VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Lyrik transkulturell Internationale Tagung"
RessourcentypCall for Papers
TitelLyrik transkulturell Internationale Tagung
BeschreibungLyrik transkulturell
Internationale Tagung, Universität Innsbruck, 21.–23. Januar 2015

Die Geschichte der Lyrik wird maßgeblich geprägt von Autorinnen und Autoren aus bi- und mehrkulturellen Räumen bzw. von Autorinnen und Autoren, die nicht nur in einem kulturel¬len Raum verankert sind. Dennoch wird dem „literarischen Transitraum“ Lyrik auch von einer transkulturell orientierten Literaturwissenschaft weit weniger Aufmerksamkeit geschenkt als dem Roman, dem Drama oder nicht-fiktionalen Prosaformen. Ausgehend von Transkulturalitäts-Konzepten setzt sich die Tagung zum Ziel, die „kulturellen Kontaktzonen“ und die vielfältigen Formen des „Kulturtransfers“ in der Lyrik sowohl diachron als auch synchron, nachzuzeichnen, wobei der Schwerpunkt auf der Gegenwartslyrik liegen soll. Ausgehend von Konzepten und Begrifflichkeiten der Transkulturalitätsforschung sollen an beispielhaft ausgewählten Werken/Texten und Poetologien von Lyrikerinnen und Lyrikern mit Mobilitätserfahrung Formen transkultureller lyrischer Schreibweisen erkundet und Prozesse des Kulturtransfers innerhalb der Gattung der Lyrik aufgezeigt werden. Die Tagung richtet sich damit dezidiert an Literaturwissenschaftler/innen unterschiedlicher Fachrichtungen, wie Ang¬list/inn/en und Amerikanist/inn/en, Germanist/inn/en, Romanist/inn/en oder Slawist/inn/en.

Mögliche Fragestellungen und Themen:
• Konzeptionen des lyrischen Ich bzw. des Textsubjekts vor dem Hintergrund des kulturellen in-between (Grenzerfahrung/Grenzüberschreitung, Identität/Alterität, Hybridität; Metaphern der Hybridität, Konstruktionen neuer Zugehörigkeiten)
• Transformation von lyrischen Genres (Religiöse Dichtung, Philosophische Lyrik, Politische Lyrik, Geschichtslyrik, Poetologische Lyrik)
• Raum und Topographien, Lyrik und Globalisierung
• Thematisierung von Sprache, sprachexperimentelle Formen, Performativität, Formen und Funktionen der Mehrsprachigkeit
• Übersetzung, Selbst-Übersetzung
• Formen und Funktionen von Intertextualität innerhalb der Lyrik und zwischen lyrischen und anderen Versdichtungen
• Medialität und Intermedialität als Konstituenten einer transkulturellen Poetik
• Lyrik als Autorinszenierung, Performance, poetry slam
• Transkulturelle Poetologien und (trans)nationale Poetologien

Deadline für Abstracts im Umfang von 300–500 Wörtern (samt einer Kurzbiographie und Liste der Veröffentlichungen): 15.04.2014, per E-Mail an: slawistik-ag@uibk.ac.at
Die Einladungen zur Konferenz erfolgen nach Sichtung der Abstracts per E-Mail bis spätestens 31.05.2014.
Reise- und Unterkunftskosten werden nach Möglichkeit übernommen.
Arbeitssprachen der Tagung sind Deutsch und Englisch.

Organisation
Forschungszentrum „Kulturen in Kontakt“ der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck [http://www.uibk.ac.at/kik/]

Call for Papers


Transcultural Poetry
International Conference, University of Innsbruck (21st-23rd January 2015)


The history of poetry is profoundly shaped by writers from bi and multicultural backgrounds, in other words, writers that are not rooted in one cultural space alone. However, poetry as “literary transit space” receives far less attention, even by transculturally-orientated literary studies, than the novel, drama, or non-fictional prose. Using transcultural concepts as a basis, it is the aim of this conference to both diachronically and synchronically trace these “cultural contact zones” and diverse forms of “cultural transfer” in poetry, whereby an onus should be laid on contemporary poetry. By applying the concepts and notions of transcultural research, the poetic styles of selected works/texts and the poetic theory/poetic diction of poets who have undergone cultural mobility will be examined and the process of culture transfer within the genre of poetry highlighted. This conference is explicitly aimed at literary scholars from a variety of fields: English and American Studies, German Studies, Romance Languages and Slavonic Studies.


Possible Questions and Themes

• Concepts of the poetic self or text subject with a background of the “cultural in-between” (experience of frontiers/crossing frontiers, identity/alterity, hybridity, metaphors of hybridity, constructions of a new belonging)
• Transformation of poetic genres (religious poetry, philosophical poetry, political poetry, historical poetry, poetry about poetry, etc.)
• Space and topographies, poetry and globalisation
• Thematisation of language, experimental language forms, performance poetry, forms and functions of multilingualism
• Translation, self-translation
• Forms and functions of intertextuality in poetry and between poetry and other verse forms
• Mediality and intermediality as constituents of transcultural poetry
• Poetry and the self-staging author, recitals, poetry slam
• Transcultural and (trans)national poetry about poetry


Deadline for Abstracts. Please email your abstracts of 300-350 words (including a short biography and list of publications) by 15.04.2014 to: slawistik-ag@uibk.ac.at After reading the abstracts, invitations will be sent out by 31.05.2014 at the latest.
Travel and accommodation costs will be covered where possible.
The conference languages will be German and English

Organisation
Research Centre “Kulturen in Kontakt”, Philological and Cultural Studies Faculty, University of Innsbruck [http://www.uibk.ac.at/kik/]
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortInnsbruck
Bewerbungsschluss15.04.2014
Anmeldeschluss31.05.2014
Beginn21.01.2015
Ende23.01.2015
PersonName: Binder, Eva+Italiano, Federico+Klettenhammer, Sieglinde+Mertz-Baumgartner Birgit 
Funktion: OrganisatorInnen und KoordinatorInnen 
E-Mail: Sieglinde.Klettenhammer@uibk.ac.at 
KontaktdatenName/Institution: Forschungszentrum "Kulturen in Kontakt" (KiK), Universität Innsbruck 
Strasse/Postfach: Innrain 52 
Postleitzahl: A-6020 
Stadt: Innsbruck 
Telefon: 43(0)512 / 507-4201 
Fax: 43 (0) 512 / 507 - 2883 
E-Mail: romanistik@uibk.ac.at 
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch; Englisch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/37258

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 13.02.2014 | Impressum | Intern