VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Contrastivica 2014: Deutsch-iberische Tagung zur kontrastiven Linguistik"
RessourcentypCall for Papers
TitelContrastivica 2014: Deutsch-iberische Tagung zur kontrastiven Linguistik
BeschreibungDie deutsch-iberische Tagung Contrastivica erreicht 2014 bereits ihre dritte Auflage in Form des internationalen Kongresses "Sprachen und Kulturen vermitteln zwischen Spanien, Portugal und Deutschland: Kontrastive Linguistik und Fremdsprachenforschung in Zeiten transkultureller kommunikativer Kompetenz".

Diese Veranstaltung soll vom 6. bis 8. Oktober 2014 an der Universität Valencia Germanisten und Fachleute für Deutsch als Fremdsprache aus der Iberischen Halbinsel und Mitteleuropa mit Romanisten und Fachleuten für Spanisch und Portugiesisch (sowie Galizisch und Katalanisch) als Fremdsprache aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammenführen. Die spanischen und portugiesischen Deutschlehrer und die deutschsprachigen Spanisch- und Portugiesischlehrer haben einen gemeinsamen Wirkungskreis: die kontrastive Linguistik Spanisch-Deutsch und Portugiesisch-Deutsch. Diese transnationale Zusammenarbeit spielt eine zentrale Rolle in der Antwort, welche die akademische Welt den im letzten Jahrzehnt aufgetauchten Herausforderungen schuldet: einerseits die Entwicklung neuer methodischer Werkzeuge und Modelle für den Unterricht von Fremdsprachen und Übersetzung, und andererseits ein immer stärker globalisierter Arbeitsmarkt, der die Notwendigkeit mit sich bringt, die Univer-sitätsabsolventen nach Kompetenzen auszubilden, um ihnen ein wirkungsvolles gemein-sames Agieren in den verschiedensten mehrsprachigen Situationen zu ermöglichen.

Contrastivica 2014 bietet Germanisten und Romanisten drei Tage lang die Gelegenheit, Projekte oder Forschungslinien vorzustellen, die von gegenseitigem Nutzen sein können, sowie mit anderen Forschern Kontakt aufzunehmen.
Die Beiträge finden in Form von Vorträgen statt (20 Minuten + 10 Minuten Diskussion). Willkommen sind dabei Vorträge über jegliche Aspekte der kontrastiven Linguistik Spanisch-Deutsch oder Portugiesisch-Deutsch, sowie deren didaktische Umsetzungen.

Die Frist zum Einreichen von Themen endet am 15. Mai 2014. Wir erbitten die Vorschläge in WORD, mit vollständigem Namen und akademischem Titel, Universitätszugehörigkeit, dem Titel des Vortrags und einer kurzen Zusammenfassung von nicht mehr als 500 Wörtern an:
Dr. habil. Ferran Robles i Sabater: ferran.robles@uv.es
Anna Gil Bisquert: anna.gil@uv.es

Die vom wissenschaftlichen Beirat ausgewählten Beiträge werden in Buchform veröffentlicht. Die Auswahl erfolgt im Doppelblind-Peer-Review-Verfahren, um die Qualität der Veröffentlichung zu gewährleisten und ihre Eingliederung in eine fachs-pezifische Publikationsreihe eines international renommierten Verlags zu ermöglichen.

Hauptvorträge von folgenden Referenten/innen sind bereits zugesagt:
Prof. Dr. Johannes Kabatek (Universität Zürich),
Prof. Dr. Eva Eckkrammer (Universität Mannheim),
Prof. Dr. Andreu Castell Vicente (Universitat Rovira i Virgili),
Prof. Dr. José Antonio Calañas Continente (Universitat de València).

