VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige " Internationaler Walter Benjamin Kongress "Über den Begriff der Geschichte / Geschichte schreiben""
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel Internationaler Walter Benjamin Kongress "Über den Begriff der Geschichte / Geschichte schreiben"
BeschreibungInternationaler Walter Benjamin Kongress
"Über den Begriff der Geschichte / Geschichte schreiben"

DONNERSTAG, 12.12.2013 - Goethe Universität Frankfurt a. M.
Campus Westend, Casinogebäude, Renate von Metzler-Saal, Raum 1.801

ab 12.30
Anmeldung
13.15
Begrüßung
13.30
Eröffnungsvortrag: Burkhardt Lindner Frankfurt)Benjamins Optik. Anthropologischer Materialismus und die Zeit der Geschichtserkenntnis

ab 14.30 SEKTIONSVORSTELLUNG
14.30
Christine Blättler (Kiel) / Irving Wohlfarth (Paris)
SEKTION 1 BENJAMINS THESEN ÜBER DEN BEGRIFF DER GESCHICHTE ALS MODELL MATERIALISTISCHER GESCHICHTSSCHREIBUNG

15.00
Heinz Brüggemann (Hannover)
SEKTION 2 QUELLEN

15.30
Justus Fetscher (Mannheim) / Daniel Weidner (Berlin)
SEKTION 3 BILD

16.00
Kaffeepause

16.30
Isabel Kranz (Erfurt)
SEKTION 4 EPOCHENKONSTRUKTIONEN

17.00
Bernd Witte (Düsseldorf): Walter Benjamin und das Ende der Literatur
SEKTION 5 KUNST UND LITERATUR

17.30
Jessica Nitsche (Paderborn) / Nadine Werner (Berlin)
SEKTION 6 KIND

18.00
Pause

20.00
Podium: Diagnose Erfahrungsarmut?
Helmut Lethen (Wien), Manfred Schneider (Bochum), Detlev Schöttker (Dresden), Moderation: Burkhardt Lindner



FREITAG, 13.12.2013 - Goethe Universität Frankfurt a. M.
Gästehaus der Goethe Universität, Frauenlobstr. 1

9.30
Uwe Steiner (Houston)
SEKTION 7 POLITIK

10.00
Karl Solibakke (Syracuse)
SEKTION 8 FALLSTUDIEN UND KONTEXTE

ab 10.45
SEKTIONSARBEIT

10.45
SEKTION 1 BENJAMINS THESEN ÜBER DEN BEGRIFF DER GESCHICHTE ALS MODELL MATERIALISTISCHER GESCHICHTSSCHREIBUNG
Michèle Riot-Sarcey (Paris): Geschichte schreiben mit Benjamin
Wolfgang Kraushaar (Hamburg): Über Möglichkeiten und Grenzen, mitBenjamins Thesen historisch zu forschen

SEKTION 2 QUELLEN
Eckhardt Köhn (Frankfurt): Walter Benjamins neue Historik im Kontext der modernen Bildpublizistik
Axel Pichler (Berlin): Bewegte Bilder? Die Darstellungsverfahren in Über den Begriff der Geschichte im Lichte ihrer Genese
Stefanie Baumann (Paris): Siegfried Kracauers Benjamin-Kritik und das Problem der historischen Zeit

12.45
Mittagessen

14.45
SEKTION 3 BILD
Maria Teresa Costa (Paris): Walter Benjamins Auseinandersetzung mit der Kunstwissenschaft
Martin Mettin (Berlin): Klangbilder
Petra Löffler (Weimar): Geschichte in Bildern. Walter Benjamins Montagen

SEKTION 5 KUNST UND LITERATUR
Leslie A. Adelson (Cornell University): Horizons of Hope in Times of Despair: Alexander Kluges Cosmic Miniatures for the 21st Century
Kai L. Fischer (Bochum): Der „Hydra der Schulästhetik“ die Köpfe abschlagen - Die Konstellation Walter Benjamin / Hans Robert Jauß
Julia Abel (Wuppertal): Das Kunstwerk im „Zeitalter seines Ruhmes“

