VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Boccaccios Griselda-Figuration in Deutschland / La figurazione della Griselda di Boccaccio in Germania"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelBoccaccios Griselda-Figuration in Deutschland / La figurazione della Griselda di Boccaccio in Germania
BeschreibungBoccaccios Griselda-Figuration in Deutschland /
La figurazione della Griselda di Boccaccio in Germania

Deutsch-Italienisches Kolloquium 7. bis 9. April 2008 in der Villa Vigoni /
Congresso italo-tedesco dal 7. al 9. Aprile 2008 a Villa Vigoni


Die letzte Novelle in Boccaccios Decamerone handelt von
Griselda, einer armen Bauerntochter. Sie wird von dem
Markgrafen Gualtieri geehelicht, verstoßen und unmenschlich
gedemütigt, bis sie nach allen bestandenen Proben wieder
als Gemahlin eingesetzt wird. Diese Novelle erregte schon
bei den Zeitgenossen Ärger und Interesse. Zunächst wurde
die Griseldis-Novelle in Deutsch-land in Petrarcas
lateinischer Version bekannt, von Frühhumanisten übersetzt
und von Dichtern der Reformationszeit dramatisiert.
Moralisierung, Humanisierung und Erotisierung kennzeichnen
die Stoffgeschichte bis ins 18. Jahrhundert. Unter den
Auspizien literarischer Psychologie setzte um 1800 eine
neue Beschäftigung mit dem Stoff ein, die bis ins 20.
Jahrhundert fortdauerte. Der Kongreß soll Geschichte und
Wandel der Griselda-Figuration in Deutschland nachzeichnen.



Montag, 7. April 2008

15.00 Uhr
Prof. Dr. Raffaele Morabito (Aquila): Griselda: dal libro
alla novella

15.45 Uhr
Prof. Dr. Lucia Battaglia Ricci (Pisa): Griselda e il
marchese di Saluzzo: il punto di vista di Dioneo

17.00 Uhr
Prof. Dr. Michel Olsen (Roskilde): Überblick über nationale
Besonderheiten / ideologische Differenzen in der
europäischen Griseldis-Rezeption

17.45 Uhr
Prof. Dr. Thomas Klinkert (Freiburg): Die italienische
Griseldis-Rezeption im 14. und 15. Jahrhundert

20.30 Uhr
Prof. Dr. Ursula Kocher (FU Berlin): Zwischen Bild und
Text.
Griseldis-Figurationen im medialen Wechselspiel



Dienstag, 8. April 2008

9.00 Uhr
Prof. Dr. Christa Bertelsmeier-Kierst (Marburg):
Steinhöwels Griseldis im Kontext europäischer Hofkultur des
15. Jahrhunderts

9.45 Uhr
Prof. Dr. Ricarda Bauschke-Hartung (Freiburg): Dominanz und
Unterwerfung – Prüfung und Qualifikation. Tendenzen der
Griseldis-Konzeption im deutschen und französischen
Spätmittelalter

11.00 Uhr
Prof. Dr. Klaus Grubmüller (Göttingen): Griseldis im 16.
Jahrhundert (Schwankbücher)

11.45 Uhr
Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer (Freiburg): Erhard Groß:
Grisardis (1432)

15.00 Uhr
Prof. Dr. Michael Dallapiazza (Urbino): Griseldis bei Hans
Sachs (Korrektur der Griseldis-Figuration)

15.45 Uhr
Prof. Dr. Achim Aurnhammer (Freiburg): Griseldis auf dem
Schultheater: Georg Mauritius: Comoedia von Graff Walther
von Salutz und Grisolden (1582)

17.00 Uhr
Prof. Dr. Dieter Martin (Freiburg): Griseldis in der
klassisch-romantischen Ballade (Bürger, Nicolay, von Arnim)

17.45 Uhr
Dr. Mario Zanucchi (Freiburg): Bukolik, Frömmigkeit und
Frauenrittertum: die Griseldis-Bearbeitung des Otto
Heinrich
Grafen von Loeben

20.30 Uhr
Prof. Dr. Luigi Reitani (Udine): Griseldis am Artus-Hof –
Friedrich Halm: Griseldis. Ein dramatisches Gedicht
(1835/37)



Mittwoch, 9. April 2008

9.00 Uhr
Prof. Dr. Peter Sprengel (Berlin): Gerhart Hauptmanns
Griselda (1909/1942)

9.45 Uhr
Prof. Dr. Rudolf Denk (Freiburg): Ludwig Berger: Griseldis.
Ein Volksstück in vier Akten (1921)

*

Die Veranstalter danken der Deutschen
Forschungsgemeinschaft und dem Deutsch-Italienischen
Zentrum Villa Vigoni für ihre großzügige Unterstützung.


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortVilla Vigoni
Beginn07.04.2008
Ende09.04.2008
LandItalien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.04.00 Weltliteratur; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.06.00 Beziehungen einzelner Völker zur deutschen Literatur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/3893

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.02.2010 | Impressum | Intern