VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "2. Arbeitstreffen des DFG-Netzwerks 'Humanistische Antikenübersetzung und frühneuzeitliche Poetik in Deutschland 1480-1620'"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel2. Arbeitstreffen des DFG-Netzwerks 'Humanistische Antikenübersetzung und frühneuzeitliche Poetik in Deutschland 1480-1620'
BeschreibungArbeitstreffen zum Thema 'Historische Semantik und Medialität' an der LMU München (7./8. Nov. 2013)

Typischerweise ist Übersetzungsliteratur in der Sprachgeschichte ein wichtiges Medium des Kulturtransfers, da Übersetzen immer auch ein Übertragen neuer Wörter und Bedeutungen in die Zielsprache impliziert. Das Arbeitsgespräch widmet sich den Implikationen der Übersetzungsliteratur für die Wort-, Begriffs- und Diskursgeschichte. Durch die Wieder- und Neuentdeckung der antiken Texte, die in einem anderen kulturellen Kontext entstanden sind, ergibt sich für die humanistischen Übersetzer die Problematik, Termini in die Volkssprache zu überführen, für die keine deutschen Äquivalente zur Verfügung stehen. Daher ist die Übersetzungsliteratur ein wichtiger Katalysator für sprachgeschichtliche Veränderungen, die am Gebrauch von Fremd- und Lehnwörtern sowie Lehnbedeutungen beobachtet werden können.

Donnerstag, 7. Nov. 2013 (Hauptgebäude, Geschw.-Scholl-Platz 1, F 107)

13.30 Uhr: Ankunft und Mittagsimbiss

14.00 Uhr: Begrüßung und Vorstellung der Gäste des Arbeitstreffens

14.30 Uhr: Marion Gindhart (Mainz): Johannes Herolds ›Hieroglyphika‹-Übersetzung (Basel 1554)

16.00 Uhr: Kaffeepause

16.30 Uhr: Lydia Wegener (Bern): Historiographie in der Volkssprache: Kaspar Hedios Übersetzungen des Flavius Josephus und des Hegesipp sowie seine Kirchengeschichte (›Chronica der Alten Christlichen Kirchen ... biß auff das jar MDXLV‹)

Öffentlicher Abendvortrag, Schellingstr. 3, S 004:

18.15 Uhr: Klaus Grubmüller (Göttingen): "widerwaxsunge". Anmerkungen zur sprachhistorischen Position des deutschen Humanismus

20.00 Uhr: gemeinsames Abendessen

Freitag, 8. Nov. 2013 (Hauptgebäude, Geschw.-Scholl-Platz 1, F 107)

9.00 Uhr: Kerstin Brix (Würzburg): Jakob Vielfelds Sueton-Übersetzung

10.00 Uhr: Kaffeepause

10.30 Uhr: Seraina Plotke (Basel): Die ersten deutschen Übersetzungen von Andrea Alciatos ›Liber emblematum‹ (Paris 1542 u. Frankfurt a. M. 1566/67)

12.00 Uhr: gemeinsames Mittagessen

13.30 Uhr: Manfred Kern (Salzburg): Homerische Emblematik

15.00 Uhr: Abschlussdiskussion und Planung der weiteren Arbeitstreffen

16.00 Uhr: Abschluss des Arbeitstreffens
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www2.uni-frankfurt.de/44671054/Arbeitstreffen
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMünchen
Beginn07.11.2013
Ende08.11.2013
PersonName: Kipf, Klaus [Dr.] 
Funktion: Koordinator 
E-Mail: klaus.kipf@lmu.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für deutsche Philologie der LMU München 
Strasse/Postfach: Schelllingstr. 3 
Postleitzahl: 80799 
Stadt: München 
Telefon: +49 (0)89 2180-5009 
Fax: +49 (0)89 2180-3871 
E-Mail: klaus.kipf@lmu.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur 1300 - 1500; Literatur 1500 - 1580; Literatur 1580 - 1700
Zusätzliches SuchwortAntikenrezeption
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/35292

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.11.2013 | Impressum | Intern