VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Literatur und Anerkennung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelLiteratur und Anerkennung
BeschreibungLiteratur und Anerkennung.
Tagung in Odense/Dänemark, vom 8.5.2014 – 10.5.2014

Während “Anerkennung” in den moral-philosophischen und sozialwissenschaftlichen Diskussionen der letzten Jahre eine herausragende Stellung eingenommen hat – Anerkennung ist, so schreiben Axel Honneth und Nancy Fraser schon 2003 in einem gemeinsamen Vorwort, “zu einem Schlüsselbegriff unserer Zeit geworden” –, ist das Potential der neueren Anerkennungstheorien für die Literaturwissenschaft sowie die Möglichkeiten einer literaturwissenschaftlichen Beeinflussung der aktuellen Anerkennungstheorien bisher erst in Ansätzen diskutiert worden. Zwar existieren inzwischen zentrale Aufsätze und Einzelstudien in der Literaturwissenschaft, die sich mit Anerkennungsfragen aus einer theoretischen oder historischen Perspektive beschäftigen und zum Teil überzeugende “Appropriationen” neuerer Anerkennungstheorien zur Diskussion stellen. Eine weiterführende Reflexion der Möglichkeiten und Grenzen einer anerkennungstheoretisch informierten Literaturwissenschaft steht gleichsam, trotz vielversprechender Ansätze, noch aus.

Die Tagung will ein Forum für solche Diskussionen anbieten: es soll auf der Tagung der Versuch gemacht werden, das Verhältnis von Literatur und Anerkennung theoretisch und historisch zu reflektieren, die Übertragung von sozialwissenschaftlichen und/oder philosophischen Anerkennungstheorien in die Literaturwissenschaft zu hinterfragen und zugleich, direkt daran anknüpfend, die Frage nach einem möglichen Beitrag der Literaturwissenschaft zu einer Weiterentwicklung der aktuellen Anerkennungstheorien zu stellen. Eröffnen die neuen Anerkennungstheorien, so kann man mit Walter Erhart fragen, die Möglichkeit einer neuen gesellschaftstheoretisch versierten Literaturwissenschaft, die sich von Dekonstruktion und kulturwissenschaftlicher Erweiterung gleichermaßen freimacht? Muss das Verhältnis von Anerkennung und Literaturwissenschaft methodologisch noch genauer gefasst werden, wie Andrea Albrecht fordert? Welche Ergebnisse lassen sich mit Hilfe der neueren Anerkennungstheorien für eine Relektüre der literarischen Texte erreichen?



Programm:

Donnerstag, 8.5.2014
Syddansk Universitet Odense, Campusvej 55, 5230 Odense M, Raum: O99

09.10 - 09.30: Begrüßung
09.30 - 10.30: Keynote: Associate Prof. Christian Dahl (Kopenhagen): What makes a person free? Reading African-American Slave Autobiography with Honneth and Pettit.
10.30 - 11.10: Prof. Christine Kanz (Gent): ’Anerkennung’ als wichtige Analysekategorie innerhalb der Literatur- und Kulturwissenschaften. Ein Plädoyer.
11.10 - 11.40: Kaffee
11.40 - 12.20: Alexander Knopf (Heidelberg): Das Wagnis der Anerkennung. Zum Verhältnis von Literatur und Literaturwissenschaft.
12.20 - 13.00: PD Dr. Ulrike Stamm (Berlin): Paradoxien der Anerkennung: theoretische Überlegungen und literarische Figurationen.
13.00 - 14.30: Mittagspause
14.30 - 15.10: Prof. Martin Baisch (Hamburg): Erkennen und Anerkennen im höfischen Roman.
15.10 - 15.40: Tilman Venzl (Stuttgart): Jakob Michael Reinhold Lenz und die Anerkennung des Soldaten.
15.40 - 16.00: Kaffee
16.00 - 16.40: Dr. Christoph Pflaumbaum (Bochum): Bekennen und anerkennen. Zum Verhältnis von Melancholie, Autobiographie und Anerkennung.

Freitag, 9.5.2014
Syddansk Universitet Odense, Campusvej 55, 5230 Odense M, Raum: O99

09.00 - 10.00: Keynote: Associate Prof. Christian Rostbøll (Kopenhagen): The Use and Abuse of ’Universal Values’ in Discussions of Freedom of Expression.
10.00 - 10.40: Haimo Stiemer (Münster): Anerkennungskämpfe auf dem Parnass. Signaturen der deutschjüdischen Literatur am Vorabend des extremen Zeitalters.
10.40 - 11.10: Kaffee
11.10 - 11.50: Jenny Bauer (Kassel): Devianz und Männlichkeit: Nation als Paradigma der Anerkennung in Herman Bangs De uden Fædreland – (Die Vaterlandslosen – ) (1906).
11.50 - 12.30: Dr. Gianna Zocco (Wien): Vom gelungenen Kampf um soziale Wertschätzung, vom misslungenen Kampf um emotionale Zuwendung und von der Überkreuzung dieser beiden Anerkennungsweisen in James M. Cains Roman Mildred Pierce (1941).
12.30 - 14.00: Mittagspause
14.00 – 15.00: Keynote: Prof. Winfried Fluck (Berlin): Reading for Recognition
15.00 – 15.40: Prof. Andrea Albrecht (Stuttgart): Sinn und Anspruch des handelnden Menschen - Hegel und Cohen.
15.40 – 16.10: Kaffee
16.10 - 16.50: Mario Gotterbarm (Tübingen): Anerkennung als normative Grundlage des ethical criticism.
16.50 - 17.30: Senior Executive Consultant Henrik Stampe Lund (Kopenhagen): Recognition between substance and gesture in the laboratory of Literature.

Samstag, 10.5.2014
Odense Adelige Jomfru Kloster, Albani Torv 6, 5000 Odense C

9.00-10.00: Keynote: Prof. Romana Weiershausen (Saarbrücken): ’Literatur der Migration’ als Anerkennungsproblematik.
10.00 - 10.40: Dr. Anita Riis Holm (Odense): Literature and recognition in the cultural encounter.
10.40 - 11.10: Kaffee
11.10 - 11.50: Associate Prof. Moritz Schramm (Odense): Postmigrantische Ironie. Zum Verhältnis von Selbstbestimmung und Anerkennung bei Feridun Zaimoglu.
11.50 - 12.30: Prof. Inge Arteel (Brüssel): I – You. Recognition of the human subject in Butler’s texts on literature, and in literature by Anna Kim.
12.30 - 13.00: Abschlussdiskussion.

Die Tagung wird organisiert von Andrea Albrecht (Stuttgart) und Moritz Schramm (Odense)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.sdu.dk/om_sdu/institutter_centre/ikv/konferencer/konference...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortOdense / Dänemark
Beginn08.05.2014
Ende10.05.2014
PersonName: Moritz Schramm 
Funktion: Associate Professor 
E-Mail: mosch@sdu.dk 
KontaktdatenName/Institution: Süddänische Universität Odense, Institut für Kulturwissenschaften 
Strasse/Postfach: Campusvej 55 
Postleitzahl: 5230 
Stadt: Odense 
Telefon: +45 65503253 
E-Mail: mosch@sdu.dk 
LandDänemark
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Zusätzliches SuchwortAnerkennung, Sozialwissenschaft
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 06.00.00 Mittelalter; 12.00.00 18. Jahrhundert; 13.00.00 Goethezeit; 14.00.00 Romantik; 15.00.00 19. Jahrhundert; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/39001

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.05.2014 | Impressum | Intern