VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "IVG-Sektion: Neue Realismen. Formen des Realismus in der Gegenwartsliteratur"
RessourcentypCall for Papers
TitelIVG-Sektion: Neue Realismen. Formen des Realismus in der Gegenwartsliteratur
BeschreibungSektion/Panel »Neue Realismen. Formen des Realismus in der Gegenwartsliteratur«

XIII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG): Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Shanghai, 23.–30.8.2015

Kongresswebseite: http://www.ivg2015-tongji.com


Call for Papers Sektion B 7

Sektionsbeschreibung

Was das Label ›Realismus‹ angeht, herrscht auf dem Terrain der Literatur Gedrängel. So ist selbst für kaum miteinander vergleichbare Texte und Autoren der Gegenwartsliteratur von ›realistischem Schreiben‹ die Rede, und zwar in Form von mal identischen, mal aber auch wieder ganz unterschiedlichen poetologischen Selbst- und Fremdbeschreibungen. Von Uwe Timms frühen Romanen etwa wird als politisch-utopi¬schem Realismus gesprochen, von Martin Walsers Texten gar nebenein¬¬ander von politischem, psychologischem, ironischem sowie einem Realismus der Hoffnung. Als nicht minder realistisch gilt Peter Härtlings problemorientierte Kinder- und Jugendliteratur und selbst der Popliterat Benjamin von Stuckrad-Barre erklärte sich vor einiger Zeit zum realistischen Autor, da Pop nichts anderes sei als »ein Abbild der Realität von Kultur hierzulande«.

Offensichtlich haben wir es bei Realismus also mit einem – wie Roman Jakobson formuliert hat – »unendlich dehnbaren Sack« zu tun, »in dem man alles, was man will, verstauen kann«. Anders formuliert: Auch wenn die aktuelle Gegenwartsliteratur immer wieder als ›realistisch‹ wahrgenommen und auch von den Verlagen so etikettiert wird, ist es anscheinend doch schwierig zu sagen, worin ihr spezifisch ›realistischer‹ Zug eigentlich jeweils besteht bzw. auf welche Weise welche Texte welche Realismuseffekte hervorbringen. Das Einzige, was schnell deutlich wird, ist lediglich die Einsicht, dass ein bloßes ›Hochrechnen‹ der Realismuskonzepte des 19. Jahrhunderts als Zugriff auf die realistischen Texte der Gegenwartsliteratur nicht ausreicht. Das wird nicht zuletzt auch da deutlich, wo das als ›realistisch‹ wahrgenommene Erzählen gebrochen wird (so unter anderem bei Christian Kracht oder W. G. Sebald), sodass entsprechende Zusätze auch in den Beschreibungsformeln nötig werden: mystischer Realismus, magischer Realismus, metaphysischer Realismus, neuer Realismus usw.

Vor diesem Hintergrund müssen neue Analysekonzepte für die in anderer Art und Weise ›realistischen‹ Texte der aktuellsten Literatur entwickelt und erprobt werden. Die Sektion bietet dafür Platz, und zwar ebenso in Form von Modellanalysen einzelner Texte oder Textgruppen wie auch von methodischen oder theoretischen Zugriffen, Konzepten oder Entwürfen. Das Rahmenthema des Kongresses wird dabei als Frage nach dem Spannungsverhältnis von Tradition und Moderne in den Realismuskonzeptionen seit dem 19. Jahrhundert aufgegriffen.

Bitte senden Sie einen Abriss von 300 Wörtern und eine Kurzbiographie an Prof. Dr. Rolf Parr (rolf.parr@uni-due.de), Prof. Dr. Søren R. Fauth (tyssf@hum.au.dk) und Prof. Dr. Georg Mein (georg.mein@uni.lu) möglichst bis zum 15. August 2014.

Die Anmeldung zum Kongress und zur Sektion muss online über die Kongress-Webseite der IVG erfolgen. Für weitere Informationen über die Konferenz besuchen Sie bitte die IVG-Shanghai Webseite: http://ivg2015-tongji.com/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortShanghai
Bewerbungsschluss15.08.2014
Beginn24.08.2015
Ende30.08.2015
PersonName: Prof. Dr. Rolf Parr 
Funktion: Mit-Sektionsleiter 
E-Mail: rolf.parr@uni-due.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Geisteswissenschaften, Germanistik (Literatur- und Medienwissenschaft) 
Strasse/Postfach: Universitätsstraße 12 
Postleitzahl: D-45141 
Stadt: Essen 
Telefon: +49-201-183-3426 
E-Mail: rolf.parr@uni-due.de 
Internetadresse: https://www.uni-due.de/germanistik/parr/ bzw. https://www.uni-due.de/germanistik/lum 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945; Literaturtheorie: Themen; Medien- u. Kommunikationstheorie
Zusätzliches SuchwortIVG Shanghai 2015, Realismus
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.04.00 Methodik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/39325

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 22.05.2014 | Impressum | Intern