VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Vom Experiment zur Neuorientierung. Forschungswege der Germanistik im 21. Jahrhundert"
RessourcentypCall for Papers
TitelVom Experiment zur Neuorientierung. Forschungswege der Germanistik im 21. Jahrhundert
BeschreibungVom Experiment zur Neuorientierung. Forschungswege der Germanistik im 21. Jahrhundert - Nachwuchskolloquium des portugiesischen Germanistikverbands

Neue Universität Lissabon, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften (16.10.-17.10.2014)


Angesichts schnell sich wandelnder Zusammenhänge in Gesellschaft, Studium und Forschung
stellt sich die Frage nach der Legitimierung der Germanistik immer wieder neu. So langwierig
und vielfältig die Diskussion auch ist, so vielfältig und stimulierend wirken die Forschungswege
einer jüngeren Germanistengeneration, die kreativ und produktiv Fach-, Wissens- und
Methodengrenzen überschreitet. Dabei handelt es sich um mehr als um belanglose
Experimente.
Neue Bedingungen in der Forschung werden erkennbar: einerseits konkrete pragmatische
Herausforderungen (etwa die Suche nach Finanzierung und Anerkennung der Forschung);
andererseits Wissensfragen, die sich aus einer sich wandelnden Realität ergeben, die von
Multimedialität und Grenzenlosigkeit geprägt ist.
Diese Herausforderungen sind Chancen zur Suche nach anderen Orientierungen, die neue
Wege in der Germanistik verlangen und legitimieren, sie also im aktuellen Kontext der
Humanwissenschaften profilieren. Dazu zählt etwa die Neudefinition von Ansätzen und
Methoden, die von Medien und Technologien ermöglicht werden, wie etwa empirische
Herangehensweisen, die sich parallel zu klassischen hermeneutischen und kulturwissenschaftlichen Methoden entwickeln. Solche methodologischen Wandlungen bringen die Frage
mit sich, was kulturell bedingt und was naturbestimmt ist. Diese tiefgreifende Frage prägt nicht
nur die Germanistik, sondern insgesamt die Humanwissenschaften in poststrukturalistischen
Zeiten.
Wenn sich die Germanistik in diesem Zusammenhang positioniert, ergibt sich eine Neubefragung ihrer Kerngebiete: etwa der Sprache (Erwerben und Vergessen in globalen Lebensumständen), Übersetzung (Zugang zu tiefen kulturellen Ebenen unterhalb globaler Zusammenhänge; die Herausforderungen an die Strukturen der Sprachen), Kulturwissenschaften (Gedächtnis individuell und Kulturell, Multimedialität), Literaturwissenschaft (von theory of mind zu feelign of body, Simulation und Emotion in literarischen und künstlerischen texten, Formen und Genres).
Im Rahmen dieser Problematik laden wir zur Präsentation von Referaten ein, die sowohl
Beispiele dieser fachlichen und methodologischen Experimente und Neubesinnungen in der
Germanistik sind, wie auch das Fach Germanistik im Zusammenhang der aktuellen Diskussion
der Humanwissenschaften positionieren.


Referatsangebote (250 Wörter) und Lebenslauf (100 Wörter) bitte bis zum 30.06.2014 an
folgende Adresse einreichen: apeg.nachwuchs14@fcsh.unl.pt
Eine Mitteilung über die Annahme erhalten Sie bis zum 15.07. 2014

Gastredner:
Dorothee Kimmich (Tübingen)
Annette Simonis (Giessen)

Organisationskommission:

Ana Maria Bernardo
Fernanda Mota Alves
Ana Margarida Abrantes
Gabriela Fragoso
Maria Teresa Alegre
Maria João Cordeiro
Mário Matos

Wissenschaftlicher Beirat:

Ana Maria Bernardo
Fernanda Mota Alves
Ana Margarida Abrantes
Gabriela Fragoso
Maria Teresa Alegre
Maria João Cordeiro
Mário Matos
António Sousa Ribeiro


Resümees und Kurzvita: bis 30. Juni 2014
Bestätigung: bis 15. Juli 2014
Gebühren: bis 30. Juli bis 15. September
Teilnahme mit Beitrag: 40€ 50€
Student mit Beitrag 25€ 30€
Student (mit Teilnahmebestätigung) 10€ 10€


Kontonummer:
IBAN : PT50 0035 0671 00014136230 53
BIC SWIFT: CGDIPTPL
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.germanistik-portugal.org/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLissabon
Bewerbungsschluss30.06.2014
Anmeldeschluss15.09.2014
Beginn16.10.2014
Ende17.10.2014
PersonName: Ana Maria Bernardo  
Funktion: Portugiesischer Germanistenverband, Vorstand 
E-Mail: apeg.nachwuchs14@fcsh.unl.pt  
KontaktdatenName/Institution: Ana Maria Bernardo, Neue Universität Lissabon, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften 
Strasse/Postfach: Avenida de Berna, 26-C 
Postleitzahl: 1069-061 
Stadt: Lissabon 
Telefon: +351 21 790 83 00 
Fax: +351 21 790 83 08 
E-Mail: apeg.nachwuchs14@fcsh.unl.pt  
Internetadresse: http://www.germanistik-portugal.org/ 
LandPortugal
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLinguistik; Übersetzungswissenschaft; Literaturwissenschaft
Zusätzliches Suchwortportugiesischer Germanistikverband
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/39460

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 31.05.2014 | Impressum | Intern