VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Zwischen Materialität und Ereignis: Literatur vermitteln in Museen und Archiven"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelZwischen Materialität und Ereignis: Literatur vermitteln in Museen und Archiven
BeschreibungTagung
Zwischen Materialität und Ereignis: Literatur vermitteln in Museen und Archiven
15. und 16. November 2013
Veranstalter: Klassik Stiftung Weimar
Tagungsort: Festsaal des Goethe-Nationalmuseums, Frauenplan 1, 99423 Weimar

Literaturvermittlung ist eine wesentliche Aufgabe der kulturellen Bildung. Doch wie lassen sich Zugänge zu literarischen Texten schaffen? Und welchen spezifischen Beitrag können Museen oder Archive leisten? Diese Fragen stehen im Zentrum der Tagung, die ihren Blick auf aktuelle Tendenzen und Perspektiven der Literaturvermittlung richtet. Neue Ansätze aus unterschiedlichen Fachdisziplinen treten in einen produktiven Austausch und werden im Horizont der jüngeren kulturwissenschaftlichen Forschung kritisch reflektiert. Hierbei kommt dem Zusammenspiel von Materialität und Ereignis eine zentrale Bedeutung zu.
Die erste Tagungssektion widmet sich den verschiedenen ›Orten‹ der Literaturvermittlung, ihren institutionell definierten Aufgaben und Möglichkeiten sowie den zugrunde liegenden Literaturbegriffen. Im Mittelpunkt der zweiten Sektion steht die Frage, inwiefern die Materialität von Literatur den Ausgangspunkt der Literaturvermittlung bildet: Das Buch, persönliche Gegenstände eines Autors oder die konkrete Visualität von Text und Schrift verweisen als Medien der Vermittlung immer auch auf die immaterielle Dimension von Literatur. Die prozessuale Qualität von Literatur und ihrer Vermittlung ist das Thema der dritten Sektion. Im Fokus stehen Inszenierungsstrategien, in denen Literatur losgelöst von Schrift und Buch als Ereignis sinnlich erfahrbar wird.
Abschließend bietet ein breites Workshopangebot die Möglichkeit, verschiedene Vermittlungsformen im Spannungsfeld von Materialität und Ereignis zu erproben und zu diskutieren.

FREITAG, 15. NOVEMBER 2013

10.00 Uhr
PD Dr. Thorsten Valk (Klassik Stiftung Weimar): Begrüßung und Einführung

Sektion 1 – Verortungen der Literaturvermittlung

10.15 Uhr
Prof. Dr. Peter Seibert (Universität Kassel): »Die Ausstellung ist keine Ausstellung«. Mediale Inszenierungen von Literatur

10.45 Uhr
Prof. Dr. Heike Gfrereis (Deutsches Literaturarchiv Marbach): Kafka zeigen oder: Was liest man, wenn man sieht?

11.15 Uhr
Kaffeepause

11.45 Uhr
Susanne Völker (Grimm-Welt Kassel): Die Ausstellung als Erfahrungsraum zwischen Assoziation und Zeugnis: Vermittlung von A bis Z

12.15 Uhr
Hubert Spiegel (Frankfurter Allgemeine Zeitung): Was sucht der Kritiker im Museum? Versuch einer Entschleunigung

12.45 Uhr
Moderierte Diskussionsrunde

13.15 Uhr
Mittagspause

Sektion 2 – Materialität in der Literaturvermittlung

15.00 Uhr
Dr. Sebastian Böhmer (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg): Was bedeutet die Materialität der Literatur für die Literatur? Drei Ansätze

15.30 Uhr
Felicitas Hartmann (Hermann-Hesse-Museum Calw): Diesseits der Skriptomasse. Gegenständliche Nachlassobjekte von Dichtern und Autoren als Materialien der Literatur?

