VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Tötungsarten / Ermittlungspraktiken. Zum literarischen und kriminalistischen Wissen von Mord und Detektion"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelTötungsarten / Ermittlungspraktiken. Zum literarischen und kriminalistischen Wissen von Mord und Detektion
BeschreibungProgramm:

"Tötungsarten / Ermittlungspraktiken.
Zum literarischen und kriminalistischen Wissen von Mord und Detektion"

Ort: Lausanne, Crêt-Bérard (18.06.2014 - 20.06.2014)


Mittwoch, 18.06.2014

14.00-14.30 Begrüßung: Maximilian Bergengruen, Gideon Haut, Stephanie Langer

14.30-15.30
Lukas Gschwend (St. Gallen)
Historische Kriminalfallanalyse als Beitrag zur Kriminalitäts- und Strafrechtsgeschichte

15.30-16.30
Benjamin Schlüer (Bern)
Täter mit Gewissen, unfähige Justiz. Verbrechensaufklärung in August Gottlieb Meißners Kriminalgeschichten

16.30-17.00 Kaffeepause

17.00-18.00
Susanne Düwell (Köln)
Präsentation und Diskussion von Mordfällen in Zeitschriften am Ende des 18. Jahrhunderts

18.00-19.00
Christian Kirchmeier (München)
Legende – Kasus – Rätsel. Überlegungen zu einer historischen Typologie der Kriminalliteratur


Donnerstag, 19.06.2014

9.00-10.00
Stephanie Langer (Karlsruhe)
Giftmord und Herzstich. Tötungsarten in E.T.A. Hoffmanns „Fräulein von Scuderi“

10.00-11.00
Michael Niehaus (Dortmund)
Unwissen, Gerücht, Literatur. Der Giftmord in der Zeit der Marshschen Probe (1836)

11.00-11.30 Kaffeepause

11.30-12.30
Jill Bühler (Karlsruhe)
Nachtseiten der Detektion. Zur Verquickung von „Mordlust“ und „Fleischeslust“ in der Kriminalpsychologie um 1800 und in E.T.A. Hoffmanns „Die Elixiere des Teufels“

12.30-14.00 Mittagspause

14.00-15.00
Antonia Eder (Karlsruhe)
Vom Töten und Wiederauferstehen von Indizien in Friedrich Schillers „Geisterseher“

15.00-16.00
Arne Höcker (Colorado)
Das Drama des Falls. The Making of „Woyzeck“

16.00-16.30 Kaffeepause

16.30-17.30
Volker Hess (Berlin)
Schein und Wahnsinn. Fallgeschichten zwischen Knast und Klinik


Freitag, 20.06.2014

9.00-10.00
Klara Schubenz (Konstanz)
Tod im Wald. Annette von Droste-Hülshoffs „Judenbuche“ und das Ende der Aufklärung

10.00-11.00
Gideon Haut (Karlsruhe)
Der Fluch der bösen Tat. Der Mordfall in Theodor Fontanes „Ellernklipp“

11.00-11.30 Kaffeepause

11.30-12.30
Carsten Zelle (Bochum)
Vom Beweggrund zum Gehirn. Tötungsart und Detektion in den Fällen Zwanziger und Schlörl (1811/1871)

12.30-12.45
Abschluss


Kontakt:
Gideon Haut, gideon.haut@kit.edu
Stephanie Langer, stephanie.langer@kit.edu

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLausanne, Crêt-Bérard
Beginn18.06.2014
Ende20.06.2014
LandSchweiz
BenutzerführungFranzösisch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/39884

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 17.06.2014 | Impressum | Intern