VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Von Braunschweig in die Weltgeschichte. Symposion zum 150. Geburtstag Ricarda Huchs."
RessourcentypCall for Papers
TitelVon Braunschweig in die Weltgeschichte. Symposion zum 150. Geburtstag Ricarda Huchs.
BeschreibungCall for Papers:
Von Braunschweig in die Weltgeschichte. Symposion zum 150. Geburtstag Ricarda Huchs.

Veranstaltet vom Institut für Germanistik der TU Braunschweig in Zusammenarbeit mit der Stadt Braunschweig.

Ort:
Braunschweig, Dornse des Altstadtrathauses, 14.-16.7.2014

Organisation:
PD Dr. Cord-Friedrich Berghahn / PD Dr. Jörg Paulus / Prof. Dr. Jan Röhnert

Am 18. Juli 2014 jährt sich der Geburtstag Ricarda Huchs, der „ersten Frau Deutschlands“ (Thomas Mann), zum 150. Mal. Geboren 1864 in Braunschweig, verbrachte sie Kindheit und Jugend in der Stadt an der Oker (vgl. ihre „Lebensskizzen“ Aus der Triumphgasse, 1902); nach ihrem in der Schweiz (aufgrund des in Deutschland noch ausgeschlossenen Frauenstudiums) erworbenen Abschluss als Dr. phil. arbeitete sie als Bibliothekarin, Lehrerin und trat als Autorin mit ersten Bühnenstücken und Novellen hervor, bis sie sich aufgrund ihrer Heirat mit dem Zahnarzt Ermanno Ceconi 1898 in Triest ansiedelte und die mediterrane Welt Italiens für sich und ihr Werk entdeckte. Hier und später v.a. in Braunschweig (1907–1910), München (ab 1912), Berlin (ab 1927) und Jena (ab 1935) entstand ihr literarisches Hauptwerk, das in seinem Grundimpuls auf die Schnittstelle von historischer Gewalt und Individuum unter jeweils wechselnden Konstellationen verweist: Sie liefert breit angelegte Darstellungen von Umbrüchen und Kriegen (Der große Krieg in Deutschland / Der dreißigjährige Krieg, 1912-14; 1929; Wallenstein, 1915; Deutsche Geschichte, 1934–41; Alte und neue Götter. Die Revolutionen des 19. Jahrhunderts in Deutschland, 1948), zu Freiheitsbewegung und Widerstand in Italien, Russland und in Deutschland unter Diktatur des Nationalsozialismus (Die Geschichten von Garibaldi, 1906; Das Risorgimento, 1908; Michail Bakunin und die Anarchie, 1923; Der lautlose Aufstand, postum 1953). Daneben ist sie als Novellistin, Autobiographin, Lyrikerin, Kriminalautorin (Der Fall Deruga, 1917), Autorin von Landschafts- und Städteporträts sowie in ihrem Einsatz für die Frauenbewegung und Gleichstellung der Frauen sowie in ihren Aktivitäten für die Preußische Akademie der Künste (die sie 1933 aus Protest gegen den Ausschluss Alfred Döblins verließ) nach wie vor literatur- und kulturwissenschaftlich wenig erforscht und wieder zu entdecken: Nachgerade scheint es so zu sein, dass zum Zeitpunkt ihres 150. Geburtstages Huchs öffentlicher Bekanntheitsgrad geringer denn je ist, auch wenn die Themen, denen sie sich mit ihrem Lebenswerk widmete, von ungebrochener Relevanz sind. In einem fachübergreifenden, überregionalen Symposion sollen Möglichkeiten einer neuerlichen Beschäftigung mit ihrem Leben und Werk (u.a. in kulturwissenschaftlicher, literatursoziologischer und diskursanalytischer Perspektive) aufgezeigt werden.

