VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Körper kaufen? Prostitution in Literatur und Medien"
RessourcentypCall for Papers
TitelKörper kaufen? Prostitution in Literatur und Medien
BeschreibungCall for Papers für den Sammelband: Körper kaufen? Prostitution in Literatur und Medien

Am 4. April 2014 fand am Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum ein interdisziplinärer Workshop zum Thema „Körper kaufen? Prostitution in Literatur und Medien“ statt. Für die Publikation eines Sammelbandes zum Thema der Veranstaltung möchten wir weitere Beiträge gewinnen, die sich aus geisteswissenschaftlicher Perspektive mit der Darstellung von Prostitution in Text- und Bildmedien befassen.
Neben Reflektionen über die im letzten Jahr (erneut) entfachte Mediendebatte zur Forderung nach einem Verbot der Prostitution in Deutschland (sowie in anderen europäischen Ländern) interessieren uns besonders solche Analysen, die nach typischen Klischees und gängigen Rhetoriken fragen, wenn vom – vermeintlich – ‚ältesten Gewerbe der Welt‘ erzählt wird. Folgende Themenbereiche sind denkbar, darüber hinausgehende Vorschläge sind uns jedoch ebenfalls sehr willkommen:

Komparatistisch ausgerichtete Literatur- und Filmanalysen zu ‚klassischen‘ Narrativen der Prostitution

Einzelstudien zur Darstellung von Sexarbeit in verschiedenen Nationalliteraturen

Prostitution in der zeitgenössischen Malerei, Videokunst und Performance

Darstellung von Räumen der Prostitution im Theater

Perspektivenwechsel: Die Darstellung des Freiers

Prostitution und Populärkultur

Sextourismus: neue Schauplätze und ihre Kundinnen

Pornographie oder Prostitution? Interaktive Sexangebote in Medienräumen


Darüber hinaus begrüßen wir Themenskizzen, die neben philologischen Ansätzen auch philosophische, juristische oder medizinhistorische Kategorien einbeziehen möchten.


Der Call for Papers richtet sich gleichermaßen an DoktorandInnen, NachwuchsforscherInnen und an erfahrene WissenschaftlerInnen. Um die Einsendung eines ca. einseitigen Abstracts sowie Ihrer biobibliographischen Angaben an simone.sauer@rub.de und an nadine.hemgesberg@rub.de wird bis zum 30. Juni 2014 gebeten. Die Mitteilung über eine Aufnahme in den Sammelband erhalten Sie bis zum 25. Juli 2014. Der Abgabetermin für die vollständigen Beiträge, in der Länge von 30.000 Zeichen, ist der 15. Dezember 2014. Erscheinen wird die Publikation im Sommer 2015 im Christian A. Bachmann Verlag.

Kontakt

Simone Sauer-Kretschmer, M.A.
Wissenschaftliche Koordinatorin für den Forschungsschwerpunkt Formationen von Bildkulturen und Textkulturen
Fakultät für Philologie
Ruhr-Universität Bochum
Universitätsstr. 150
44780 Bochum
Simone.Sauer@rub.de

Nadine Hemgesberg
Studentische Hilfskraft
Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Ruhr-Universität Bochum
Universitätsstr. 150
44780 Bochum
Nadine.Hemgesberg@rub.de


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss30.06.2014
PersonName: Simone Sauer-Kretschmer 
E-Mail: simone.sauer@rub.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/38853

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 30.04.2014 | Impressum | Intern