16.00 Uhr
Kaffeepause

16.30 Uhr
Dr. Anne Thurmann-Jajes (Studienzentrum für Künstlerpublikationen in der Weserburg Bremen): Vom Klang und Bild der Poesie. Strategien zur Präsentation und Vermittlung Konkreter und Visueller Poesie

17.00 Uhr
Dr. Olaf Mückain (Nibelungenmuseum Worms): Jenseits von Raum und Zeit? Das Nibelungenepos als immaterielles Objekt

17.30 Uhr
Moderierte Diskussionsrunde



SAMSTAG, 16. NOVEMBER 2013

Sektion 3 – Literaturvermittlung als Ereignis

09.30 Uhr
PD Dr. Christiane Heibach (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe): Zwischen »buchdruckschwärzlichem Gewande« und »Allgewalt der sinnlichen Empfindung«: Sprachkunst als Ereignis

10.00 Uhr
Prof. Dr. Herbert Lachmayer (Da Ponte Research Center Wien): Staging Knowledge – Inszenierung von Wissensräumen. Vermittlungsstrategie als Forschungsstrategie

10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Prof. Dr. Marion Bönnighausen (Westfälische Wilhelms-Universität Münster): »Als ob ein Schauer des Bedeutens die Dinge ergriffe«. Prozesse ästhetischer Erfahrung im Deutschunterricht

11.30 Uhr
Jens Groß (Schauspiel Köln): »Der Turm« von Uwe Tellkamp auf der Bühne. Romanbearbeitungen als Literaturvermittlung

12.00 Uhr
Moderierte Diskussionsrunde

12.30 Uhr
Mittagspause

Workshops (14.00 – 16.30 Uhr)

Workshop I
Elke Kollar und Dr. Ariane Ludwig (Klassik Stiftung Weimar): Archivierte Schreibprozesse. Stoffe und Formen von Literatur

Workshop II
Manuela Metscher (Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien) und Bettina Schultz (Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur ): Kompetenzorientierte Literaturvermittlung im Verbund Schule und Museum. Methoden und Qualitätskriterien

Workshop III
Anna Schütz (Klassik Stiftung Weimar): Bilder lesen. Wie Illustrationen Zugänge zu literarischen Texten ermöglichen

Workshop IV
Christina Dalchau (Kleist-Museum, Frankfurt Oder): Die Kleist-WG. Von der künstlerischen Umsetzung eines Dichterlebens

Workshop V
Christian Sülz (Deutschlandradio) und Nadja Küchenmeister (Freie Autorin): Lyrix. Kreatives Schreiben im Museum

Workshop VI
Stefanie Harnisch (Klassik Stiftung Weimar): Weimarpedia. Literaturvermittlung mit Neuen Medien

Nähere Informationen finden Sie unter www.klassik-stiftung.de/bildung/fachtagungen

Für die Teilnahme an einem Workshop wird um Anmeldung gebeten. Bitte geben Sie eine Erst- und Zweitwahl an: forschung.bildung@klassik-stiftung.de

Am 14. November 2013 findet eine studentische Tagung zu diesem Thema statt. Nähere Informationen finden Sie unter www.klassik-stiftung.de/bildung/fachtagungen

Die Tagung wird gefördert durch den Arbeitskreis selbstständiger Kultur-Institute e.V. – AsKI aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Informationen:
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Britta Hochkirchen
Platz der Demokratie 4
99423 Weimar
Telefon +49 (0)3643/545553
forschung.bildung@klassik-stiftung.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.klassik-stiftung.de/bildung/fachtagungen/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWeimar
Beginn15.11.2013
Ende16.11.2013
PersonName: Hochkirchen, Britta 
Funktion: Wissenschaftliche Volontärin 
E-Mail: britta.hochkirchen@klassik-stiftung.de 
KontaktdatenName/Institution: Klassik Stiftung Weimar 
Strasse/Postfach: Burgplatz 4 
Postleitzahl: 99423 
Stadt: Weimar 
Telefon: +49-(0)3643-545-553 
Fax: Telefax +49-(0)3643-545-569 
Internetadresse: http://www.klassik-stiftung.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/35240

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 31.10.2013 | Impressum | Intern