VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Materialität in der Editionswissenschaft"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelMaterialität in der Editionswissenschaft
BeschreibungMaterialität in der Editionswissenschaft

12. internationale Tagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition

Berlin, 13.02.-16.02.2008

13.-16. Februar 2008 an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) in Berlin veranstaltet von der Arbeitsstelle Deutsche Texte des Mittelalters
- gefördert von der DFG -
- mit freundlicher Unterstützung des Akademie Verlags, Berlin -

Alle Plenarvorträge finden im Leibnizsaal der BBAW statt:
Jägerstr. 22, 10117 Berlin
(U-Bahnhof Stadtmitte oder Hausvogteiplatz,
Nahverkehrsverbindungen siehe www.bvg.de).
Die benannten Konferenzräume grenzen an den Leibnizsaal.


Programm (Stand Januar 2008)

Mittwoch, 13. 2. 2008

11-13.00: Kommissionssitzungen; BBAW, Konferenzraum 1-3

14.00: Eröffnung:
Volker Gerhardt, BBAW
Bodo Plachta, AG für germanistische Edition
Martin Schubert, DTM

Diskussionsleitung: Bodo Plachta

14.15: Eröffnungsvortrag: Louis Hay, Paris: Zur Materialität der Handschrift

15.00: Kaffeepause

15.30: Plenarvortrag: Reinmar Emans, Bochum: Materialabhängigkeiten in der Musik(wissenschaft)

16.15: Plenarvortrag: Martin Schubert, BBAW Berlin: Was nicht in der Manesse steht ? Lücke, Loch und Schreibschicht als editorisches
Interpretament

17.00: Mitgliederversammlung

18.30: Pause

20.00: Empfang im Leibnizsaal. Eröffnung der Ausstellungen: Reinmar Emans, Bochum: Die Ausstellung "Klingende Denkmäler"; Manfred Kramer, Faksimile Verlag Luzern: Zur Faksimile-Ausstellung

Donnerstag, 14. 2. 2008:

Diskussionsleitung: Klaus Kastberger

9.00: Plenarvortrag: Per Röcken, Marburg: Was ist - aus editorischer Sicht - Materialität? Versuch einer Begriffsexplikation und einer sachlichen Klärung

9.45: Plenarvortrag: Oliver Hahn, BAM Berlin: Schreibmaterial naturwissenschaftlich entschlüsselt

10.30: Kaffeepause

11.00: Plenarvortrag: Andrea und Wernfried Hofmeister, Graz: Schriftzüge unter der High-Tech-Lupe: Theoretische Grundlagen und erste praktische Ergebnisse des Grazer Pilotprojekts DAmalS
('Datenbank zur Authentifizierung mittelalterlicher Schreiberhände')

11.45: Plenarvortrag: Axel Gellhaus, Aachen: Handschrift als Graphik.
Über die Entstehung poetisch/literarischer Konzepte

12.30: Mittagspause


14.30-18.30: Sektionsvorträge

Sektion 1: Material, Text, Edition
Leibnizsaal

a) Sektionsleitung: Wolfgang Neuber

Bernd Hamacher, Myriam Richter, Hamburg: Grenzen der Materialität

Martin Baisch, Berlin: Zur Funktion und Bedeutung von Materialität im Spannungsfeld von Editionswissenschaft und Kulturwissenschaft am Beispiel Gottfrieds von Straßburg Tristan.

Sven Limbeck, Stuttgart: Wozu sammeln wir Wasserzeichen? Von eines Papiermerkmals Nutz und Frommen für Editoren

Claudia Ludwig, BBAW Berlin: Vom Siegel zur Person: Die ideale Dokumentation byzantinischer Bleisiegel für prosopographische Zwecke

Kaffeepause

b) Sektionsleitung: Anne Bohnenkamp

Klaus Ridder, Paul Sappler, H. J. Ziegeler, Tübingen: Die Materialität des Textes - Problemskizze am Beispiel einer Neuedition von Versnovellen des 13. und 14. Jh.s

Klaus Prätor, BBAW Berlin: Ceci n?est pas un texte? Zur Rede über Materialität von Texten - insbesondere in den Zeiten ihrer Digitalisierung

Hellmut Thomke, Bern: Prinzipielle Einschränkung der Materialität in Drameneditionen. Darstellung am Beispiel von Dramen des 16. und 17. Jh.s


Sektion 2: Ausformungen von Materialität
Konferenzraum 1

a) Sektionsleitung: Luigi Reitani

Thorsten Ries, Hamburg: "[...] das Material muß kalt gehalten werden [...]" Zur Bedeutung von Materialität und Inszenierung von Materialität für die Edition und Deutung von Gottfried Benns Werken

Johannes John, BAW München: Die 'bootlegs' Bob Dylans - Zur Problematik illegal produzierter Materialität

Simone Schultz-Balluff, Bochum: Gliederungsprinzipien und Rezeptionslenkung - Die spätmittelalterlichen Überlieferungsträger von Heinrichs von Neustadt - Apollonius von Tyrland?

