VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Zwischen ThronSaal und FrawenZimmer. Handlungsfelder pommerscher Fuerstinnen um 1600 im Vergleich"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelZwischen ThronSaal und FrawenZimmer. Handlungsfelder pommerscher Fuerstinnen um 1600 im Vergleich
Beschreibungx-post HSK


Dr. Monika Schneikart (Greifswald); in Zusammenarbeit mit: Dr. Dirk
Schleinert (Stralsund)
07.05.2014-10.05.2014, Greifswald, Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Greifswald
Deadline: 05.05.2014



Erstmalig werden pommersche Fürstinnen aus dem 16. und 17. Jahrhundert in ihren politischen, konfessionellen und kulturellen Handlungsfeldern im Zwischenraum von geschlechtsneutralen und geschlechtsspezifisch bestimmten Handlungsparametern in den wissenschaftlichen Fokus genommen. Damit wird an Forschungsergebnisse zum weiblichen regentschaftlichen Selbstverständnis, zu Herrschaftspraktiken (Netzwerke) und zur Repräsentationskultur angeknüpft, die zu hessischen, kursächsischen und brandenburgischen Fürstinnen gewonnen wurden.
Im Mittelpunkt der Tagung stehen schriftgestützte Handlungen und Objekte, die funktional als Repräsentationsformen frühneuzeitlicher weiblicher, insbesondere konfessioneller und politischer Herrschaftspraxis verstanden werden: Lesen, Schreiben und Sammeln als Handlungsfelder ebenso wie Buchbesitz, Bibliotheksstiftung und die memorialkulturellen Praktiken. Mit diesem Konzept wird das Wirken einzelner pommerscher Fürstinnen, besonders Sophia Hedwigs Herzogin von Pommern Wolgast (1561-1631) beschreib- und bewertbar. Ausgewiesene
Expertinnen wie NachwuchswissenschaftlerInnen konnten für die Erweiterung ihres Forschungsfeldes um die vergleichende Perspektive auf die Gegebenheiten im Herzogtum Pommern um 1600 gewonnen werden, ihre institutionellen Anbindungen reichen von den Universitäten über Forschungsbibliotheken bis zu Archiven.



PROGRAMM

Mittwoch, 7. Mai 2014



19.00 Uhr - 19.15 Uhr

Begrüßung durch die Direktorin des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs, Professor Dr. Bärbel Friedrich, und die Tagungsleiter



19.15 Uhr - 20.30 Uhr

Öffentlicher Abendvortrag mit anschließendem Empfang im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg

"In Gelassenheit Gott dienen"? Standesgrenzen und Aktivitätsbereiche adeliger Witwen im Netz frühneuzeitlicher Verhaltensdiskurse

Britta-Juliane Kruse (Wolfenbüttel)

Moderation: Monika Schneikart (Greifswald)





Donnerstag, 8. Mai 2014


9.00 Uhr - 9.30 Uhr

Eröffnung durch Dr. Birgit Gabler (Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern) und Professor Dr. Horst Wernicke (Historische Kommission für Pommern e.V.)

Moderation: Britta-Juliane Kruse (Wolfenbüttel)



9.30 Uhr - 10.00 Uhr

Fürstinnen und ihre Bücher im späten 16. und frühen 17. Jahrhundert: Sophie Hedwig von Pommern im Kontext

Jill Bepler (Wolfenbüttel)



10.00 Uhr - 10.30 Uhr

Alte und Neue Welt. Bildungshorizonte in Wolfenbüttel am Hof des Herzog Julius' von Braunschweig Wolfenbüttel

Monika Unzeitig (Greifswald)



10.30 Uhr - 11.20 Uhr

Diskussion und Kaffeepause

Moderation: Monika Schneikart (Greifswald)



11.20 Uhr - 11.50 Uhr

Das Herzogtum Pommern um 1600. Ein Überblick

Dirk Schleinert (Stralsund)



11.50 Uhr - 12.20 Uhr

Verloren im Krieg - gewonnen im Krieg. Die Plünderung deutscher (/pommerscher) Büchersammlungen von den Schweden im 30jährigen Krieg

Elisabeth Wåghäll Nivre (Stockholm)



12.20 Uhr - 12.45 Uhr

Diskussion



12.45 Uhr - 15.00 Uhr

Mittagspause



Ort: Wolgast, Kirche St. Petri

Moderation: Monika Unzeitig (Greifswald)



