschiedenen Versionen der 'Theophilus'-Geschichte

17.30 Jörg Robert (Tübingen): Diabolische Kommunikationen – Mediologische Überlegungen zur 'Historia von D. Johann Fausten'


Freitag, 12. September 2014

9.00 Anja Grebe (Freiburg): Figura diaboli – Zur Ikonographie des Teufels in Mittelalter und Früher Neuzeit

10.00 Lydia Merten (Göttingen): Hörbarer Dämon – Sichtbares Verbrechen. Teufelsdarstellung auf Flugblättern des 16. Jahrhunderts

11.30 Julia Gold (Würzburg): 'mit hilff oder zuo tuon des boesen geists'. Überlegungen zur Kommunikation mit Teufeln und Dämonen in frühneuzeitlichen Hexereitraktaten

12.30 Brigitte Burrichter (Würzburg): Die Höflichkeit des Teufels. Überlegungen zu
Dämonen und Teufeln in der französischen Literatur des Mittelalters

13.30 Schlussdiskussion
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.mfn.uni-wuerzburg.de/aktuelles/meldungen/single/artikel/tur...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWürzburg
Beginn10.09.2014
Ende12.09.2014
PersonName: Bockmann, Jörn [PD Dr.] 
Funktion: Vertretung der W3-Professur 'Ältere deutsche Sprache und Literatur', Göttingen  
E-Mail: jbockma@gwdg.de 
Name: Gold, Julia [Dr. des.] 
Funktion: Lehrkraft für besondere Aufgaben 
E-Mail: julia.gold@uni-wuerzburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Göttingen - Seminar für Deutsche Philologie 
Strasse/Postfach: Käte-Hamburger-Weg 3 
Postleitzahl: 37073 
Stadt: Göttingen 
Telefon: 0551/39-7524 
Fax: 0551/39-7511 (Sekretariat) 
E-Mail: jbockma@gwdg.de 
Internetadresse: http://www.uni-goettingen.de/de/bockmann-joern-privdoz-dr/431517.html 
Name/Institution: Universität Würzburg - Institut für deutsche Philologie - Ältere Abteilung 
Strasse/Postfach: Am Hubland 
Postleitzahl: 97074 
Stadt: Würzburg 
Telefon: 0931/31-95617 
Fax: 0931/31-80665 (Sekretariat)  
E-Mail: julia.gold@uni-wuerzburg.de 
Internetadresse: http://www.mediaevistik.germanistik.uni-wuerzburg.de/mitarbeiter/gold_julia/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500; Literatur 1500 - 1580
Klassifikation06.00.00 Mittelalter; 09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert); 10.00.00 16. Jahrhundert
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/40584

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.08.2014 | Impressum | Intern