Jürgen Herres, BBAW Berlin: Mündliche Diskussionen. Die Edition der Sitzungsprotokolle des Generalrats der Ersten Internationale (1864-1872) in der Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA)

b) Sektionsleitung: Roland Kamzelak

Herbert Wender, Saarbrücken: Die Ordnung der Papiere. Materialität, Textualität und Autorschaft als Kriterien zur genetischen Beschreibung der frühesten Xenien-Handschriften

Thomas Richter, Bern: "... das stilvollste Buch, das ich besitze." Die Erstausgabe von Harry Graf Kesslers Notizen über Mexico (1898) als Gesamtkunstwerk und Konsequenzen für eine Edition

Jürgen Wolf, BBAW Berlin: Verzwickte Materialität: Kostbares Buch auf schlechtem Material. Beobachtungen zu volkssprachigen Zimelien des 13. Jh.s


Sektion 3: Materialität und Schreiben/ Schrift
Konferenzraum 2

a) Sektionsleitung: Axel Gellhaus

Michael Stolz, Bern: "Copying processes". Genetische und philologische Perspektiven

Jochen Strobel, Marburg: Ökonomik der Korrespondenz. Zu den Materialitäten des Briefs

Wolfgang Lukas, Wuppertal: Epistolographische Codes der Materialität in theoretischer und historischer Perspektive

Hartmut Hecht, BBAW Berlin:Leibniz-Handschriften online

b) Sektionsleitung: Walter Jaeschke

Gabriele Radecke, München: Theodor Fontanes Notizbücher. Überlegungen zu einer überlieferungsadäquaten Edition

Andreas Kühne, München: Die Materialität der "Grazer Handschrift" (1586/87) von Nicolaus Raimarus Ursus

Kerstin Reimann, Wien: Clean Cuts. Schnitt- und Klebekanten als materieller Ausdruck eines Entstehungsprozesses und ihre Darstellung in der Wiener Ausgabe sämtlicher Werke Ödön von Horváths


Sektion 4: Umgang mit Materialität
Konferenzraum 3

a) Sektionsleitung: Kurt Gärtner

Mark Emanuel Amtstätter, Hamburg: Der Archipelagus oder "das Wandern auf der Oberfläche eines Meeres". Luigi Nono und die Frankfurter Hölderlin Ausgabe

Richard Sperl, BBAW Berlin: Erkenntniswert, Möglichkeiten und Grenzen der Einbeziehung der Materialität der Textzeugen in die Edition wissenschaftlicher Texte am Beispiel der Marx-Engels-Gesamtausgabe

Thomas Bein, Aachen: "schlechte handschriften", "critische ausgaben", "ausgezeichnete copisten". Über die Bedeutung der Materialität für Edition und Interpretation: das Beispiel Walther von der Vogelweide

Wolfgang Milde, Berlin: Faksimiles von Handschriften: Möglichkeiten und Grenzen

b) Sektionsleitung: Dirk Van Hulle

Rüdiger Nutt-Kofoth, Wuppertal, Hamburg: Schillers Zeitschriften als Herausgeber-Werke und ihre 'materiale' Repräsentation in der Edition

Mathias Lawo, BBAW Berlin: Die Anmutung des Autographen - der Fall Hugo von Flavigny

Eberhard Güting, Wallenhorst: Texte erster Hand, Texte zweiter Hand in der Textkritik des Neuen Testaments

Freitag, 15. 2. 2008:

Diskussionsleitung: Almuth Grésillon

9.00: Plenarvortrag: Christine Siegert, Köln: Überlegungen zur dekontextualisierten Materialität von Opernbearbeitungen

9.45: Plenarvortrag: Walter Morgenthaler, Basel: Gottfried Kellers Gedicht-Schreibbücher

10.30: Kaffeepause

11.00: Plenarvortrag: Manfred Thaller, Köln: Editionen im 21. Jahrhundert: Unfertigkeit als Tugend?

11.45: Plenarvortrag: Fotis Jannidis, Andrea Rapp, Werner Wegstein:
Textgrid - eine neue digitale Arbeitsumgebung für Editoren

12.30: Mittagspause



14.30-18.00: Sektionsvorträge


Sektion 1: Material, Text, Edition
Leibnizsaal

a) Sektionsleitung: Hans-Gert Roloff

Anne Bohnenkamp, Frankfurt/M.; Fotis Jannidis, Darmstadt: Die Konzeption textgenetischer Ausgaben neuerer Dichtung im digitalen Medium

Wilhelm G. Jacobs, München: Materie - Materialität - Geist

Ernst Hellgardt, München: Die Otfrid-Handschriften und die Geschichte der Otfrid-Editionen

