VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Schreibweisen der Gegenwart (1800 / 2000)"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSchreibweisen der Gegenwart (1800 / 2000)
BeschreibungSchreibweisen der Gegenwart (1800 / 2000)

Wissenschaftlicher Workshop am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Freitag, 11. Juli 2014

Leitung: Prof. Dr. Eckhard Schumacher (Universität Greifswald)

Fokussiert auf zwei historische Schnitte, markiert durch die Jahreszahlen 1800 und 2000, wirft der Workshop die Frage auf, wie im literarischen Schreiben Gegenwart dargestellt, reflektiert, produziert wird. Welche Rolle spielt das, was als Gegenwart begriffen wird, für das Schreiben? Welche Rolle spielt das Schreiben für das, was wir als Gegenwart begreifen? Inwiefern ist das jeweilige Verständnis von Gegenwart auch das Ergebnis spezifischer Schreibweisen, die selbst wiederum durch je spezifische Medien und Diskurse der Gegenwart hervorgebracht werden? Was aber heißt – um 1800 und um 2000 – überhaupt Gegenwart: Aktualität? Wirklichkeit? Leben?
Der Workshop wird diese Fragen in Kurzvorträgen und Textdiskussionen mit Blick auf vier historische Konstellationen verfolgen: Reflexionen und Positionen zum THEATER in den 1760er und -70er Jahren, zur Erkenntnis von Gegenwart in der PHILOSOPHIE der 1820er Jahre, sowie, fokussiert auf die 1980er und 2010er Jahre, zum Verhältnis des literarischen Schreibens zu den sogenannten MEDIEN, zur Zeitung, zum Fernsehen, zum World Wide Web, zur Kommunikationsplattform TWITTER.

Programm Freitag, 11. Juli 2014

9.00–9.15 Uhr Begrüßung / Einleitung

9.15–10.15 Uhr
THEATER – Johannes F. Lehmann / Stefan Geyer (Bonn)
Texte:
Diderot-Lessing: Das Theater des Herrn Diderot (1760)
Mercier-Wagner: Neuer Versuch über die Schauspielkunst (1776)
Moderation: Eckhard Schumacher

10.15–11.15 Uhr
PHILOSOPHIE – Helmut Hühn (Jena)
Text:
G.W.F. Hegel: Vorrede zu Grundlinien der Philosophie des Rechts (1821)
Moderation: Christian Suhm

11.15–11.45 Uhr Kaffee

11.45–12.45 Uhr
MEDIEN – Eckhard Schumacher (Greifswald)
Texte:
Rainald Goetz: Abfall für alle (1998/99), Rainald Goetz: Klage (2007/08)
Moderation: Elias Kreuzmair

12.45–14.00 Uhr Mittagsimbiss / Kaffee

14.00–15.00 Uhr
TWITTER – Charis Goer (Bielefeld) / Elias Kreuzmair (Greifswald)
Texte:
Stephan Porombka: Die nächste Literatur. Anmerkungen zum Twittern (2013)
Jennifer Egan: Black Box (2013)
Moderation: Eckhard Schumacher

15.00–16.00 Uhr Abschlussdiskussion

Teilnahme nur nach persönlicher Anmeldung (per Mail: eckhard.schumacher@uni-greifswald.de).
Textauszüge zur Vorbereitung werden den TeilnehmerInnen vorab zur Verfügung gestellt.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.wiko-greifswald.de/de/veranstaltung/article/schreibweisen-d...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGreifswald
Beginn11.07.2014
Ende11.07.2014
LandDeutschland
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/40202

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 03.07.2014 | Impressum | Intern