16.45
Kaffeepause

17.15
Mitgliederversammlung der IWBS

19.15
Pause

19.30
Buchpräsentation: Edinburgh U.P., Harvard U.P., Cahiers de l'Herne, WuN
Moderation: Nadine Werner

ab 20.15
Empfang



SAMSTAG, 14.12.2013 - Goethe Universität Frankfurt/M.
Gästehaus der Goethe Universität, Frauenlobstr. 1

9.30
SEKTION 4 EPOCHENKONSTRUKTIONEN
Ralf Arning (Berlin): Geschichtsmythen sprengen
Andreas Greiert (Hamburg): „Auflösung der 'Mythologie' in den Geschichtsraum“. Zur Epochen-Konstruktion Walter Benjamins
Paula Schwebel (Potsdam): „Natural History“ and the Secularization of Creation
Veronica Ciantelli (Berlin): Das Schweigen des Mythos. Faszination und Gefährlichkeit der vormythischen Welt

SEKTION 6 KIND
Jens Birkmeyer (Münster): Mikrozeiten und Zeitreserven. Temporalität in Walter Benjamins „Berliner Kindheit um neunzehnhundert“
Ilit Ferber (Tel Aviv): Memory, Pain and Storytelling
Anne-Kathrin Reulecke (Graz): „Ein Büchlein geführt“ - Walter Benjamins Erforschung der kindlichen Sprache zwischen Seelenkunde und Sprachtheorie

11.40
SEKTION 7 POLITIK
Johannes Steizinger (Berlin): Primat des Geistes. Politik und Geschichte in Benjamins Jugendphilosophie
Dennis Johannßen (Brown University): „Vorstudien zur Sabotage des Schicksals“. Nachträge zum Zusammenhang von Anthropologie und Geschichtsphilosophie bei Walter Benjamin
Corinna Dziudzia (Gießen): Über den Begriff der Ästhetisierung

SEKTION 8 FALLSTUDIEN UND KONTEXTE
Johan Härnsten (Paris): Politics of the mimetic
Ari Linden (University of Kansas): „Mitschuldig an diesen Geräuschen“: Benjamin's Karl Kraus
Brendan Moran (University of Calgary): A Kafkan Physicality: Benjamin and Heidegger

13.40
Mittagessen

14.30
SEKTION 1 BENJAMINS THESEN ÜBER DEN BEGRIFF DER GESCHICHTE ALS MODELL MATERIALISTISCHER GESCHICHTSSCHREIBUNG
Yanik Avila: Benjamins affektive Zeit
Wolfram Ette (Chemnitz): Benjamin-Kluge
Sami Khatib (Berlin): Benjamins erkenntnistheoretisch-politisches Apriori historischer Erkenntnis
Georg Otte (Universidade Federal de Minas Gerais): Zur Frage der Kontinuität in der Wissenschaftsgeschichte: Benjamin und Fleck
Martin Vialon (Ankara): Benjamins Geschichtsthesen: Mit Vico und Marx neu gelesen

SEKTION 2 QUELLEN
Michael Städtler (Münster): Fortschritt als Zurückweichen. Zur Genese von Benjamins inversem Fortschrittsbegriff
Mauro Ponzi (Rom): Den Pessimismus organisieren. Nietzsches Nihilismus als unheimlicher Gast in Benjamins Geschichtsauffassung
Stefano Marchesoni (Trient/Berlin): Zur Konstruktion des Eingedenkens. Benjamins Auseinandersetzung mit Ernst Blochs „Geist der Utopie“ und Thomas Münzer

16.30
Kaffeepause

17.00
SEKTION 3 BILD
Giulio Giadrossi (London): Post-leben: Warburg, Benjamin and the historian as a philatelist
Philipp Ekardt (Paris): The Dialectical Image in Fashion History
David Wachter (Berlin): Lichtkegel und Sternbilder. Zur historisch-medialen Signatur der Lichtmetaphorik bei Benjamin und Kracauer

