VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Recht populär"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelRecht populär
Beschreibung*For english version please scroll down*

Oswald-Külpe-Hörsaal, Röntgenring 12, 97070 Würzburg


RECHT POPULÄR
Internationale & interdisziplinäre wissenschaftliche Tagung

Die Tagung "Recht Populär" wird in Zusammenarbeit der Institute für Rechtswissenschaft und Philologie der Universität Würzburg veranstaltet und greift die enorme Beliebtheit juristischer Inhalte in populärkulturellen Texten und Medien auf.

Jeder kennt wohl zumindest vom Durchschalten die "klassischen" Gerichtsshows wie 'Richterin Barbara Salesch' bzw. 'Richter Alexander Hold', oder aber Serienklassiker wie 'Danni Lowinski' und 'Law & Order'. Auch neuere Formate aus dem Bereich der Scripted-Reality gestalten juristische Inhalte und verwischen dabei gezielt die Grenzen zwischen Fakten und Fiktionen. Zu einer ähnlichen Verschmelzung kommt es auch im Bereich des Theaters, bei Inszenierungen des Rechts wie 2013 in den 'Zürcher Prozessen' (Theater Neumarkt Zürich) oder 2014 in der Inszenierung des 'Falls Gustl Mollath' (Mainfrankentheater Würzburg). Auch den Buchmarkt erobern Bestseller wie Ferdinand von Schirachs "Stories" 'Schuld' und 'Verbrechen'. Sogar bereits aus dem TV bekannte Figuren wie Uwe Krechel sichern sich durch "Erfahrungsberichte aus dem juristischen Alltag" (z.B. 'Mördermann' 2011) eine breite Resonanz im Publikum.

All diesen Erscheinungen gemeinsam ist, neben der Beschäftigung mit dem Recht und dem Spiel mit Fakten und Fiktionen, ihre Ansiedelung im Bereich der "Trivial-" bzw. Populär-Kultur. Gerade solche populärkulturellen Phänomene mit hohem alltäglichem Verbreitungsgrad erfordern besondere Aufmerksamkeit hinsichtlich der Struktur und Wirkmächtigkeit der darin zum Tragen kommenden Narrative. Daher beschäftigen sich im Rahmen der Tagung Juristen, Literaturwissenschaftler, Medien- und Kulturwissenschaftler sowie Psychologen gemeinsam mit solchen populären Texten und Medien, um darin Recht und Literatur als zunehmend konvergierende Realisate kultureller Praxis zu beleuchten, auf ihre Präsentationsstrategien und nicht zuletzt auf die Faszination, welche sie auf das Publikum ausüben, zu hinterfragen.

Der erste Tag widmet sich dabei Formaten aus Film und Fernsehen, während sich der zweite Tag vornehmlich mit literarischen Texten sowie dem Theater beschäftigt. Den Abschluss der Tagung bildet eine Autorenlesung Ferdinand von Schirachs, welcher am Abend des 27. September 2014 im Großen Haus des Mainfrankentheaters Würzburg aus seinem neuesten Werk lesen und mit dem Publikum über aktuelle Rechtsfragen diskutieren wird.

Die Tagung ist öffentlich und findet am 26. & 27.09.2014 im Oswald-Külpe-Hörsaal, Röntgenring 12, 97070 Würzburg, statt. Karten für die Lesung (27.09.2014, 19.30) können über das Mainfrankentheater Würzburg bezogen werden.

Programm

26.09.2014

10:00
Eröffnung der Tagung

10:15
Prof. Dr. Greta Olson (Gießen)
Das kulturelle Wirken des Justizfernsehens – Deutschland und die USA im Vergleich

11:00
Prof. Dr. Elisabeth Holzleithner (Wien)
Spiel ohne Grenzen? Schlaglichter auf 'Damages' & 'The Good Wife'

11:45
Kaffeepause

12:00
Dr. Fabian Kupper (Berlin)
'Law & Order' im seriellen Erzählen. Zum Wandel kultureller Repräsentationen des Rechts im populären Leitmedium „Serie“.

