VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "„An der Grenze des Todes: Literarische und mediale Entwürfe der Gegenwart“"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel„An der Grenze des Todes: Literarische und mediale Entwürfe der Gegenwart“
BeschreibungKonferenz
„An der Grenze des Todes: Literarische und mediale Entwürfe der Gegenwart“
20.6.2014
Auditorium im Jacob-und-Wilhelm-Grimm Zentrum, Geschwister-Scholl-Straße 1/3, 10117 Berlin


In der aktuellen Literatur, wie auch in anderen Feldern gegenwärtiger Kunst sowie in den Massen- und Kommunikationsmedien, lässt sich eine „neue Sichtbarkeit des Todes“ beobachten. Deren Verhältnis zur Verdrängung von Sterben und Tod in der Moderne ist allerdings noch nicht ausgemacht. Ebenfalls umstritten sind die neuen Zwischenzonen zwischen Leben und Tod, die z.B. dank Hochleistungsmedizin oder medizinisch-juristischen Todesdefinitionen die gewohnten Grenzziehungen zwischen Leben und Tod herausfordern. Vor dem Hintergrund solcher Debatten um eine „neue Sterbekultur“ fragt das Kolloquium nach den Formen und Möglichkeiten von Wahrnehmung, Wissen und Darstellung des Sterbens, aber auch anderer Grenzsituationen wie beispielsweise Koma oder Trauer, in Literatur und Medien der Gegenwart.

9:30 – 11:00
Corina Caduff (Zürcher Hochschule der Künste)
eTod. Tod und Tote im Internet

Anna Katharina Neufeld (Humboldt-Universität zu Berlin)
Sterbe-Raum und Raum zum Sterben

Kaffeepause


11:30 – 13:00
Ulrike Vedder (Humboldt-Universität zu Berlin)
Zwischen Leben und Tod: Koma als Grenzfall in Literatur und Medien

Anne-Kathrin Reulecke (Karl-Franzens-Universität Graz)
Verlust schreiben: Roland Barthes‘ „Tagebuch der Trauer“

Mittagspause


14:30 – 16:00
Marie Isabel Matthews-Schlinzig (University of Oxford)
Der Suizid des Autors: Heinrich von Kleist, André Gorz und Édouard Levé

Arata Takeda (Universität Paderborn)
Der explosive Tod. Zur Essayistik des Selbstmordattentats unter den Nachwirkungen des 11. September 2001

Kaffeepause
16:30 – 18:00
Caroline Welsh (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
Sterbehilfe in gegenwärtiger Literatur und Medizin

Thomas Macho (Humboldt-Universität zu Berlin)
Ein Weg ins Nirwana? Praktiken des Hungertodes



19:00h LESUNG
Thomas Lehr liest aus „Frühling. Novelle“
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn20.06.2014
Ende20.06.2014
KontaktdatenName/Institution: Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin 
Strasse/Postfach: Dorotheenstraße 24 
Postleitzahl: 10099 Berlin 
Stadt: Berlin 
Telefon: 030 - 2093 9651 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/39641

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.06.2014 | Impressum | Intern