Kaffeepause

b) Sektionsleitung: Burghard Dedner

Winfried Woesler, Osnabrück: Handschriften als Rechtsträger

Ferdinand van Ingen, Amsterdam: Probleme der Materialität bei Neudruckeditionen von Drucken der Frühen Neuzeit. Beispiele aus der Praxis: Philipp von Zesen, Johann Beer

Klaus Graf, Freiburg: "Aura" und Kulturgutschutz


Sektion 2: Ausformungen von Materialität
Konferenzraum 1

a) Sektionsleitung: Jochen Golz

Katja Meffert, Darmstadt: Computergestützte Analyse buchhistorischer Aspekte deutscher Romane Anfang 19. Jahrhundert

Hans-Otto Korth, Kassel: Gedruckte Überlieferung als Aspekt der Materialität. Das Kirchenlied des 16. Jahrhunderts in Wechselwirkung zu seinen Quellen

b) Sektionsleitung: Rüdiger Nutt-Kofoth

Jan Gielkens, Den Haag: Wertpapiere - Berichte aus einer Werkstatt

Henrike Lähnemann, Newcastle upon Tyne: Schnipsel, Schleier, Goldauftrag. Die Materialität der Medinger Handschriften

Michael Struck, Kiel: Geworden oder gemacht? Anmerkungen zur Notentext-Genese der Werke von Johannes Brahms und ihrer philologischen Erfassung


Sektion 3: Materialität und Schreiben / Schrift
Konferenzraum 2

a) Sektionsleitung: Martin Schubert

Luigi Reitani, Udine: Schreiben, setzen, einritzen: Hölderlins Schreibszene im Homburger Folioheft

Jacqueline Karl, BBAW Berlin: Die Materialität des Manuskripts: eine Herausforderung für den Editor? Die Neuedition von Immanuel Kants 'Opus postumum'

Ulrich Bubrowski, Hamburg: Pragmatische Seiten des Schreibens - am Beispiel Barlach

b) Sektionsleitung: Silke Henke

Angela Reinthal, Erlangen: Werkstattbericht aus der Hybrid-Edition des Tagebuches von Harry Graf Kessler

Monika Meier, Berlin/Hannover: Entfernung, Ersetzung, Streichung, Korrektur: Spuren späterer Bearbeitung in den Briefen von Christian Otto an Jean Paul

Ursula Schneider, Annette Steinsiek, Wolfgang Wiesmüller, Innsbruck: Von der Materialität zur editorischen Reproduktion: Zum Nachlass von Christine Busta


Sektion 4: Umgang mit Materialität
Konferenzraum 3

a) Sektionsleitung: Thomas Bein

Bodo Plachta, Amsterdam: Schriftdenkmal oder Textträger? Über das Sammeln von Autographen

Karin Kranich-Hofbauer, Graz: Sammelhandschriften als Buchbindersynthesen: eine Herausforderung für Kodikologie und Editorik

Cristina Urchueguía, Zürich: Viel Haut: Späte Pergamentkodices als editorisches Problem

b) Sektionsleitung: Jürgen Wolf

Ulrich Müller, Margarete Springeth, Salzburg: Sisyphos und Athene oder Über den Kampf von Editoren/innen mit sperrigen Materialmengen, aufgezeigt am Beispiel der neuen Salzburger Neidhart-Edition

Dirk Hempel, Hamburg: Wenn der Nachlaß fehlt ? Probleme einer Edition unveröffentlichter Briefe Friedrich Leopold Graf zu Stolbergs

Frank Fürbeth, Bochum: Das 'Hausbuch' des Michael de Leone: Rekonstruktion des Entstehungsprozesses mit Hilfe der materialen Indizien der Handschrift


Sektion 5
Konferenzraum 4

Sektionsleitung: Winfried Woesler

[90 min.] Thomas Bartscherer, Chicago; Hans Walter Gabler, München: Interpretation durch Textkritik [oder: The Marriage of Wit and Science]


Samstag, 16. 2. 2008:

Diskussionsleitung: Reinmar Emans

9:00: Plenarvortrag: Freimut Löser, Augsburg: Meister Eckart (anders) edieren. Handschriften ernst genommen

9:45: Plenarvortrag: Sven Hiemke, Hamburg: Komponieren im Kleinformat. Johann Sebastian Bachs "Orgelbüchlein" in seiner Abhängigkeit vom "Material"

10.30: Kaffeepause

11.00: Plenarvortrag: Burghard Dedner, Marburg: Normierung und Denormierung als editorische Verfahren

11.45: Plenarvortrag: Roland Kamzelak, Marbach: Materialwirtschaft

12.30: Abschluss
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn13.02.2008
Ende16.02.2008
PersonName: Nutt-Kofoth, Rüdiger 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: nuttkofo@uni-wuppertal.de 
KontaktdatenName/Institution: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften  
Strasse/Postfach: Jägerstr. 22/23 
Postleitzahl: 10117 
Stadt: Berlin 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeEditionstheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.05.00 Editorik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/3478

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.01.2010 | Impressum | Intern