VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Schlusspunkt: Poetiken des Endes"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSchlusspunkt: Poetiken des Endes
BeschreibungUniversität Duisburg-Essen, 05. bis 07. Dezember 2013

Veranstalter: Markus Engelns und Rolf Parr (Universität Duisburg-Essen) in Kooperation mit Philipp Hubmann (Innsbruck), Immanuel Nover (Bonn/Koblenz-Landau) und Kai Löser (Bielefeld).

»This is the end« (Skyfall, Adele)

Die Tagung fragt in drei Panels über die bisherige Forschung zu Apokalypsen und Katastrophen hinaus nach den kulturellen, historischen und medialen Funktionen von End-Szenarien: Die Vorträge von Panel 1 behandeln Konzeptionen des Endes von der Antike bis zur Moderne. Panel 2 setzt sich mit dem Ende als Topos und Diskurs auseinander, wobei ausgehend von den aktuell so populären Darstellungen von Apokalypsen und Katastrophen auch Überlegungen u. a. zum Ende der Akademie, der Arbeit wie auch zum Ende in der Autobiografie vorgestellt werden. Sektion 3 ist medientheoretisch angelegt und stellt von Bildern über Filme und Serien bis hin zu Comics und Computerspielen die Frage nach der Medialisierung von ›Schlusspunkten‹ näher zu beleuchten.

Die Einführungs- und Impulsvorträge von Klaus-Michael Bogdal (Bielefeld) und Thomas Wegmann und sowie eine Lesung von Johanna Domokos (Bielefeld) rahmen und vertiefen das Programm.

Die Tagung findet in der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, im sogenannten »Casino« statt. Anmeldung bitte an: Markus Engelns (markus.engelns@uni-due.de).


Programm

05. Dezember 2013

11:30 Come-In mit Kaffee

12:00 Rolf Parr (Duisburg-Essen): Wenn der Schlusspunkt am Ende steht – Zum Abschied (und zur Einführung)

12:30 Klaus-Michael Bogdal (Bielefeld): Das böse Gedächtnis der Gesellschaft (Einführungsvortrag)

13:15 Pause

1. Panel: Eine kleine Historie der Schlusspunkte

13:45 Joachim Harst (Bonn): Odysseus’ Enden

14:30 Ingo Schaaf (Konstanz): Tag des Zorns – Endzeitentwurf und Orakelpoesie frühchristlicher Sibyllentexte

15:15 Pause

15:45 Franziska Thiel (Fribourg): Ein ›neues‹ Ende?: Apokalyptische Vorstellungen in der Kunst zu Beginn der Moderne

16:15 Mareike Gronich (Bielefeld): Katharina Hackers »Der Bademeister« - Untergangsszenario oder rückwärts erzählte Schöpfungsgeschichte?

17:00 Pause

17:30 Klaus Birnstiel (Basel): Living beyond end times: Das Ende der Geschichtsphilosophie, das Erzählen vom Ende und das Erzählen nach dem Ende in der ›breiten Gegenwart‹

18:15 Thomas Wegmann (Innsbruck): Finale(s) denken – Über das Ende in kulturkritischer Absicht (Impulsvortrag)


06. Dezember 2012:

2. Panel: Der Schlusspunkt als Topos

09:30 Niels Penke (Göttingen): »Zwischen Schutthalden, die man ausbeutet« – Bilder vom Ende der Zivilisation in Ernst Jüngers Eumeswil (1977)

10:15 Karin Herrmann (Aachen): Literarische Reflexionen von Ende und Endlichkeit – Eine Studie zu Walter Kappachers Land der roten Steine und Don DeLillos Point Omega

11:00 Pause

11:30 Katrin Schneider-Özbek (Karsruhe): Gerechteres Ende von Frauenhand? Endzeitszenarien im zeitgenössischen Ökothriller

12:15 Lars Koch & Sonja Lewandowski (Siegen): Das Ende der Bilder ist das Ende der Welt – Über Abel Ferreras »4:44 – Last Say on Earth« (2011) & Der tote Winkel der Zerstörung in Lars von Triers Melancholia

13:15 Mittagspause

14:00 Bozena Anna Badura (Mannheim): Dem Leben ein Ende setzen – Das literarische und filmische Suizidmotiv der Gegenwart

14:45 Kerstin Wilhelms (Münster): Schlusspunkte des Lebens - Das Ende in der Autobiographie

15:30 Pause

16:00 Heinz Schumacher (Duisburg-Essen): »Vorwiegend Endspiele« Beobachtungen zur Darstellung der Finanz- und Wirtschaftswelt in der gegenwärtigen Prosa

16:45 Iuditha Balint (Mannheim): Das Ende, nur anders - Zum Ende und zu Entgrenzung der Arbeit in der Gegenwart

17:30 Pause

18:00 Lena Christolova (Konstanz): Postdemokratie und Cyberdemokratie oder Das Ende der Akademie

18:45 Johanna Domokos (Bielefeld): W Punkt (Lesung)


07. Dezember 2013

3. Panel: Schlusspunkt als Form? Genres, Mediales & Serielles

09:30 Fanti Baum (Frankfurt/Main): Das Ende ist nicht erreichbar – Von der radikalen Unmöglichkeit des Punktes

10:15 Janneke Schoene (Münster): »[…] Angst davor, nicht im eigenen Bild sterben zu dürfen« – Autonomie und Kontrollverlust in Christoph Schlingensiefs Inszenierungen des Sterbens

11:00 Pause

11:30 Frédéric Döhl (FU Berlin): ›That’s where our faith takes over.‹ Zur Inszenierung des Endes in der Musik am Beispiel der Barbershop Harmony

12:15 Dominik Orth (TU Hamburg-Harburg): Das Ende ist erst der Anfang – Transmediale postapokalyptische Gesellschaftsentwürfe

13:00 Mittagspause

13:45 Robert Baumgartner (München): »War – War never changes«? Die Frage des Neuanfangs in postapokalyptischen Computerspielen

14:30 Christoph Kleinschmidt (Frankfurt/Main): Das Ende als Aporie serieller Narration? Romantisches Erzählen und die moderne US-amerikanische TV-Serie (»The Sopranos«, »Lost«, »The Wire«)

15:15 Pause

15:30 Markus Engelns (Duisburg-Essen): Der Tod eines Superhelden im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit

16:15 Schlusspunkt


Kontakt:
Markus Engels
Mitveranstalter
E-mail: markus.engelns@uni-due.de
Web: http://www.uni-due.de/germanistik/lum/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortEssen
Anmeldeschluss02.12.2013
Beginn05.12.2013
Ende07.12.2013
PersonName: Engelns, Markus 
Funktion: Mitveranstalter 
E-Mail: markus.engelns@uni-due.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Duisburg-Essen, Fak. für Geisteswissenschaften, Germanistik, Literatur & Medienpraxis 
Strasse/Postfach: Universitätsstraße 2  
Postleitzahl: 45141  
Stadt: Essen  
Telefon: +49 (0)201/ 183-4190 [Sekretariat] 
Fax: +49 (0)201/ 183-3347 [Sekretariat] 
E-Mail: stefanie.fleischer-pantazis@uni-due.de [Sekretariat] 
Internetadresse: http://www.uni-due.de/germanistik/lum/ 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Medien- u. Kommunikationstheorie; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortApokalypse; Katastrophe; Ende
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/34900

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.10.2013 | Impressum | Intern