VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Hofmannsthals Turm-Dramen. Politik, Wissen und Kunst in der Zwischenkriegszeit "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelHofmannsthals Turm-Dramen. Politik, Wissen und Kunst in der Zwischenkriegszeit
BeschreibungHofmannsthals Turm-Dramen
Politik, Wissen und Kunst in der Zwischenkriegszeit

18. Internationale Tagung der Hugo von Hofmannsthal-Gesellschaft
in Kooperation mit den Universitäten Zürich und Basel
vom 4. bis 6. September 2014 in Basel


„Der Turm“, von Walter Benjamin als modernes Trauerspiel begrüßt, hat Hofmannsthal viele Jahre lang beschäftigt. Er zog mit dem Drama die Summe seines Lebenswerkes und verarbeitete drängende Probleme der Jahre nach dem Ersten Weltkrieg. Die Tagung erweitert bisherige Forschungsansätze und stellt, u.a. in drei Arbeitsgruppen, neue Kontextualisierungen der drei Fassungen zur Diskussion.

Eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben. Interessierte Studierende sind besonders willkommen.

Die Unterlagen und den Flyer zur Ausstellung finden Sie unter hofmannsthal.de im Bereich „Aktuelles“ oder direkt unter hofmannsthal.de/?page_id=41.

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 15. August 2014. Ferner empfehlen wir die rechtzeitige Reservierung einer Unterkunft. Weitere Informationen erhalten Sie unter hofmannsthal-gesellschaft@web.de.



PROGRAMM

DONNERSTAG, 4. SEPTEMBER 2014

13.15 Uhr Begrüßung
Thematische Einführung: Prof. Dr. Sabine Schneider (Zürich)

14.00 Uhr Prof. Dr. Stefan Breuer (Hamburg)
Peripetien der Herrschaft. Hugo von Hofmannsthal, ‚Der Turm‘ und Max Weber

14.45 Uhr Prof. Dr. Alexander Honold (Basel)
‚Der Turm‘ und der Krieg

16.00–17.30 Uhr Erste Sitzung der Arbeitsgruppen

19.00 Uhr Empfang im Wildt’schen Haus
Der Briefwechsel Hofmannsthal – Bahr. Einführung: Prof. Dr. Elsbeth Dangel-Pelloquin (Basel). Anschließend Buffet



FREITAG, 5. SEPTEMBER 2014

9.30 Uhr Prof. Dr. Nicola Gess (Basel)
Hofmannsthal, Benjamin und die Wiederkehr des Barock in den 1920er-Jahren

10.15 Uhr Prof. Dr. Roland Borgards (Würzburg)
„wo ist dem Tier sein End?“ Zum Zusammenhang von politischer Theorie, Metapherntheorie und Tiertheorie in Hofmannsthals ‚Turm‘

11.30 Uhr Prof. Dr. Hans-Thies Lehmann (Frankfurt /Main)
‚Der Turm‘ als Tragödie auf dem Theater

14.00 Uhr Prof. Dr. Roland Innerhofer (Wien)
‚Der Turm‘ im Kontext der zeitgenössischen österreichischen Literatur

14.45 Uhr Zweite Sitzung der Arbeitsgruppen

16.45–18.15 Uhr Vorstellung von Dissertationsprojekten

20.00 Uhr Vorführung des Hörspiels ‚Der Turm‘. Bearbeitung und Regie: Ludwig Cremer. Musik: Bernd Alois Zimmermann. Mit Lola Müthel, Rolf Henniger, Matthias Wiemann, Bernhard Minetti u. a. Westdeutscher Rundfunk 1954



SAMSTAG, 6. SEPTEMBER 2014

9.30 Uhr Prof. Dr. Christoph König (Osnabrück)
Kulturdichtung. Zur Modernität der ‚Turm‘-Dramen in poetischer und wissenschaftshistorischer Sicht

10.15 Uhr PD Dr. Ulrich Fröschle (Dresden)
„Wohin führst du mich?“ Hofmannsthals ‚Turm‘ und der Führungsdiskurs in der Zwischenkriegszeit

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Berichte aus den Arbeitsgruppen

12.15 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr Prof. Dr. Heinz Rölleke (Neuss)
Die Kritische Hugo von Hofmannsthal-Ausgabe. Aktuelle Entwicklungen



ARBEITSGRUPPEN

Marion Mang (Wien): „Furcht vor unseren königlichen Händen?“ Souveränität und Gestik in den ‚Turm‘-Dramen

Dr. Alexander Mionskowski (Berlin): Das „Nichts mit tausend Köpfen“.
Hofmannsthal und die Massen der Moderne

Dr. Ute Nicolaus (Berlin): Auf den Spuren der „Suchenden“.
Politisches Denken in Hofmannsthals ‚Turm‘-Dichtungen
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://hofmannsthal.de/?p=562
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBasel
Anmeldeschluss15.08.2014
Beginn04.09.2014
Ende06.09.2014
PersonName: Konrad Heumann 
Funktion: Hofmannsthal-Gesellschaft e.V. 
E-Mail: hofmannsthal-gesellschaft@web.de 
KontaktdatenName/Institution: Hugo von Hofmannsthal-Gesellschaft e.V. 
Strasse/Postfach: c/o Freies Deutsches Hochstift, Großer Hirschgraben 23–25 
Postleitzahl: 60311 
Stadt: Frankfurt/Main 
Telefon: +49–69–138 80-247 
Fax: +49–69–138 80-222 
E-Mail: hofmannsthal-gesellschaft@web.de 
Internetadresse: www.hofmannsthal.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteratur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literatursoziologie
Zusätzliches SuchwortHofmannsthal
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.02 Drama; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.05.00 Österreich; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.02 Drama. Theater
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/40172

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.07.2014 | Impressum | Intern