VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Marburg, Universität: Germanistische Institute"
RessourcentypHochschulinstitute, Fachbereiche
TitelMarburg, Universität: Germanistische Institute
Beschreibung"Das Fach Germanistik kann in Marburg in seinem ganzen historischen Umfang studiert werden. Es bietet insgesamt einen großen Reichtum an sprach- wie literaturwissenschaftlicher Lehr- und Forschungskompetenz. Die Marburger Sprachwissenschaft verfügt über die Teildisziplinen Germanistische Linguistik, Phonetik, Neuro- und Klinische Linguistik sowie Deutsch als Fremdsprache. Einige ihrer Abteilungen kooperieren eng mit den Neurowissenschaften. Die Sprachwissenschaft ist durch das Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas weltweit führend in der Methodik der Areallinguistik (Digitaler Wenkeratlas). Die Marburger Germanistische Mediävistik hat international ein hohes Renommee. Eine der führenden mediävistischen Zeitschriften, die 1841 gegründete Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, wird hier herausgegeben. Zudem wird hier - einzig in der Bundesrepublik - ein großes digitales Archiv zur deutschen Schriftlichkeit in Mittelalter und Humanismus aufgebaut. Prägend ist auch die Kooperation mit allen mediävistischen Disziplinen in den übrigen Fachbereichen der Universität und in Marburg ansässigen Institutionen wie dem Hessischen Staatsarchiv und der Archivschule. Die Neuere deutsche Literaturwissenschaft profiliert sich durch ein umfassendes kulturanthropologisches und historisches Spektrum: frühe Neuzeit, 18./19. Jahrhundert und Moderne. Angegliedert ist die Büchner-Forschungsstelle - Akademie der Wissenschaften/Mainz, die das Werk Georg Büchners ediert. Zum Schwerpunkt Literaturvermittlung in den Medien gehören die Rezensionszeitschrift literaturkritik.de sowie das TransMIT-Zentrum für Literaturvermittlung in den Medien. Der Fachbereich hat in den letzten Jahren die Medienwissenschaft ausgebaut, so daß die ganze Vielfalt der audiovisuellen Medien behandelt wird. Mit der Fokussierung auf die Ästhetik, Geschichte und Theorie der Medien weist das Fach eine innerhalb Deutschland unverwechselbare, interdisziplinäre Ausrichtung auf. Überregionale und internationale Resonanz findet das Fachgebiet mit den Zeitschriften Medienwissenschaft: rezensionen und Augenblick. Marburger Hefte zur Medienwissenschaft und mit den alljährlichen 'Kameragesprächen', die die Verleihung des Marburger Kamerapreises begleiten." Die germanistischen Institute an der Universität Marburg sind über die Homepage des Fachbereichs Germanistik und Kunstwissenschaften zu erreichen.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters/Redaktion Germanistik im Netz
Internetadressehttp://www.uni-marburg.de/fb09/institute
KontaktdatenName/Institution: Universität Marburg, Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften 
Strasse/Postfach: Wilhelm-Röpke-Straße 6a 
Postleitzahl: 35032 
Stadt: Marburg 
Telefon: +49 (0)6421 28-25913 
Fax: +49 (0)6421 28-27056 
E-Mail: dekan09@staff.uni-marburg.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.06.00 Studium
vascoda-MedientypInternet-Ressourcen
Ediert von  DGV
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/388

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.03.2015 | Impressum | Intern