VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Changing Places: Der (post-)moderne Universitätsroman in der anglo-amerikanischen und in der deutschsprachigen Tradition"
RessourcentypCall for Papers
TitelChanging Places: Der (post-)moderne Universitätsroman in der anglo-amerikanischen und in der deutschsprachigen Tradition
BeschreibungChanging Places: Der (post-)moderne Universitätsroman in der anglo-amerikanischen und in der deutschsprachigen Tradition

Forschungsseminar in Greifswald (29. November-1.Dezember 2013)


Den Romantypus, dessen Figuren und Handlungsmuster vorwiegend im Universitätsmilieu angesiedelt sind, gibt es in zahlreichen Kulturen und Sprachen. Das Symposium zum (post-) modernen Universitätsroman in der anglo-amerikanischen und in der deutschsprachigen Tradition macht es sich zum Ziel, den anglophonen Prototyp der Campus Fiction mit seiner Rezeption und Fortschreibung im deutschsprachigen Raum zu vergleichen.
Im 19. Jahrhundert erlangte die von Wilhelm von Humboldt neu reformierte deutsche Universität Weltruhm. Sie avancierte zum international führenden Bildungsmagneten, der Studierende aus aller Welt anzog. Während sich zu dieser Zeit das anglo-amerikanische Bildungssystem an den deutschen Universitäten orientierte, ist heute genau das Gegenteil der Fall: die deutschsprachige Universitätslandschaft orientiert sich nun an der privat finanzierten Effizienz der anglo-amerikanischen Hochschulwelt.
Neben diesem interkulturellen Dialog im Brennpunkt von Identität und Differenz, ist die Diskussion der deutsch- und englischsprachigen Tradition des Universitätsromans auch aufgrund der Tatsache lohnenswert, dass das Genre der Campus Fiction die (inter)disziplinäre Methodologie der Literatur- und Kulturwissenschaften als Metaebene reflektiert. Insbesondere der britische Universitätsroman artikuliert zudem deutliches Interesse an deutschsprachiger Literaturtheorie – beispielsweise an Wolfgang Isers Rezeptionsästhetik. Vor dem Hintergrund eines breit angelegten Gattungsverständnisses ergeht Einladung für Beiträge zu beispielsweise folgenden Themenbereichen:

-Wissen und Macht
-Gender
-‘Critifiction’: der Universitätsroman als Medium der literatur- und kulturtheoretischen Debatte
-Metafiktion/Kanonbildung: der Universitätsroman als Medium der Selbstreflexion und Kanonbildung
-Universitätsroman und Satire
-Fiktion und Wirklichkeit
-Sub-Genres: Campus-Krimi etc.
-Die literarische Debatte universitärer Bildungsreform und Identität
-Kulturen im Kontakt: interkultureller Austausch zwischen der deutschsprachigen und der anglophonen Welt

Der zu berücksichtigende Textkorpus umfasst sowohl (post-)moderne ‘Klassiker’ wie Romane von Kingsley Amis, David Lodge, Mary McCarthy, Andreas Höfele und Dietrich Schwanitz, als auch neuere Werke, beispielsweise von Barbara Reh, Joachim Zelter, Tom Sharpe, oder Richard Russo.


Das Veranstaltungsteam:
Prof. Peter Garbe
Prof. Klaus Hammer
Prof. Dieter Fuchs
Dr. Anna Mrozewska (anna.mrozewska@tu.koszalin.pl)
Dr. Wojciech Klepuszewski (wojciech.klepuszewski@tu.koszalin.pl)

Veranstaltungsort: Greifswald
Beginn: 29.11.2013
Ende: 1.12.2013

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGreifswald
Bewerbungsschluss15.11.2013
Beginn29.11.2013
Ende01.12.2013
PersonName: Mrozewska, Anna [Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: anna.mrozewska@tu.koszalin.pl 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Neuphilologie und Kommunikationswissenschaften an der TU Koszalin 
Strasse/Postfach: Kwiatkowskiego Str. 6 E 
Postleitzahl: 75-343  
Stadt: Koszalin  
Telefon: +48 94 3439169 [Sekretariat] 
Fax: +48 943439169 
E-Mail: in@tu.koszalin.pl 
Internetadresse: www.in.tu.koszalin.pl 
LandPolen
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Zusätzliches SuchwortUniversitätsroman
Klassifikation19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.03 Epik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.09.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/35118

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 31.10.2013 | Impressum | Intern