VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Nietzsche als Dichter - 2. Forum Junger Nietzscheforschung"
RessourcentypCall for Papers
TitelNietzsche als Dichter - 2. Forum Junger Nietzscheforschung
BeschreibungAusschreibung: 2. Forum junger Nietzscheforschung

des Kollegs Friedrich Nietzsche der Klassik Stiftung Weimar
in Kooperation mit der Forschungsstelle Nietzsche-Kommentar
der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

zum Thema „Nietzsche als Dichter“

vom 23.-28. März 2015, Wielandgut Oßmannstedt

Leitung: Prof. Dr. Katharina Grätz, Dr. Sebastian Kaufmann, Dr. Rüdiger Schmidt-Grépály


Der Ausnahmestatus, welcher Nietzsche unter den Philosophen zukommt, gründet nicht zuletzt in seinem besonderen, genuin künstlerischen Verhältnis zur Sprache. Der Grenzen sprengende Denker erweist sich zugleich als ein Grenzen sprengender Sprachkünstler und Sprachartist, der traditionelle Gattungsdifferenzen und, grundsätzlicher noch, den Unterschied zwischen Philosophie und Dichtung zum Verschwimmen bringt. Auch und gerade darin gründen die große Faszination und Wirkmächtigkeit, die bis heute ungebrochen von Nietzsches Schriften ausgehen, deren Strahlkraft weit über die disziplinären Grenzen der Philosophie hinausreicht. Besonders auffällig ist Nietzsches Vorliebe für lyrische Formen, die in allen Werkphasen markant hervortritt: Vom Beginn bis zum Ende seines Schaffens hat Nietzsche immer wieder Gedichte geschrieben, in denen er mit innovativen Ausdrucksformen und Sprechweisen experimentiert, um seine philosophischen Gedanken in einem alternativen Medium zu artikulieren – und dabei häufig auch neu zu perspektivieren.

Während die bisherige Forschung den Hauptakzent auf den Denker Nietzsche gelegt hat, möchte sich das 2. Forum Junger Nietzscheforschung verstärkt dem Dichter Nietzsche widmen – vor allem im Hinblick auf das Verhältnis von Philosophie und Lyrik. Zur Diskussion steht damit ein großes, von der Forschung bislang erst ansatzweise erschlossenes Korpus von Gedichten und Gedichtfragmenten, flankiert von sprachtheoretischen, ästhetischen und poetologischen Reflexionen, die Einblick geben in Nietzsches – keineswegs widerspruchsfreies – Verhältnis zu Kunst und Dichtung, das zwischen großem Zutrauen und tiefer Skepsis gegenüber ihrem Wahrheitswert schwankt. In den einwöchigen Diskussionen soll das Wechsel- und Widerspiel von diskursiven und literarischen Darstellungsweisen durch die intensive Lektüre poetischer und poetologischer Texte aus allen Schaffensphasen Nietzsches erkundet werden. Betrachten wollen wir dabei neben Gedichten auch weitere 'literarische' Ausdrucksformen, die sich bei Nietzsche immer wieder finden wie z. B. Aphorismus, Parabel und Dialog.

Wir bitten um eine formlose Bewerbung, die Ihr Interesse an diesem Thema in einem Umfang von maximal zwei Seiten zum Ausdruck bringt, sowie um einen kurzen Lebenslauf. Die Ausschreibung richtet sich an Graduierte (mindestens Bachelor) aller Fakultäten. Das Forum soll den Austausch junger Nietzscheforscherinnen und -forscher befördern.

Für die ca. 15 ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden alle anfallenden Kosten übernommen. Berücksichtigt werden ausschließlich Bewerbungen via E-Mail an:

kolleg-nietzsche@klassik-stiftung.de, katharina.graetz@germanistik.uni-freiburg.de, sebastian.kaufmann@adw.uni-heidelberg.de

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2014.

Geplant ist die Publikation eines Aufsatzbandes, der den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit geben soll, ihre Überlegungen zum Thema des Forums einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://portal.uni-freiburg.de/ndl/forschung/nietzsche
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWeimar/Wielandgut Oßmannstedt
Bewerbungsschluss31.10.2014
Anmeldeschluss31.10.2014
Beginn23.03.2015
Ende28.03.2015
PersonName: Kaufmann, Sebastian [Dr.] 
Funktion: Mitveranstalter 
E-Mail: sebastian.kaufmann@adw.uni-heidelberg.de 
KontaktdatenName/Institution: Forschungsstelle Nietzsche-Kommentar der Heidelberger Akademie der Wissenschaften am Deutschen Seminar der Universität Freiburg 
Strasse/Postfach: Platz der Universität 3 
Postleitzahl: 79085 
Stadt: Freiburg 
Telefon: 0761/2033226 
E-Mail: sebastian.kaufmann@adw.uni-heidelberg.de 
Internetadresse: http://portal.uni-freiburg.de/ndl/forschung/nietzsche 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Lyriktheorie; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortNietzsche
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/40150

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.07.2014 | Impressum | Intern