VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Arno Schmidt und das 18. Jahrhundert"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelArno Schmidt und das 18. Jahrhundert
BeschreibungLiteratur, Philosophie und Geschichte des 18. Jahrhunderts sind zentrale Bezugspunkte für Arno Schmidt gewesen. Das Theodizee-Problem war für ihn ein Formulierungsmuster für die Lage zwischen dem Zweiten und einem befürchteten dritten Weltkrieg. Gegen den bildungsbürgerlichen erarbeitete er sich einen alternativen Kanon, der vielfach der poetologischen Selbstreflexion diente und für Schmidts Literaturverständnis modellbildend war. Die Mentalitätsgeschichte des 18. Jahrhunderts fungierte als Bezugsraum seiner fiktionalen Welten. Schmidts polyhistorisches Interesse hat einerseits Forschung wie Leser stimuliert.

Mit dem gesamten Spektrum dieser Fragen wird sich die Tagung Arno Schmidt und das 18.
Jahrhundert vom 12.06.14 - 14.06.14 im Goethe-Nationalmuseum in Weimar beschäftigen.


PROGRAMM


Donnerstag, 12. Juni 2014

9.00 Begrüßung

9.15
Jan Philipp Reemtsma: Eröffnungsvortrag

Sektion I Autorbeziehungen und Texturen
Ia
18. Jahrhundert

10.00
Friedhelm Rathjen: Arno Schmidt und die englische Literatur des 18. Jhs.

10.45
Claus-Michael Ort: W.Fr. Meyern, „Dya Na Sore“ und Schmidt

11.30 Kaffeepause

11.45
Albert Meier: Messieurs, wir erheben uns von den Plätzen! Karl Philipp Moritz als Schreckensmann

12.30
Klaus Manger: "Intellektuelle Poesie": Arno Schmidt über Wieland

13.15
Lutz Hagestedt: Matthias Claudius und Arno Schmidt

14.00 Mittagspause
Ib Romantik

15.00
Hans-Edwin Friedrich: Zur Fouqué - Verarbeitung in „Brand’s Haide“ und „Zettel’s Traum“

15.45
Christoph Rauen: Ludwig Tieck, die Literaturwissenschaft und Arno Schmidt

16.30 Kaffeepause

17.15
Thomas Körber: Phantastischer Realismus: E.T.A. Hoffmann bei Arno Schmidt


Freitag, 13. Juni 2014
Sektion II Poetik und Zeitkritik

09.00
Jan Süselbeck: „
30 Jahre permanenter Mobilmachung". Sondierungen zur generationsstrategischen Selbstinszenierung in Arno Schmidts Funk-Essays zur Literatur um 1800

09.45
Johanna Bohley: Funk und Fiktion – Hörbilder auf Sendung in Arno Schmidts „Radio-Essays“ zur Literatur des 18. Jahrhunderts

10.30 Kaffeepause

10.45
Thomas Wegmann: Nachlassbewusstsein und Nachweltbewirtschaftung bei Arno Schmidt. Am
Beispiel der Erzählung 'Goethe und einer seiner Bewunderer'.

11. 30
Ralf Simon: Begriff und Idee der Prosa. Arno Schmidt und die ästhetiktheoretischen
Überlegungen des 18. Jahrhunderts

12.15 Mittagspause

13.15
Thomas Eder: Grammatische Gespräche: Ein gar nicht lustiges Drama zum Verhältnis von
Denken und Sprechen bei Arno Schmidt, mit Klo
pstock und Herder

14.00
Ralf Georg Czapla: Kühe, Landschaft und die Freiheit der Rede. Die europäische Bukolik als
Schlüssel zur Poetologie von Arno Schmidts Spätwerk

14.45 Kaffeepause

Sektion III Konzepte und Motive
Sektion IIIa Theodizeeproblem

15.00
Andreas Blödorn:
Aufklärung über die Aufklärung: Gott-, Welt- und Menschenhass bei Arno Schmidt und Johann Carl Wezel

15.45
Gideon Stiening: Das Belphegor - Problem. Schmidts Auseinandersetzung mit Johann Karl Wezels pessimistischer Geschichtsdeutung

16.30 Kaffeepause

16.45
Michael Ansel: Katastrophe und Theodizee in Arno Schmidts Frühwerk

17.30
Ingo Irsigler: Das Konzept 'Leviathan' bei Arno Schmidt und anderen Autoren der frühen
Nachkriegszeit


Samstag, 14. Juni 2014

Sektion IIIb Aufklärung und Utopie

9.00
Axel Dunker: Robinsonade und Idylle: Ordnungen von Raum und Zeit im Frühwerk Arno Schmidts

9.45
Carlos Spoerhase: Gelehrtenrepubliken: Utopie und Uchronie bei Klopstock und Arno Schmidt

10.30
Wolfgang Albrecht:
Abbreviaturen zum Spannungsfeld von Aufklärung und Gegenaufklärung
im literarischen Frühwerk Arno Schmidts

11.15 Kaffeepause


Sektion IV Rezeption
11.30
Wolfgang Martynk
ewicz: Der Dichter als Führer: Geistesaristokratie und elitäres Denken im
Werk Arno Schmidts

12.15
Sabine Kyora: „wie aus BROCKES=&=SCHNABEL=zusammen, etwas Gutes hätte entstehen
können". Arno Schmidt und die deutschsprachigen Autoren der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

13.00
Mario Grizelj: Literarhistorische Archäologie. Arno Schmidts 'Fouqué und einige seiner
Zeitgenossen

13.45
Wilhelm Haefs:
Von Brockes bis Meyern - Arno Schmidts Neuvermessung der Aufklärung und
ihre Wirkungen in der Literaturwissenschaft und Literaturgeschichtsschreibung

14.30 Tagungsende

Kontakt: Olaf Koch, Geschäftszimmer des Instituts für Neuere Deutsche Literatur und Medien der CAU Kiel, okoch@ndl-medien.uni.kiel.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.arno-schmidt-stiftung.de/content/Nachrichten/Veranstaltunge...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWeimar
Beginn12.06.2014
Ende14.06.2014
PersonName: Olaf Koch 
Funktion: Geschäftszimmer des Instituts für Neuere Deutsche Literatur und Medien der CAU Kiel 
E-Mail: okoch@ndl-medien.uni.kiel.de 
KontaktdatenName/Institution: Susanne Fischer, Arno Schmidt Stiftung 
Strasse/Postfach: Unter den Eichen 13 
Postleitzahl: 29351 
Stadt: Bargfeld 
Telefon: 05148-92040 
E-Mail: sf@arno-schmidt-stiftung.de 
Internetadresse: http://www.arno-schmidt-stiftung.de/Nachrichten/Veranstaltungen.html 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.02 Schriftsteller
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/39267

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.06.2014 | Impressum | Intern