Nähere Auskunft folgt in Kürze unter: http://www.uv.es/contrastivica


Wissenschaftlicher Beirat:
Prof. Dr. Herbert Josef Holzinger (Universitat de València). Beiratsvorsitzender.
Prof. Dr. Cecilia López Roig (Universitat de València). Beiratsvorsitzende.
Dr. Vicente Álvarez Vives (Universität Paderborn)
Prof. Dr. Andreu Castell Vicente (Universitat Rovira i Virgili)
Prof. Dr. Annette Endruschat (Universität Regensburg)
Prof. Dr. Matthias Heinz (Universität Salzburg)
Dr. Elia Hernández Socas (Universität Leipzig)
Prof. Dr. Johannes Kabatek (Universität Zürich)
Prof. Dr. Reinhard Kiesler (Universität Würzburg)
Prof. Dr. Andre Klump (Universität Trier)
Prof. Dr. María del Carmen Mellado Blanco (Universidade de Santiago de Compostela)
Prof. Dr. Fabio Mollica (Università degli Studi di Milano)
Dr. Ramona Schröpf (Fachhochschule Dortmund)
Prof. Dr. Bernd Sieberg (Universidade de Lisboa)
Dr. Encarnación Tabares Plasencia (Universität Leipzig)
Prof. Dr. Aina Torrent-Lenzen (Fachhochschule Köln/Universität Wien)


Organisationskomitee:
Dr. habil. Ferran Robles i Sabater (Universitat de València). Vorsitzender.
Prof. Dr. Daniel Reimann (Universität Duisburg-Essen)
Prof. Dr. Raúl Sánchez Prieto (Universidad de Salamanca)
Anna Gil Bisquert (Universitat de València). Sekretärin.


**********************************************
Dr. habil. Ferran Robles i Sabater
Universitat de València
Facultat de Filologia, Traducció i Comunicació
Institut Interuniversitari de Llengües Modernes
Aplicades / Departament de Filologia Anglesa i Alemanya
Avgd. Blasco Ibáñez, 32
E-46010 València

Telf. (0034) 963.983.586 / (0034) 667.524.295
Fax (0034) 963.864.161
**********************************************
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uv.es/contrastivica/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortValencia, Spanien
Bewerbungsschluss15.05.2014
Anmeldeschluss31.07.2014
Beginn06.10.2014
Ende08.10.2014
PersonName: Ferran Robles Sabater 
Funktion: Dr. habil. und Vorsitzender des Organisationskomitees 
E-Mail: ferran.robles@uv.es 
KontaktdatenName/Institution: Ferran Robles Sabater / Universitat de València 
Strasse/Postfach: Dept. Filología Inglesa y Alemana. Facultad de Filología - Av. Blasco Ibáñez, 32 
Postleitzahl: E-46010 
Stadt: Valencia 
Telefon: (0034) 667524295 
Fax: (0034) 963864161 
E-Mail: ferran.robles@uv.es 
LandSpanien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeAngewandte Linguistik/ Sprache im Beruf (Technische Kommunikation, Sprachberatung, Schreibtraining, Gesprächstraining, Sprecherziehung, Texttechnologie, sprachbezogene Computeranwendungen, forensische Linguistik); Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache; Fachkommunikation (Fachsprache, institutionelle Kommunikation, Wirtschaftskommunikation, Sprache im Beruf, Terminologiewissenschaft, Technische Kommunikation/ Technischer Redakteur); Kognitive Linguistik (Metapherntheorie, Prototypentheorie, Konzeptualisierung); Kontaktlinguistik (Sprachkontakt, Interferenzforschung, Interkulturelle Kommunikation, Mehrsprachigkeit); Kontrastive Linguistik (Sprachvergleich); Lexikologie / Lexikographie (Wortschatz/ Lexikon, Semantik); Morphologie / Wortbildung; Phonematik/ Graphematik (Phonologie, Phonetik, Schrift, Schriftsysteme, Orthographie); Phraseologie / Parömiologie; Pragmatik (Sprechakttheorie, Implikatur, Handlungstheorien, Historiopragmatik); Soziolinguistik (Varietätenlinguistik, div. Lekte, Register, Code); Sprachdidaktik (Schuldidaktik, Erwachsenenbildung, Konzepte sprachlicher Bildung); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Spracherwerb / Psycholinguistik (sprachliches Wissen); Textlinguistik (Textbegriff, Textgrammatik, Textsorten, Hypertexte, Textsortengeschichte); Übersetzungswissenschaft; Verständlichkeitsforschung (Popularisierung und Wissenstransfer, Schreibforschung, Textoptimierung)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/38785

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 30.04.2014 | Impressum | Intern