12:45
Dr. Doris Pichler (Graz)
"Ausweg Fiktion": reale Rechtsfälle neu erzählt. De Cataldos Erzählungen, Filme und TV-Serien

13:30
Mittagspause

15:00
PD Dr. Stefan Machura (Bangor)
"Und die Moral von der Geschicht'": Rechtspolitische Botschaften in Rechtsfilmen und Fernsehserien

15:45
Dr. Patrick Meier (Würzburg)
Zur öffentlichen Wahrnehmung juristischer Berichterstattung in Presse und Medien

16:30
Kaffeepause

16:45
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Gerhard Besier (Dresden)
Die Faszination literarisch oder filmisch verarbeiteter Rechtsfälle aus anthropologisch-psychologischer Perspektive

17:30
Abschlussdiskussion


27.09.2014

10:00
Eröffnung des zweiten Tages

10:15
Prof. Dr. Jochen Vogt (Essen)
"Story" oder "scientific exercise"? Strategien der Literarisierung von Fallgeschichten - historisch und narratologisch

11:00
Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz Müller-Dietz (Saarbrücken)
Literarische Verarbeitung von Recht in Gegenwartsromanen

11:45
Kaffeepause

12:00
PD Dr. Christine Künzel (Dresden/Hamburg)
Anwaltschaft und Autorschaft oder Wenn der Anwalt sich als auktorialer Erzähler inszeniert. Anmerkungen zu den etwas zu perfekten Erzählungen Ferdinand von Schirachs

12:45
Dr. Claudia Lieb (Münster)
Der heroische Verteidiger. Uwe Krechels / Axel Spilckers 'Mördermann' (2011) und Stephan Lucas' 'Auf der Seite des Bösen' (2012)

13:30
Mittagspause

15:00
Prof. Dr. Thomas Seibert (Wiesbaden)
Die theatrale Seite des Gerichts

15:45
PD Dr. Dr. Thomas Sprecher (Zürich)
Gerichtstheater und Theatergerichte? Zwei Zürcher Schauprozesse

16:30
Abschlussdiskussion

19:30
Ferdinand von Schirach
Öffentliche Lesung im Mainfrankentheater Würzburg


Weitere Informationen zu ReferentInnen und Vorträgen finden Sie auf unserer Website:
www.rechtpopulaer.germanistik.uni-wuerzburg.de

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

This international and interdisciplinary conference takes phenomena such as the "Zürcher Prozesse", reality-law-soaps on TV and the highly popular 'case studies' of writers like Ferdinand von Schirach as a starting point in treating law and popular media as increasingly convergent cultural practices. Researchers of various disciplines will therefore collectively investigate different forms of representation of law and legal issues both in popular visual as in popular written texts. The first day of the conference will be dedicated to representations in film and TV, the second will be dedicated to literature proper and theatrical performance. The conference will be completed by a reading of the "Dichterjurist" Ferdinand von Schirach with subsequent discussion of his works.

For detailed information please visit our website:
www.rechtpopulaer.germanistik.uni-wuerzburg.de


Organisation:

Dr. Franziska Stürmer, Institut für deutsche Philologie, Universität Würzburg
E-Mail: franziska.stuermer@uni-wuerzburg.de

Dr. Patrick Meier, Institut für Rechtsgeschichte, Universität Würzburg
E-Mail: patrick.meier@uni-wuerzburg.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.rechtpopulaer.germanistik.uni-wuerzburg.de/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWürzburg
Beginn26.09.0014
Ende27.09.0014
PersonName: Stürmer, Franziska [Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: franziska.stuermer@uni-wuerzburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Würzburg, Institut für deutsche Philologie 
Strasse/Postfach: Am Hubland 
Postleitzahl: 97074 
Stadt: Würzburg 
Telefon: 0931-85639 
E-Mail: franziska.stuermer@uni-wuerzburg.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch; Englisch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Zusätzliches SuchwortRecht und Literatur; Law and Literature
Klassifikation19.00.00 1990 bis zur Gegenwart
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/40494

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.07.2014 | Impressum | Intern