SEKTION 4 EPOCHENKONSTRUKTIONEN
John Abromeit (Buffalo State University): Theology and/or Materialism? Debates about History and Historicism between Horkheimer, Benjamin and Adorno in the 1930s
Christina Gerhardt (University of Hawai'i at Manoa): Natur-Geschichte: Benjamin's Natural History and Adorno's „The Idea of Natural History“
Moritz Hannemann (Bochum): Die Gegenwart der entspringt den Schichten der Geschichte: Zur Produktivität eines topologischen Geschichtsbegriffs
Arndt Wedemeyer (Berlin): For a History No Longer of the Event: The Function of Redemption in Walter Benjamin's Conception of History

19.00
Pause

20.00
Podium: Benjamin und die europäische Intelligenz
Andrew Benjamin (Melbourne), Astrid Deuber-Mankowsky (Bochum), Josef Früchtl (Amsterdam), Alfons Söllner (Chemnitz), Moderation: Justus Fetscher



SONNTAG, 15.12.2013 - Universität Mannheim / Ernst Bloch Zentrum Ludwigshafen

10.00
SEKTION 5 KUNST UND LITERATUR, Universität Mannheim, Mannheimer Schloss, Ehrenhof West, Raum 145
Marc Caplan (Johns Hopkins University): The Weight of an Epoch: Allegory, Belatedness and the Persistence of the Baroque in Yiddish Modernism
Yoav Rinon (Jerusalem): Benjamin, Proust and the Question of Time and Identity
Caroline Sauter (Frankfurt): On the Afterlife of Benjamin's Heinle Sonnets in his Theory of Poetry

SEKTION 6 KIND, Ernst Bloch Zentrum, Walzmühlstraße 63, 67061 Ludwigshafen am Rhein
Bettina Kümmerling-Meibauer (Tübingen): Spielzeug und Avantgarde: Benjamins Überlegungen zu einer Kulturgeschichte des Spielzeugs
Corina Golgotiu (Paris): Die kindliche Geste bei Walter Benjamin - zwischen Erschöpfung, Ausbruch und Improvisation
Eva Axer (Nottingham): 'Wegweiser im Kinderbuch'. Sagenformel und Märchenmotiv bei Benjamin

12.00
Mittagspause / Ausstellung Ernst Bloch Zentrum

13.30
SEKTION 7 POLITIK, Universität Mannheim, Mannheimer Schloss, Ehrenhof West, Raum 145
Antonio Roselli (Paderborn): Körpertechniken und politisches Handlungswissen im „Augenblick der Gefahr“
Philipp von Wussow (Leipzig): Walter Benjamin und Leo Strauss: Variationen des Politischen
Brian Britt (Virginia Tech): Benjamin’s Anarchismus

SEKTION 8 FALLSTUDIEN UND KONTEXTE, Universität Mannheim, Mannheimer Schloss, Ehrenhof West, Raum 151
Claas Morgenroth: „Das verknotete Netz des Geschehens“. Walter Benjamin liest J.P. Hebel als Fallgeschichte
Julia Ng (Harvard University): Zettelkästen: Benjamin's Jean Paul and the Afterlife of the Aesthetic
Inka Sauter (Leipzig): Theologische Gegenwärtigkeit. Zum Geschichtsdenken bei Franz Rosenzweig und Walter Benjamin

15.30
Kaffeepause

15.45
RESUMÉS DER SEKTIONEN, Universität Mannheim, Mannheimer Schloss, Ehrenhof West, Raum 151
Sekt. 1: Christine Blättler / Irving Wohlfarth; Sekt. 2: Heinz Brüggemann / Erdmut Wizisla; Sekt. 3: Justus Fetscher / Daniel Weidner; Sekt. 4: Jeanne Marie Gagnebin; Sekt. 5: Michael Jennings / Vivian Liska; Sekt. 6: Jessica Nitsche / Nadine Werner; Sekt. 7: Chryssoula Kambas; Sekt. 8: Antonia Birnbaum
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.tfm.uni-frankfurt.de/Benjaminkongress/index.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortFrankfurt am Main und Mannheim
Beginn12.12.2013
Ende15.12.2013
PersonName: Nadine Werner 
E-Mail: Benjamin-Geschichte2013@uni-frankfurt.de 
KontaktdatenE-Mail: Benjamin-Geschichte2013@uni-frankfurt.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/35321

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.11.2013 | Impressum | Intern