VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "„Abseits der Norm“ – „Böse Wörter/Konstruktionen kommen überall hin…“ - Jahrbuch der Ungarischen Germanistik 2013, Bereich Sprachwissenschaft"
RessourcentypCall for Papers
Titel„Abseits der Norm“ – „Böse Wörter/Konstruktionen kommen überall hin…“ - Jahrbuch der Ungarischen Germanistik 2013, Bereich Sprachwissenschaft
BeschreibungCFP Jahrbuch der Ungarischen Germanistik 2013
Bereich Sprachwissenschaft

„Abseits der Norm“ – „Böse Wörter/Konstruktionen kommen überall hin…“

Das Verhältnis von Sprachsystem als „Gefüge von möglichen Realisierungen“ (Ágel 2008) und Norm als „Gefüge normaler Realisierungen“ (Coseriu 1988, zit. n. Ágel 2008) stellt ein äußerst komplexes Beziehungsgefüge dar. In Anlehnung an Ágel (2008) drückt es sich u.a. darin aus, dass
- es Schwierigkeiten bei der Grenzziehung gibt;
- sich – ausgehend von der prototypischen Organisiertheit der Teilsysteme – am ehesten periphere Phänomene „abseits der Norm“ verorten lassen und Anpassungserscheinungen zeigen, die in Richtung Prototyp oder in Richtung des benachbarten Teilsystems gehen können;
- sie eine natürliche Dynamik kennzeichnet;
- Plurizentrik und Varietäten der Sprache darin bestärken, so dass man von einer Vielzahl von sprachlichen Normen auszugehen hat.
-
Vor diesem Hintergrund erwarten wir Beiträge, die sich beschäftigen u.a. mit
- dem Umgang und der Formulierung von Normen im Rahmen einer eigentlich beschreibenden Linguistik
- sprachlicher Varianz und deren Beurteilung / Stigmatisierung bestimmter Varianten / grammatischen Zweifelsfälle als Prüfstein für die Normbildung (vgl. Hennig 2009)
- Sprachwandel und Norm
- Rolle der Grammatiken / des Wörterbuchs in Bezug auf sprachliche Normen
- Bedeutung laienlinguistischer Sprachkritik bzw. Rolle der Sprachöffentlichkeit bei der Normbildung
- Formulierung normativer Regeln aufgrund des subjektiven Sprachgefühls
- Normkenntnis und Normtoleranz.


Literatur
Ágel, Vilmos (2008): Bastian Sick und die Grammatik. Ein ungleiches Duell. In: InfoDaF, 64-84.
Hennig, Mathilde (2009): Wie viel Varianz verträgt die Norm. Grammatische Zweifelsfälle als Prüfstein der Normbildung. In: Hennig, Mathilde/Müller, Christoph (Hrsg.): Wie normal ist die Norm? Sprachliche Normen im Spannungsfeld von Sprachwissenschaft, Sprachdidaktik und Sprachöffentlichkeit. Kassel: Universität Press, 14-38. (Zugriff unter: http://d-nb.info/100580978X/34 [2013-11-26])


Weitere Informationen zur Manuskriptgestaltung:
www.jug.hu (Manuskriptgestaltung)
Einreichung der Beiträge bis zum 15.03.2014

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss15.03.2013
PersonName: Dr. Lehel Sata 
Funktion: Leitender Redakteur 
KontaktdatenName/Institution: Jahrbuch der ungarischen Germanistik - Universität Pécs Germanistisches Institut 
Strasse/Postfach: Ifjúság u. 6. 
Postleitzahl: 7624 
Stadt: Pécs 
Telefon: +3672314008 
E-Mail: jug.redaktion@gmail.com 
Internetadresse: www.jug.hu 
LandUngarn
BenutzerführungUngarisch
SchlüsselbegriffeLexikologie / Lexikographie (Wortschatz/ Lexikon, Semantik); Soziolinguistik (Varietätenlinguistik, div. Lekte, Register, Code); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik)
Klassifikation02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.02.00 Studien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/35940

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 10.12.2013 | Impressum | Intern