VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Abseits der Norm: Innovative Textgestaltung in der Literatur - Jahrbuch der ungarischen Germanistik 2013, Bereich: Literaturwissenschaft"
RessourcentypCall for Papers
TitelAbseits der Norm: Innovative Textgestaltung in der Literatur - Jahrbuch der ungarischen Germanistik 2013, Bereich: Literaturwissenschaft
BeschreibungCFP – Jahrbuch der ungarischen Germanistik 2013
Bereich: Literaturwissenschaft

Abseits der Norm
Innovative Textgestaltung in der Literatur

Flora Meiers Aufzeichnungen einer Depression erscheinen unter dem Strich in Terézia Moras Roman Das Ungeheuer. Bei Jan Brandts Gegen die Welt füllt die Geschichte eines Lokführers mit Personenschaden die untere Buchseite. „[Hier noch London-Atmosphäre einbauen. Leute. Autos. Häuser. 1988. The Blick from the Bridge.]“ lautet ein Hinweis in Wolf Haas‘ Die Verteidigung der Missionarsstellung. – In diesen drei Beispielen der zeitgenössischen Literatur wird abseits der Norm erzählt: abseits der klassisch-verlegerischen Normseite, außerhalb der „eigentlichen“ Erzählung. Dass Literatur – typografisch, orthografisch, semantisch, funktional usw. - außerhalb der Norm entsteht, ist jedoch mitnichten ein Phänomen, das nur die moderne, zeitgenössische oder postmoderne Literatur betrifft. In der Beschäftigung mit Poetiken, Gattungskonventionen und dem Verhältnis von Form und Inhalt realisiert(e) und reflektiert(e) Literatur stets auch innovative Gestaltungsformen abseits der Norm.

Das diesjährige Jahrbuch der ungarischen Germanistik fragt daher nach Beiträgen,
• die nach dem (Entstehungs-)Ort von Literatur fragen und versuchen klarzustellen, ob und inwieweit Literatur grundsätzlich „abseits der Norm“ entsteht.
• die anhand von Einzelwerkanalysen die konkreten narrativen, rhetorischen, stilistischen, typografischen usw. Verfahren im Hinblick auf ihre Abweichung von der herrschenden Norm untersuchen und ihre Funktion und Bedeutung für den jeweiligen Text bestimmen.
• die sich anhand von vergleichenden Analysen oder literaturkritischen Reflexionen, eventuell theoretischen Erörterungen darauf fokussieren, welche literarischen Erscheinungsformen literaturgeschichtlich oder gattungstheoretisch als „abseits der Norm“ zu bezeichnen wären.

Weitere Informationen zur Manuskriptgestaltung:
www.jug.hu (Manuskriptgestaltung)
Einreichung der Beiträge bis zum 15.03.2014

Kontakt:
Dr. Lehel Sata
Leitender Redakteur
E-mail: lehelsata@gmail.com

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressewww.jug.hu
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss15.03.2014
PersonName: Dr. Lehel Sata 
Funktion: Leitender Redakteur 
E-Mail: lehelsata@gmail.com 
KontaktdatenName/Institution: Jahrbuch der ungarischen Germanistik - Universität Pécs Germanistisches Institut 
Strasse/Postfach: Ifjúság u. 6. 
Postleitzahl: 7624 
Stadt: Pécs 
Telefon: +3672314008 
E-Mail: jug.redaktion@gmail.com 
Internetadresse: www.jug.hu 
LandUngarn
BenutzerführungUngarisch
SchlüsselbegriffeErzähltheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.02 Dichtung und Sprache
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/35941

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 11.12.2013 | Impressum | Intern