VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Verzettelt, verschoben, verworfen. Textgenese und Edition moderner Literatur"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelVerzettelt, verschoben, verworfen. Textgenese und Edition moderner Literatur
BeschreibungWissenschaftliche Fachtagung
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Verzettelt, verschoben, verworfen. Textgenese und Edition moderner Literatur
19. bis 21. Juni 2014

Wissenschaftliche Leitung: Katharina Krüger M. A., Dr. Elisabetta Mengaldo, Professor Dr. Eckhard Schumacher (alle Greifswald)

Die Tagung verbindet die Frage nach dem Entstehungsprozess literarischer Texte mit der Frage, welche Möglichkeiten und Probleme sich für deren Edition ergeben, wenn diese die Textgenese berücksichtigen will. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Prosatexten moderner AutorInnen (etwa Schnitzler, Koeppen, Dürrenmatt, Johnson), bei denen sich Schreiben als langwieriger, nicht linear verlaufender Prozess erweist, der mit Modifikationen, Abbrüchen, Vorläufigkeit und Schreibkrisen einhergeht und der häufig eine konstitutive Offenheit aufweist. Diese Texte werfen Fragen nach Schreibverfahren, poetologischen Konzepten und konkurrierenden Schreibplänen auf sowie nach den angemessenen editionsphilologischen Darstellungsmodi. Ein besonderer Status kommt dabei dem Fragmentarischen als zentraler produktions- wie rezeptionsästhetischer Kategorie der Moderne zu. Dabei steht zur Debatte, inwieweit die spezifische Komplexität dieser Schreibprozesse dargestellt werden kann, ob digitale Editionen diese adäquater abbilden können und welchen Einfluss die Darstellungsweise auf die ‚Lesbarkeit‘ von genetischen Dossiers und auf den hermeneutischen Umgang mit ihnen hat.
Die Tagung findet statt im Rahmen des DFG-Projekts „Wolfgang Koeppens Jugend – Nachlasserschließung, textgenetische Untersuchung, Digitalisierung und Edition“ und wird organisiert in Zusammenarbeit mit dem Wolfgang-Koeppen-Archiv und dem Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald. Sie ist zugleich Teil der Koeppentage 2014.

Programm

Donnerstag, 19. Juni 2014

18.00 Uhr – 18.30 Uhr
Begrüßung durch die wissenschaftliche Leitung des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs und die Tagungsleitung

18.30 Uhr – 20.00 Uhr
Öffentlicher Abendvortrag
Arbeitsweisen und Editionsstrategien. Eine Annäherung aus historischer Perspektive
Bodo Plachta (Münster)

Moderation: Eckhard Schumacher (Greifswald)
anschließend: Empfang im Kolleg


Freitag, 20. Juni 2014

Moderation: Elisabetta Mengaldo (Greifswald)

9.30 Uhr – 10.30 Uhr
Keynote
Schreiben ohne Ende? Fragen zur Textgenese
Almuth Grésillon (Paris)

10.30 Uhr – 11.00 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr – 12.00 Uhr
Blicke in die „Faust“-Werkstatt
Anne Bohnenkamp-Renken (Frankfurt/Main)

12.00 Uhr – 13.00 Uhr
Rekonstruktion einer Baustelle: Zur textgenetischen Edition von Friedrich Dürrenmatts „Stoffen“ („Labyrinth“ und „Turmbau“)
Ulrich Weber (Bern)

13.00 Uhr – 14.30 Uhr
Mittagspause

14.30 Uhr – 15.00 Uhr
Kaffee im Kolleg

Moderation: Jörg Döring (Siegen)

15.00 Uhr – 15.30 Uhr
„auf den jetzt modernen und unheimlichen Maschinen, die man elektrische Gehirne heißt, da liegt die Erinnerung in einem unordentlichen verwirrenden Netz“. Zur Edition von Wolfgang Koeppens „Jugend”
Katharina Krüger (Greifswald)

15.30 Uhr – 16.00 Uhr
Schreibwiderstände. Koeppens Notizen, Fragmente und Vorstufen
Elisabetta Mengaldo (Greifswald)

16.00 Uhr – 16.30 Uhr
Diskussion

17.00 Uhr – 18.00 Uhr
Koeppenhaus/Wolfgang-Koeppen-Archiv (Bahnhofstr. 4):
Verzettelt, verschoben, verworfen. Wolfgang Koeppens Schreibkrisen. Eröffnung der Ausstellung im Münchner Zimmer des Koeppenhauses
Einführung: Philip Koch (Greifswald)

18.15 Uhr – 19.45 Uhr
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Öffentlicher Abendvortrag
Die Krankheit(en) der Moderne. Vom Umgang mit Wolfgang Koeppen
Walter Erhart (Bielefeld)
Moderation: Eckhard Schumacher (Greifswald)


Samstag, 21. Juni 2014

Moderation: Katharina Krüger (Greifswald)

9.00 Uhr –10.00 Uhr
Kein letztes Wort und keine letzte Hand – Karl Gutzkows „Wally, die Zweiflerin“
Malte Kleinwort (Hagen)

10.00 Uhr – 11.00 Uhr
Text(ge)schichten. Herausforderungen textgenetischen Edierens bei Arthur Schnitzler
Wolfgang Lukas und Vivien Friedrich (Wuppertal)

11.00 Uhr – 11.30 Uhr
Kaffeepause

11.30 Uhr – 12.30 Uhr
Person unter Papieren. Zur Konstellation von Autor und Werk bei Uwe Johnson
Holger Helbig (Rostock)

12.30 Uhr – 13.30 Uhr
Wie soll man „Tristesse Royale“ edieren?
Jörgen Schäfer (Siegen) und
Jan Süselbeck (Marburg/Siegen)

13.30 Uhr
Ende der Tagung


Information:
Siri Hummel M. A.
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
D–17487 Greifswald
Telefon:  +49 (0) 3834 / 86–19029
Telefax:  +49 (0) 3834 / 86–19005
E–Mail:  tagungsbuero@wiko–greifswald.de
Web: http://www.wiko-greifswald.de/de/veranstaltung/article/verzettelt-verschoben-verworfen-textgenese-und-edition-moderner-literatur.html

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGreifswald
Beginn19.06.2014
Ende21.06.2014
PersonName: Siri Hummel 
Funktion: Tagungsbüro 
E-Mail: tagungsbuero@wiko–greifswald.de 
KontaktdatenName/Institution: Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald 
Strasse/Postfach: Martin–Luther–Straße 14 
Postleitzahl: 17489 
Stadt: Greifswald 
Telefon: +49 (0) 3834 / 86–19029 
Fax: +49 (0) 3834 / 86–19005 
E-Mail: tagungsbuero@wiko–greifswald.de 
Internetadresse: www.wiko–greifswald.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Arbeitstechniken, Einführungen; Editionstheorie; Literatur nach 1945
Klassifikation18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/39823

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 11.06.2014 | Impressum | Intern