Mögliche Beiträge
Ricarda Huchs Historiographie; Ricarda Huch als Autobiographin; Ricarda Huchs Lyrik; Ricarda Huch in Italien; Ricarda Huch als Briefeschreiberin; Garibaldi und Bakunin – Pole von Ricarda Huchs Freiheitsbegriff; Krieg in der Akademie – Ricarda Huchs Austritt 1933; „Erste Frau Deutschlands“ – Ausnahme oder Vorbild der Geschlechtergleichstellung?; Ricarda Huchs Widerstandsprojekt in den Jahren der „inneren Emigration“; Ricarda Huch: Krimi-Autorin?; Ricarda Huchs Novellistik; Ricarda Huchs letzte Jahre in Jena; Ricarda Huch: Die Reisende


Abstracts von nicht mehr als 250 Wörtern sind bis zum 28.02.2014 per Email oder auf dem Postweg einzureichen. Bitte fügen Sie einen kurzen akademischen Lebenslauf bei. Reise- und Übernachtungskosten werden erstattet.

Bitte mailen Sie das Abstract an: c.berghahn@tu-bs.de

Kontaktdaten:
PD Dr. Cord-Friedrich Berghahn (c.berghahn@tu-bs.de)
PD. Dr. Jörg Paulus (j.paulus@tu-bs.de)
Prof. Dr. Jan Röhnert (j.roehnert@tu-bs.de)

Technische Universität Braunschweig
Institut für Germanistik
Bienroder Weg 80
D-38106 Braunschweig
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttps://www.tu-braunschweig.de/germanistik
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBraunschweig
Bewerbungsschluss28.02.2014
Beginn14.07.2014
Ende16.07.2014
PersonName: PD Dr. Cord-Friedrich Berghahn; PD. Dr. Jörg Paulus; Prof. Dr. Jan Röhnert 
E-Mail: c.berghahn@tu-bs.de; j.paulus@tu-bs.de; j.roehnert@tu-bs.de 
KontaktdatenName/Institution: Technische Universität Braunschweig, Institut für Germanistik 
Strasse/Postfach: Bienroder Weg 80  
Postleitzahl: 38106 
Stadt: Braunschweig 
Telefon: 0531-3918660 
Fax: 0531-3918658 
E-Mail: c.berghahn@tu-bs.de 
Internetadresse: https://www.tu-braunschweig.de/germanistik 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Buchwissenschaft (Bibliotheks-, Verlagsgeschichte); Erzähltheorie; Genderforschung; Geschichte der Germanistik; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturpsychologie; Literatursoziologie; Literaturtheorie: Klassiker; Lyriktheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.02 Dichtung und Sprache; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.03 Dichtung und Kunst; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.02 Schriftsteller; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.04 Literaturpreise; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.05 Literaturarchive. Museen. Forschungsinstitute. Gesellschaften. Sammlungen. Stiftungen; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.06 Buch- und Bibliothekswesen; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.07 Buchhandel. Verlage; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.04.00 Weltliteratur; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.06.00 Beziehungen einzelner Völker zur deutschen Literatur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.06.00 Regionale deutsche Literatur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.01 Allgemeines; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.02 Drama; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.03 Epik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.04 Lyrik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.06 Frauenliteratur; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.01.00 Forschung; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.08.00 Literarisches Leben; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.11.00 Jugendstil; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.13.00 Gattungen und Formen; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.13.00 Gattungen und Formen > 16.13.01 Allgemeines; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.13.00 Gattungen und Formen > 16.13.02 Drama. Theater; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.13.00 Gattungen und Formen > 16.13.03 Epik; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.13.00 Gattungen und Formen > 16.13.04 Lyrik; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.01.00 Forschung; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.09.00 Literarisches Leben; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.10.00 Zeitschriften; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.14.00 Literatur der NS-Zeit. 1933-1945; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.15.00 Exilliteratur; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.01 Allgemeines; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.02 Drama. Theater; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.03 Epik; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.04 Lyrik; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/37192

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 10.02.2014 | Impressum | Intern