VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Hermann Broch Tagung Ankündigung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelHermann Broch Tagung Ankündigung
BeschreibungHermann Broch und die Krise(n)
Kunst, Ästhetik und Philosophie der Krise von Broch bis zur Gegenwart. Internationale Tagung
des Instituts für Germanistik und Translationswissenschaft an der Pannonischen Universität Veszprém/Ungarn
in Zusammenarbeit mit dem IAB

Programm:

Donnerstag, den 8. Mai
13.00-14.00 Registration
14.00: Eröffnung
14.20: Plenarvortrag: Paul Michael Lützeler (St. Louis): Brochs Massenwahntheorie

Sektion 1: Brochs Krisendiskurs I:
15.00-15.30 Marc Sagnol (Paris): Zur Krisis der Romanform. Hermann Brochs Tod des Vergil als moderne Wiedergeburt des Epos in der zerfallenen Welt
15.30-16.00 Agnieszka Hudzik (Berlin): Der verführerische Zauber der Krisen. Über Brochs literarische Strategien

16.00-16.30 Janet Pearson (Sunderland): Foreshadowing fate? Hermann Broch and the idea of crisis in art

16.30-17.00 Kaffeepause


Sektion 2: Brochs Krisendiskurs II:
17.00-17.30 Endre Kiss (Budapest): Philosophien der Krise

17.30-18.00 Tomislav Zelic (Zadar): Krise und Kritik: Kairos und Katastrophe. Zur Grammatik des Krisendiskurses bei Hermann Broch

18.00-18.30 Sabine Müller (Wien): Krisenbewusstsein kontra Tiefenzauber. Hermann Broch und die Krise der modernen Tiefenepisteme

19.00 Empfang


Freitag, den 9. Mai

Sektion 3: Philosophie der Krise I:

9.00-9.30: Albrecht Betz (Aachen): Krisenerfahrung und Pessimismus des späten Oswald Spengler

9.30-10.00: Hans-Peter Söder (München): Von der Magie der Maschinen: Oswald Spenglers verschmähte Schrift „Der Mensch und die Technik“

10.00-10.30: László V. Szabó (Veszprém): Kriseologie und Kosmologie bei Rudolf Pannwitz

10.30-11.00 Kaffeepause


Sektion 4: Philosophie der Krise II:

11.00-11.30: Alice Stašková (Berlin): Die Krise der Darstellung und die Philosophie des Als ob
11.30-12.00: Helga Mitterbauer (University of Alberta, Kanada): Methodologische Krisen-bewäl¬tigung. Brochs frühe Essays und die gesellschaftlichen Transformationen während des Ersten Weltkriegs

12.00-12.30: Helmut Kohlenberger: Broch angesichts des Zeitgeistes
12.30-15.00 Mittagspause

Sektion 5: Zerfall der Werte
15.00.15.30: Anton Sterbling (Rothenburg): Ehre und Krise – nachgelesen in der Roman-trilogie Die Schlafwandler von Hermann Broch
15.30-16.00: Christine Mondon (Bordeaux): Die Habsburger Ära und die Pasenow-Figur oder Das Ende einer Welt
16.00-16.30: Sigurd Paul Scheichl (Innsbruck): Hofmannsthal und seine Zeit – die essayis-tische Analyse einer Krisenzeit

16.30-17.00: Ildikó Hidas (Pilisvörösvár): Was Wirklichkeit mit Krise zu tun hat. Elias Canettis und Hermann Brochs Auffassung über Realität

17.00-17.30: Kaffeepause

17.30: Lesung Dragica Rajcic (Zürich): Warten auf Broch


Samstag, den 10. Mai:

Sektion 6: Zeitgenössische Konzepte der Krise:

9.00-9.30: Johann Holzner (Innsbruck): Broch und der Brenner

9.30-10.00: Gábor Kerekes (Budapest): Reflexionen über die Krise – Joseph Roth

10.00-10.30: Gabriella Rácz (Veszprém): Arnold Zweig

10.30-11.00: Sándor Komáromi (Budapest): Bildungsbürger in Krisenzeit und seine tastende Hinwen¬dung zur Welt der Proletarier bei T. Déry, Brochs Zeitgenossen aus Ungarn

11.00-11.30: Kaffeepause

Sektion 7: Krise und Gesellschaft

11.30-12.00: Jürgen Nautz (Wien): Globalisierung als Krise: Liberale und Antiliberale Framings der Kampagnen gegen Mädchenhandel vom ausgehenden 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts in der Mitte Europas

12.00-12.30: Klaus Schenk (Dortmund): Katastrophe und Krise bei Elias Canetti

12.30-13.00 Ilia Dürhammer (Budapest): Kulturhistorische Intertextualitäten in Mihály/Michael Kertész’ Film Sodom und Gomorrha (1920-22)
13.00 Abschluss


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortVeszprém
Beginn08.05.2014
Ende10.05.2014
PersonName: László V. Szabó 
Funktion: Organisator 
E-Mail: vszabol@btk.uni-pannon.hu 
KontaktdatenName/Institution: Pannonische Universität Veszprém, Institut für Germanistik und Translationswissenschaft  
Strasse/Postfach: Füredi u. 2, Pf. 158 
Postleitzahl: H-8200 
Stadt: Veszprém 
Telefon: +36 88 624 791 
Fax: +36 88 624 791 
E-Mail: vszabol@btk.uni-pannon.hu 
Internetadresse: http://german.uni-pannon.hu/index.php?option=com_frontpage&Itemid=24 
LandUngarn
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur- u. Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/38779

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.04.2014 | Impressum | Intern