VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "artes populares – Medien, Genres, Räume. Literarische Unterhaltung in der Frühen Neuzeit"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titelartes populares – Medien, Genres, Räume. Literarische Unterhaltung in der Frühen Neuzeit
Beschreibungartes populares – Medien, Genres, Räume. Literarische Unterhaltung in der Frühen Neuzeit

Universität zu Köln
Institut für deutsche Sprache und Literatur I
Institut für Medienkultur und Theater

10. - 11. September 2014 in Schloss Wahn

Veranstalter:
Prof. Dr. Manuela Günter
Michael Homberg, M.A.
Prof. Dr. Peter Marx


Die Tagung setzt sich zum Ziel, die neuere deutsche Literatur vor 1800, deren Historiographie traditionellerweise auf einer ex post implementierten Vorstellung von Kunstliteratur gründet, erstmals von der im Kontext autonomieästhetischer Diskurse um 1800 verworfenen Seite der "artes populares" interdisziplinär (aus historiographischer, medienwissenschaftlicher und komparatistischer Perspektive) als ‚Unterhaltungskunst’ zu rekonstruieren. ‚Unterhaltung’ wird hierbei als integrative Funktion von Literatur verstanden, die parallel zu den wirkungsästhetischen Dimensionen des docere, movere und delectare die Bedürfnisse des curiösen Lesers nach Wissen und Neuigkeit, Schrecken und Rührung bzw. Spannung und Vergnügen zusammenführt. Dabei treten jene semantischen Dimensionen, die nach 1800 zur Abspaltung von der Kunst führen, wieder offen zu Tage: der Unterhalt, das Vergnügen, der Zeitvertreib sowie das Gespräch. Das Beschreibungspotential des Begriffs Unterhaltung in seiner doppelten Ambivalenz zwischen Schönheit – im Sinne einer vollkommenen stilistischen und sittlichen Mitte – und Mediokrität – im Sinn eines Mittelmaßes – einerseits, zwischen kommunikativer und Wirkungsfunktion andererseits soll im Rahmen der Tagung für die Literatur der Frühen Neuzeit ausgelotet werden.


Programm

Mittwoch, 10. September 2014

Begrüßung und Eröffnung

10:00 – 11:00 Uhr
Prof. Dr. Manuela Günter & Michael Homberg, M.A., Köln
artes populares. Eine Vorrede aus Vorreden

11:00 – 11:30 Uhr Kaffeepause


Sektion I: Medien der literarischen Unterhaltung

11:30 – 12:15 Uhr
Dr. Christian Meierhofer, Bonn
Die Fülle der Dinge. Überlegungen zum Zusammenspiel von copia und delectatio im frühneuzeitlichen Literatur- und Nachrichtendiskurs

12:15 – 13:00 Uhr
Prof. Dr. Alfred Messerli, Zürich
Betrachten, lesen, hören: Rezeptionsprozesse von Einblattdrucken im 16.
Jahrhundert zwischen Animation und Inszenierung

13:00 – 15:00 Uhr Mittagspause

15:00 – 15:45 Uhr
Prof. Dr. Dirk Niefanger, Erlangen-Nürnberg
Tischkultur als Unterhaltung: Vom Schauessen zur öffentlichen
Weinverkostung

15:45 – 16:30 Uhr
Prof. Dr. Maximilian Bergengruen, Karlsruhe
Psychologie, Metaphysik und Technik: Gryphius' „Cardenio und Celinde“

16:30 – 17:00 Uhr Kaffeepause

17:00 – 17:45 Uhr
Fabian Scheidel, M.A., Köln
Orpheus geht auf’s Schlachtfest. Formen der Ergötzlichkeit im
frühneuzeitlichen Musiktheater

17:45 – 18:30 Uhr
PD Dr. Luisa Rubini Messerli, Zürich
Zirkulation von Texten, Zirkulation von Bildern: Das Beispiel des
deutschen „Dekameron“

19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen


Donnerstag, 11. September 2014

Sektion II: Genres der literarischen Unterhaltung

09:00 – 09:45 Uhr
PD Dr. Seraina Plotke, Basel
„recht ehrliche ... und vnordentliche Bulerische Lieb“ – Das „Buch der
Liebe“ (1587) des Verlegers Siegmund Feyerabend

09:45 – 10:30 Uhr
Prof. Dr. Annette Keck, München
Komödiantische Interventionen: der Hanswurst und das Wiener
Spaßtheater

10:30 – 11:00 Uhr Kaffeepause

11:00 – 11:45 Uhr
Dr. Flemming Schock, Göttingen
Gespräch und Zerstreuung: Mechanismen barocken Unterhaltungswissens am Beispiel Erasmus Franciscis (1627-1694)

11:45 – 13:15 Uhr Mittagspause


Sektion III: Räume der literarischen Unterhaltung

13:15 – 14:00 Uhr
Dr. Antje Arnold, Köln
‚Salonfähig’? Räume auf der Schwelle von Privatheit und Öffentlichkeit

14:00 – 14:45 Uhr
Jun.-Prof. Dr. Caroline Emmelius, Düsseldorf
Gesellige Raumsemantik. Gesprächspielliteratur in literarhistorischer
Perspektive

14:45 – 15:15 Uhr Kaffeepause

15:15 – 16:00 Uhr
Prof. Dr. Nikola Roßbach, Kassel

nach Tisch / in Lustgärten / vber Feldt / auf Rollwägen / oder in
Schiffen. Lektüre-Räume zur Erquickung im 16. Jahrhundert

16:00 – 16:45 Uhr
Prof. Dr. Peter Marx, Köln
Spiele zum Zwischen-Raum: Theater im deutschsprachigen Raum zwischen sozialen, ästhetischen und politischen Normen

16:45 – 17:15 Uhr Abschlussdiskussion


Die Tagung steht allen Interessierten offen.


Schloss Wahn
Burgallee 2, 51147 Köln
http://www.schloss-wahn.de


http://idsl1.phil-fak.uni-koeln.de
http://www.mekuwi.phil-fak.uni-koeln.de/5297.html?&L=0
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKöln
Beginn10.09.2014
Ende11.09.2014
KontaktdatenName/Institution: Prof. Dr. Manuela Günter, Institut für deutsche Sprache und Literatur I, Universität zu Köln 
Strasse/Postfach: Albertus-Magnus-Platz 
Postleitzahl: 50923  
Stadt: Köln 
Telefon: 0221-470-4178 
E-Mail: manuela.guenter@uni-koeln.de, pola.gross@uni-koeln.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/40481

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.07.2014 | Impressum | Intern