15.00 Uhr - 15.30 Uhr

Nobilitas literaria und nobilitas generis: Interferenzen am Beispiel der pommerschen Herzoginnen

Sabine Beckmann (Osnabrück)



15.30 Uhr - 16.00 Uhr

"Dennoch, weil es gnedig von mir begehret". Leichenpredigten für Fürstinnen aus dem Pommerschen Hause

Cornelia Niekus Moore (Fairfax/USA)



16.00 Uhr - 16.45 Uhr

Diskussion und Kaffeepause



16.45 Uhr - 17.15 Uhr

Ideale für die Nachwelt: Denkmäler und Inschriften für die Herzoginnen von Pommern

Christine Magin (Greifswald)



17.15 Uhr - 17.45 Uhr

Fürstinnenbriefe im Spannungsfeld von ThronSaal und FrawenZimmer

Monika Schneikart (Greifswald)



17.45 Uhr

Diskussion und anschließende Besichtigung von Kirche und Herzogsgruft

Rückfahrt nach Greifswald



Freitag, 9. Mai 2014

Moderation: Heide Wunder (Bad Nauheim)



9.00 Uhr - 9.30 Uhr

Die Kanzlei liest mit: Familiäre Netzwerke von Fürstinnen am Beispiel der Kopialbuchüberlieferung Sophias von Brandenburg (1568-1622), Kurfürstin und Kurfürstenwitwe von Sachsen

Ute Essegern (Dresden)



9.30 Uhr - 10.00 Uhr

Anna von Preußen - Erbin von Jülich-Kleve-Berg

Pauline Puppel (Berlin)



10.00 Uhr - 10.50 Uhr

Diskussion und Kaffeepause



Moderation: Beate Bugenhagen (Greifswald)

10.50 Uhr - 11.20 Uhr

Schleswig-Holsteinische Prinzessinnen an pommerschen Höfen: Anna (1577-1616), Sophie (1579-1658) und Elisabeth (1580-1653)

Melanie Greinert (Kiel)



11.20 Uhr - 11.50 Uhr

Wappen pommerscher Herzoginnen im Spannungsfeld zwischen Konvention und Individualität

Ralf-Gunnar Werlich (Greifswald)



11.50 Uhr - 14.00 Uhr

Diskussion und Mittagspause



Moderation: Dirk Schleinert (Stralsund)

14.00 Uhr - 14.30 Uhr

Kunstbesitz der Herzogin Erdmuthe von Pommern-Stettin

Rafal Makala (Stettin)



14.30 Uhr - 15.00 Uhr

"wegenn einstendiges anhaltenn [...] E. F. G. freundlichenn hertzliebenn frau mutter": Sophia Hedwig von Pommern-Wolgast als Auftraggeberin und Leserin des Reisetagebuchs von Erbprinz Philipp Julius (1605)

Andrea Voß (Greifswald)



15.00 Uhr - 15.45 Uhr

Diskussion und Kaffeepause



15.45 Uhr - 16.15 Uhr

Der Loitzer Lehnsherr Sophia Hedwig als Kirchenpatron und Julius Colerus als Pastor: Einrichtung und Ordnung der Kirchenbibliothek zum Zwecke geistlicher Fürsorge.

Heiner Fandrich (Greifswald)



16.15 Uhr - 16.45 Uhr

Musik und Mäzenatentum an den Höfen der pommerschen Fürstinnen

Beate Bugenhagen (Greifswald)



16.45 Uhr

Abschlussdiskussion und Ausblick



20.00 Uhr

Ort: Aula der Universität

Pommersche und europäische Hofmusik um 1600

Ensemble "Amaltea"





Samstag, 10. Mai 2014



9.00 Uhr - 13.00 Uhr

Exkursion zu den herzoglichen Witwensitzen Loitz und Ludwigsburg



------------------------------------------------------------------------

Monika Schneikart



Institut für deutsche Philologie
Rubenowstr. 3, R. 3.04 17487 Greifswald
+49 (0)3834 86-3441
+49 (0)3834 86-3432
schneika@uni-greifswald.de



Homepage




URL zur Zitation dieses Beitrages




Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGreifswald
Anmeldeschluss05.05.2014
Beginn07.05.2014
Ende10.05.2014
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/38967

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.05.2014 | Impressum | Intern