VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "3 Wiss. Mitarb. (1x Postdoc / 2x 0,65% Doktorand/in) "Deutsche Literaturgeschichte, Schwerpunkt Mittelalter und Frühe Neuzeit" (Univ. Gießen)"
RessourcentypStellenangebote
Titel3 Wiss. Mitarb. (1x Postdoc / 2x 0,65% Doktorand/in) "Deutsche Literaturgeschichte, Schwerpunkt Mittelalter und Frühe Neuzeit" (Univ. Gießen)
Beschreibung1) An der Professur für Deutsche Literaturgeschichte mit dem Schwerpunkt Mittelalter und Frühe Neuzeit, Institut für Germanistik, Fachbereich Sprache, Literatur, Kultur der JLU Gießen (Prof. Dr. Cora Dietl), ist im Rahmen des von der DFG geförderten Projekts „Inszenierungen von Heiligkeit im Kontext der konfessionellen Auseinandersetzungen. Protestantische und katholische Märtyrerdramen des 16. und frühen 17. Jahrhunderts“ ab 01.04.2014 befristet für die Dauer von drei Jahren die ganze Stelle mit einer / einem

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H). Die Möglichkeit zur Teilung der Stelle ist gegeben.

Aufgaben: Mithilfe bei der Koordination und Bearbeitung eines Teils des Forschungsprojekts, an dem insgesamt drei Mitarbeiter(inne)n und die Projektleiterin beschäftigt sind. Bibliotheksrecherchen zur Erstellung einer gemeinsamen Datenbank der frühneuzeitlichen Märtyrerdramen aus dem Hl. Römischen Reich mit einem Schwerpunkt in der Region Sachsen; Erstellung von Texteditionen sowie eines Teils einer gemeinsamen Monographie zu Märtyrerdramen des 16./17. Jh.; Mitwirkung an der Organisation von internationalen Konferenzen und bei der Herausgabe von Sammelbänden; Betreuung der übrigen Projektmitarbeiter/innen.

Anforderungsprofil: Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Germanistik mit Schwerpunkt in der Literaturgeschichte vor 1620 sowie über eine einschlägige abgeschlossene Promotion; fundierte Kenntnisse des Frühneuhochdeutschen und sichere Kenntnisse des Lateinischen; Erfahrung in der Archivarbeit sowie in der Edition und Textkritik frühneuzeitlicher Texte; Vertrautheit mit theater- und theologie- sowie kulturhistorischen, politischen und rezeptionsästhetischen Fragestellungen; Sicherheit im schriftsprachlichen Ausdruck in deutscher Sprache; Fähigkeit und Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit im Team und zur Übernahme von Koordinations- und Betreuungsaufgaben.

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule.

Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 158/00202/05 mit den üblichen Unterlagen bis zum 27.02.2014 an Frau Prof. Dr. Cora Dietl, Institut für Germanistik, Otto-Behaghel-Straße 10 B, 35394 Gießen.

Bewerbungen Schwerbehinderter werden – bei gleicher Eignung – bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.


---------

2) An der Professur für Deutsche Literaturgeschichte mit dem Schwerpunkt Mittelalter und Frühe Neuzeit, Institut für Germanistik, Fachbereich Sprache, Literatur, Kultur der JLU Gießen (Prof. Dr. Cora Dietl), sind im Rahmen des von der DFG geförderten Projekts „Inszenierungen von Heiligkeit im Kontext der konfessionellen Auseinandersetzungen. Protestantische und katholische Märtyrerdramen des 16. und frühen 17. Jahrhunderts“ ab 01.04.2014 befristet für die Dauer von drei Jahren zwei Teilzeitstellen im Umfang von jeweils 65 % einer Vollbeschäftigung für

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Aufgaben: Bearbeitung eines Teils des Forschungsprojekts im Team von insgesamt drei Mitarbeiter(inne)n und der Projektleiterin. Bibliotheksrecherchen zur Erstellung einer gemeinsamen Datenbank der frühneuzeitlichen Märtyrerdramen aus dem Hl. Römischen Reich; Erstellung einer Textedition sowie eines Teils einer gemeinsamen Monographie zu Märtyrerdramen des 16./17. Jh.; Mitwirkung an der Organisation von internationalen Konferenzen und bei der Herausgabe von Sammelbänden. Ein Teil der Projektarbeit soll in eine wissenschaftliche Qualifikationsschrift (z. B. Dissertation) einfließen, die neben der Arbeit am Projekt angefertigt werden kann.

Anforderungsprofil: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (MA oder vergleichbar) im Fach Germanistik mit Schwerpunkt in der Literaturgeschichte vor 1620; fundierte Kenntnisse des Frühneuhochdeutschen und sichere Kenntnisse des Lateinischen; Erfahrung in der Edition und Textkritik frühneuzeitlicher Texte; Vertrautheit mit theater- und theologie- sowie kulturhistorischen, politischen und rezeptionsästhetischen Fragestellungen; Sicherheit im schriftsprachlichen Ausdruck in deutscher Sprache. Fähigkeit und Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit im Team sowie Bereitschaft zur Promotion oder wissenschaftlichen Weiterqualifikation neben der Arbeit am Projekt in Gießen.

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule.

Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 157/00201/05 mit den üblichen Unterlagen bis zum 27.02.2014 an Frau Prof. Dr. Cora Dietl, Institut für Germanistik, Otto-Behaghel-Straße 10 B, 35394 Gießen.

Bewerbungen Schwerbehinderter werden – bei gleicher Eignung – bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.


Prof. Dr. Cora Dietl
JLU Gießen, Institut für Germanistik
Otto-Behaghel-Str. 10B
35394 Gießen
Tel.: 0641/9929080
E-mail: cora.dietl@germanistik.uni-giessen.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss27.02.2014
Beginn01.04.2014
Ende31.03.2017
PersonName: Prof. Dr. Cora Dietl 
E-Mail: cora.dietl@germanistik.uni-giessen.de 
KontaktdatenName/Institution: JLU Gießen, Institut für Germanistik 
Strasse/Postfach: Otto-Behaghel-Str. 10B 
Postleitzahl: 35394 
Stadt: Gießen 
Telefon: 0641 9929080 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Dramentheorie; Editionstheorie; Literatur 1500 - 1580; Literatur 1580 - 1700; Theater (Aufführungspraxis)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.05.00 Editorik; 09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert) > 09.07.00 Frühdruck; 09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert) > 09.08.00 Gattungen und Formen > 09.08.02 Drama; 10.00.00 16. Jahrhundert > 10.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 10.00.00 16. Jahrhundert > 10.06.00 Reformation; 10.00.00 16. Jahrhundert > 10.11.00 Gattungen und Formen > 10.11.02 Drama; 11.00.00 17. Jahrhundert > 11.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 11.00.00 17. Jahrhundert > 11.10.00 Gattungen und Formen > 11.10.02 Drama. Theater
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/37490

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 18.02.2014 | Impressum | Intern