VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Ortswechsel: Ein Streifzug durch die jüdische Kulturgeschichte"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelOrtswechsel: Ein Streifzug durch die jüdische Kulturgeschichte
BeschreibungOrtswechsel: Ein Streifzug durch die jüdische Kulturgeschichte
Öffentliche Tagung

Die Geschichte des Judentums ist auch eine Chronik des Reisens: Es gibt darin zahlreiche Erzählungen über freiwillige und erzwungene Ortswechsel, über den Verlust und den Wiedergewinn der Heimat. Von der Kulturwissenschaft wird ‚Heimat‘ als historischer Ort, künstlerische Darstellung oder symbolischer Schauplatz untersucht. Im Rahmen der öffentlichen Tagung Ortswechsel. Ein Streifzug durch die jüdische Kulturgeschichte werden acht Nachwuchswissenschaftler in Kurzvorträgen vom Schicksal jüdischer Einzelpersönlichkeiten und Familien berichten.

Programm:

9.30 Uhr Grußworte: Rabbiner Alexander Nachama, Prof. Dr. Walter Schmitz
9.45 Uhr Einführung: Kristina-Monika Hinneburg

Sektion 1: Leben in Stationen (10.00-11.00 Uhr)
Joseph Wälzholz (Berlin): Ist die Wahrheit in Berlin? Salomon Maimon auf der Suche
Juliane Irma Mihan (Potsdam): Heimat für Christen und Juden in Lengsfeld. Die Geschichte eines unkonventionellen Schulprojektes in der Mitte des 19. Jahrhunderts

Sektion 2: Weltbürger (11.15-12.15 Uhr)
Daniel Ristau (Göttingen): „Heimaten“ zwischen Ort und Ideal: Die Mitglieder der Familie Bondi in Dresden im 19. Jahrhundert
Kristina-Monika Hinneburg (Dresden): Zwischen Budapest und Berlin. Ludwig Hatvanys jüdische Familiensaga

Sektion 3: Exil und Flucht (14.00-15.00 Uhr)
Susanne Ritschel (Dresden): Die sephardische Diaspora in der kolumbianischen Karibik: Identitäten zwischen longing und belonging
Sebastian Schirrmeister (Hamburg): Mit der Muttersprache ins Land der Väter. Deutschsprachige AutorInnen in Israel

Sektion 4: Zeitenwende (15.15-16.15 Uhr)
Paula Wojcik (Jena): East meets West meets Jewish. Erfahrung des Ortswechsels in der Literatur jüdischer Migranten aus der ehemaligen Sowjetunion
Alisa Katsman (Leipzig): Kein Auf Wiedersehen, sondern ein Lebwohl

Verabschiedung

--
Kooperationspartner:
Die Tagung findet als Kooperation zwischen dem MitteleuropaZentrum der Technischen Universität Dresden und Hatikva e.V. statt und wird vom Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie der Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden unterstützt.

Tagungsteilnahme:
Melden Sie sich bitte bis zum 21. Oktober unter nachstehender E-Mail-Adresse an, wenn Sie an der Tagung teilnehmen möchten: kristina-monika.hinneburg@tu-dresden.de

Tagungsort:
Die Tagung findet am 25. Oktober 2013 in den Räumlichkeiten von HATiKVA e.V., Pulsnitzerstraße 10 in 01099 Dresden statt.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDresden
Anmeldeschluss21.10.2013
Beginn25.10.2013
Ende25.10.2013
PersonName: Hinneburg, Kristina-Monika [Dr. des.] 
Funktion: Koordinatorin 
E-Mail: kristina-monika.hinneburg@tu-dresden.de 
KontaktdatenName/Institution: MitteleuropaZentrum der TU Dresden 
Strasse/Postfach: August Bebel Str. 30 
Postleitzahl: 01219 
Stadt: Dresden 
E-Mail: mez@tu-dresden.de 
Internetadresse: http://tu-dresden.de/die_tu_dresden/zentrale_einrichtungen/mez 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1770 - 1830; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/34716

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.10.2013 | Impressum | Intern