VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Theater und Ethnologie. Interkulturalität - Fremdheit - Ritual"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelTheater und Ethnologie. Interkulturalität - Fremdheit - Ritual
BeschreibungKonferenz „Theater und Ethnologie. Interkulturalität - Fremdheit - Ritual“, 26.-28. Juni 2014, Luxemburg

Tagungsort: Universität Luxemburg, Bâtiment des Sciences 0.01, 162 a, avenue de la Faïencerie

Veranstalter:
Prof. Dr. Dieter Heimböckel/ Dr. Natalie Bloch
Institut für deutsche Sprache, Literatur und für Interkulturalität der Universität Luxemburg

Prof. Dr. Franziska Schößler
Universität Trier

Die im Rahmen des Forschungsprojekts „Prozesse der Internationalisierung im Theater der Gegenwart“ (ProTheIn) stattfindende Tagung möchte das Verhältnis von Theater und Ethnologie ausloten und danach fragen, inwieweit die Ethnologie theoretisch und analytisch zu einem erweiterten Verständnis aktueller Internationalisierungs- und Interkulturalitätsprozesse im zeitgenössischen Theater beizutragen vermag. Der Tagungskonzeption liegt dabei die Prämisse zugrunde, dass das Theater des 21.Jahrhunderts den Blick in die Welt weitet: Verschiedenste Spielarten internationaler Koproduktionen und Theaterfestivals zeugen von einem Internationalisierungstrend, der im Zuge der Globalisierung alle gesellschaftlichen Bereiche erfasst. Mit dieser (veränderten) strukturellen Ausrichtung nehmen allerdings nicht nur interkulturelle Kulturkontakte zu, sie wirken sich auch auf den Produktionsprozess und die theatrale Ästhetik aus.
Die interdisziplinäre Tagung reagiert auf diese Entwicklung und möchte interkulturelle Theaterproduktionen, Inszenierungen und -texte hinsichtlich einer kritischen Erweiterung des Interkulturalitätsbegriffs zu einer „Ethnologie des Theaters“ diskutieren. Ansätze aus den Postcolonial und Performance Studies, aber auch aus der Theatersemiotik und Kulturanthropologie könnten hier eingebunden werden, um sowohl nach der ästhetischen und performativen Beschaffenheit als auch nach der ethischen und politischen Dimension internationaler und interkultureller Theaterproduktionen zu fragen.

Tagungsprogramm

Donnerstag, 26. Juni 2014

14.00 Eröffnung der Tagung durch die Veranstalter

14.15-14.45 Dieter Heimböckel: Ethnologie und Interkulturalität. Ein Ausblick zur Einführung

14.45-15.30 Christopher Balme: Dichte Aufführungen: Zur Ethnologie des postdramatischen Theaters

15.30-16.00 Kaffeepause

16.00-16.45 Klaus-Peter Köpping: Die Evokation von Ritual im klassischen Tanztheater des 20. Jahrhunderts zwischen kollektiver Imagination und kritischer Reflexion

16.14-17.30 Frank Raddatz: Die Antike als Generator interkulturellen Theaters

19.00 Gemeinsames Abendessen


Freitag, 27.Juni 2014

9.30 - 10.15 Bart Philipsen: "C’est du Chinois". Interkulturelles Theater und das Nicht-Wissen vom/des Anderen

10.15-11.00 Franziska Schößler: Menschen, Fremde, Tiere – Ethnologie und Interkultur am Beispiel von Rimini Protokolls Produktion "Heuschrecken"

11.00-11.30 Kaffeepause

11.30-12.15 Kai van Eikels: Das rohe und das gekochte Imaginäre oder: Warum Warhol Recht hatte, als er sagte, das Schönste in Tokyo sei McDonalds

12.15-13.00 Natalie Bloch: Schlingensief und Afrika. Die Umkehrung des Blickes

13.00- 14.00 Mittagspause

14.00-14.45 Nicole Colin: Wie das Fremde zum Eigenen wurde. Die deutsch-französischen Theaterbeziehungen aus feldtheoretischer Perspektive am Beispiel der Volkstheateridee

14.45- 15.30 Lorenz Aggermann: ,Zigeuner‘ als Figuration des Fremden

15.30-16.00 Kaffeepause

16.00-16.45 Mina Novakova: Ich bin ich und bin der andere. Das interkulturelle Schauspiel-Projekt FAUST EXHAUSTED

18.00 Gemeinsame Abendveranstaltung und Abendessen


Samstag, 28. Juni 2014

9.30-10.15 Franziska Bergmann: Hautfarbe im deutschen Theaterdiskurs der Gegenwart

10.15-11.00 Elisabeth Tropper: "I always look for groups that challenge each other". Improvisation und kollektives Schreiben als Prinzipien interkultureller Theaterpraxis

11.00-11.30 Kaffeepause

11.30-12.15 Anna Seidl: Welttheater aus der deutschen Provinz. Pina Bausch und das Tanztheater Wuppertal

12.15-13.00 Katharina Pewny / Irfan Hosic: Die künstlerische Darstellung des „Antlitz des Anderen“ als Suche nach eigener Identität? Das Bild des „Moslems“ auf dem Theater und in der Bildenden Kunst nach dem 11. September 2001


Kontakt:
Dr. Natalie Bloch
natalie.bloch@uni.lu
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uni.lu/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLuxemburg
Beginn26.06.2014
Ende28.06.2014
PersonName: Natalie Bloch 
Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin 
E-Mail: natalie.bloch@web.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Luxemburg 
Strasse/Postfach: Route de Diekirch  
Postleitzahl: L- 77220 
Stadt: Walferdange 
Telefon: 0049-163-2788376 
E-Mail: natalie.bloch@uni.lu 
Internetadresse: www.uni.lu 
LandLuxemburg
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Theater (Aufführungspraxis)
Zusätzliches SuchwortFremdheit
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.02 Drama. Theater; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.02 Bibliographie. Nachschlagewerke; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.01 Allgemeines; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.02 Drama. Theater
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/39750

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 06.06.2014 | Impressum | Intern