VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Krieg, Bibliothek und Kathedrale: Der erste Weltkrieg in der europäischen Kultur."
RessourcentypCall for Papers
TitelKrieg, Bibliothek und Kathedrale: Der erste Weltkrieg in der europäischen Kultur.
BeschreibungKrieg, Bibliothek und Kathedrale: Der erste Weltkrieg in der europäischen Kultur.

Der lettische Künstler Kārlis Padegs hat 1932 eins seiner Meisterwerke – das Gemälde „Madonna mit Maschinengewehr“ („Madonna ar ložmetēju”) erschaffen. Diese Gestalt verkörpert das Erbe der Renaissance sowie die Vernichtungstendenzen der europäischen Zivilisation im 20. Jahrhundert. Das Gemälde ist in der Zwischenkriegszeit entstanden, also in einer Zeit, als der Erste Weltkrieg als der ‚Große Krieg‘ im aller Munde war. Dieser Krieg war eine vier Jahre andauernde humane Katastrophe, die durch Überlegungen über die Rolle des Kriegs in den kulturellen Vorgängen Europas stets begleitet wurde.

Diese Tagung lädt auf ein interdisziplinäres Gespräch über das Phänomen des Kriegs in der europäischen Kultur ein. Das Überschreiten der chronologischen Grenzen des Kriegs ist erlaubt und willkommen. Wir laden dazu ein, Antworten auf folgende Fragen zu suchen und sich mit folgenden Themen auseinanderzusetzen:

- War der Erste Weltkrieg ein groteskes Gesicht der europäischen Modernisierung? Die Moderne in der Kultur und Politik.
- Der technologisierte Tod als künstlerisches Thema in Europa der Vorkriegszeit, während des Kriegs und nach 1918 – europäisches Dialog, Konflikte und Hybriden?
- Vorfreude und Jubel auf den Krieg …Der Erste Weltkrieg in den Diskursen der Zivilisation und in der Massenkultur
- Der Futurismus und der Krieg – auf der Suche nach dem Verantwortlichen? Der radikale Intellektualismus vor 1914
- Dort an der Front oder der totale Krieg – extreme Erfahrungen während des Kriegs
- Die Frau und der Krieg – die Beteiligung und die Hierarchien
- Die Kriegskunst und die Kunst im Krieg – der Riss zwischen den Realitäten und künstlerische Schöpfungen in den Schützengräben: die lettische Kunst unter extremen Umständen
- Das Wort gegen den Krieg und der Wortkrieg: Die Poesie und das Flugblatt. Der Dichter-Politiker.
- Der Punkt Null – die kulturellen Kontexte für den Zusammenbruch der Imperien und die kreativen Räume nach 1917

Aus diesen Fragen und Themen können einzelne Tagungssektionen entstehen; alles hängt vom Interesse und den Ideen der Teilnehmer ab. Deswegen bitten die Veranstalter die Anmeldung mit Themenvorschlägen elektronisch an pauls.daija@lulfmi.lv bis zum 15. Mai 2014 zu senden.

Die Tagung findet in Riga (Lettland), am 25. August 2014 statt, am Tag, als vor 100 Jahren die belgische Stadt Löwen verwüstet wurde - samt ihrer alten Bibliothek mit Manuskripten aus der Renaissance und der Kathedrale.

Die Veranstalter der Tagung: Friedrich-Ebert-Stiftung und das Institut für Literatur, Folklore und Kunst der Universität Lettlands

Vorname, Name, Institution
Titel des Vortrags auf Lettisch und Deutsch sowie Abstract mit Thesen des Vortrags (500 Zeichen)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortRiga, Lettland
Bewerbungsschluss15.05.2014
Anmeldeschluss15.05.2014
Beginn25.08.2014
Ende26.08.2014
PersonName: Daija, Pauls [Dr.] 
Funktion: Koordinator 
E-Mail: pauls.daija@lulfmi.lv 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Literatur, Folklore und Kunst der Universität Lettlands 
Strasse/Postfach: Akademijas laukums 1 
Postleitzahl: LV1050 
Stadt: Riga 
Telefon: + 371 67229017 
Fax: + 371 67229017 
E-Mail: pauls.daija@lulfmi.lv 
Internetadresse: http://www.lfmi.lu.lv/?setl=2 
LandLettland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Buchwissenschaft (Bibliotheks-, Verlagsgeschichte); Genderforschung; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationstheorie
Zusätzliches SuchwortDer erste Weltkrieg
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.06 Buch- und Bibliothekswesen; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.04.00 Weltliteratur; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.08.00 Literarisches Leben; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.09.00 Zeitschriften; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.14.00 Stoffe. Motive. Themen; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.09.00 Literarisches Leben; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.11.00 Expressionismus
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/38727

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.04.2014 | Impressum | Intern