VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wissenschaft schreiben"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelWissenschaft schreiben
BeschreibungInterdisziplinäre Tagung

Wissenschaft schreiben
9.-11. Oktober 2013, KIT


Die Tagung hat das Ziel, schreibtechnische Anforderungen an Qualifikationsschriften in allen universitären Disziplinen zu erschließen. Ausgangspunkt dieser systematischen Untersuchungen sind die jeweiligen Schreib- und Publikationspraktiken in den verschiedenen Disziplinen, wenn man nicht sogar von unterschiedlichen Fächerkulturen sprechen muss. Wenig erforscht ist in diesem Zusammenhang das wissenschaftliche Schreiben in den Technik- und Naturwissenschaften, was in systematischer Absicht nachgeholt werden soll. Aber auch die allgemeine Schreibforschung und die universitäre Schreibdidaktik scheinen noch nicht genau genug aufeinander bezogen worden zu sein.

Ziel der Tagung ist es daher, wissenschaftlich fundierte Einsichten zu den Erfordernissen wissenschaftlichen Schreibens in verschiedenen Disziplinen zu erlangen. Im Fokus steht hierbei auch die konkrete Anwendung in der Praxis. Nach Umstellung auf die BA/MA-Studiengänge sind auch die neuen Standardisierungen auf den verschiedenen Qualifikationsstufen zu realisieren. Neben der Studienarbeit stehen Abschlussarbeiten sowohl aus Studierenden- als auch aus Dozentensicht im Zentrum des Forschungsinteresses, dabei nicht zuletzt die Frage, wie sich die aktuelle empirische Schreibforschung der Untersuchung akademischer Texte widmet.

Insbesondere interessiert sich die Tagung für das Anforderungsprofil des wissenschaftlichen Schreibens an Technischen Universitäten. Gefragt wird nach den Zusammenhängen zwischen Beratung, Lehre und Forschung im jeweiligen disziplinären Kontext. Diese Ergebnisse sollen mit Erkenntnissen aus der etablierten Schreibforschung und praxisorientierten Schreibdidaktik vermittelt werden. Mit diesen Perspektiven betritt die Tagung Neuland innerhalb der Schreibforschung, insoweit sich diese bislang wenig mit den Erfordernissen insbesondere in den natur- und technikwissenschaftlichen Fächern auseinandergesetzt hat.


PROGRAMM

Die Tagung findet im Seminarraum A+B im AudiMax, Straße am Forum 1 (Gebäude 30.95) statt.



Mittwoch, 9. Oktober 2013
13:00-14:00 Uhr Anmeldung

14:00-14:30 Uhr




Grußwort: Alexander Wanner
(Vizepräsient für Lehre und akademische Angelegenheiten)

Hinführung zum Thema der Tagung
14:30-15:15 Uhr Gesine Schwan: Eröffnungsvortrag

Sektion 1: Schreibforschung
15:15-16:00 Uhr Otto Kruse: Wissenschaftliches Schreiben forschungsorientiert unterrichten
16:00-16:30 Uhr Kaffeepause
16:30-17:15 Uhr Ruth Neubauer-Petzoldt: Schreibprozessforschung und ihre Relevanz für die Schreibberatung und Schreibpraxis in den Natur- und Ingenieurwissenschaften
17:15-18:00 Uhr

Thorsten Pohl: Historische und ontogenetische Überlegungen zum wissenschaftlichen Schreiben von Studierenden
18:00-18:45 Uhr

Oliver Ruf: 'Schreiben', ein wissenschaftliches Verb



Donnerstag, 10. Oktober 2013


Sektion 2: Schreiben in natur- und technikwissenschaftlichen Fächern


9:00-9:45 Uhr Regina Graßmann: Wissenschaftliches Schreiben im Studiengang Elektrotechnik
9:45-10:30 Uhr Beate Bornschein: Schreibausbildung in der Physik - erste Erfahrungen am Schreiblabor des HoC
10:30-11:00 Uhr Kaffeepause
11:00-11:45 Uhr Kerrin Riewerts: Schreiben in den Naturwissenschaften – bessere Protokolle durch das Wiki ‚LabWrite’
11:45-12:30 Uhr Petra Eggensperger: Vom „Nature Paper“ zur Bachelor-Arbeit: Kompetenzorientierte Schreibangebote in den Lebenswissenschaften.
12:30-13:00 Uhr Jennifer Brune/Silvia Woll: Erschließung von Leitfäden zum Wissenschaftlichen Schreiben am KIT: Das textkritische Tutorium am Schreiblabor
13:00-14:30 Uhr Mittagspause
14:30-15:15 Uhr Jakob Barth/Siegfried Ripperger: Entwicklung eines Leitfadens zum Verfassen wissenschaftlicher Berichte am Lehrstuhl für Mechanische Verfahrenstechnik



Sektion 3: Wissenschaftssprache Deutsch/Englisch


15:15-16:00 Uhr Melanie Brinkschulte: Zweisprachiges Schreiben in den Naturwissenschaften
16:00-16:30 Uhr Kaffeepause
16:30-17:15 Uhr Frank Rabe: Sprachliche und fachliche Anforderungen an Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen



Sektion 4: Schreiben organisieren (Zeitmanagement)


17:15-18:00 Uhr Katrin B. Klingsieck/Christiane Golombek: Prokrastination beim Schreiben von Texten im Studium
18:00-18:45 Uhr Ingrid Scherübl/Stephan Porombka: Der Schreibaschram – eine Klostersimulation zum wissenschaftlichen Schreiben





Freitag, 11. Oktober 2013



Sektion 5: Schreiben in der Lehre


9:00-9:45 Uhr Gabriela Ruhmann: Professionell lernen, wissenschaftliche Texte professionell herzustellen. Berichte, Erklärungen und Fragen aus der Praxis.
9:45-10:30 Uhr Andrea Frank: Schreiben in den Fächern – Chancen für ein vertieftes Studium
10:30-11:00 Uhr Kaffeepause





Sektion 6: Schreiben für die Öffentlichkeit


11:00-11:45 Uhr Burkhard Müller: Schreiben über Sachtexte - Rezension von wissenschaftlichen Büchern
11:45-12:30 Uhr Beatrice Lugger: Wissenschaftskommunikation 2.0 – Dialoge mit der Öffentlichkeit
12:30-13:00 Uhr Abschlussdiskussion

Wir bitten um eine Online-Anmeldung unter: www.hoc.kit.edu/wissenschaft-schreiben





Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Schreiblabor am House of Competence (HoC)

Jennifer Brune
(Assistenz der Koordination)

Straße am Forum 3 (Geb. 30.96), 76131 Karlsruhe

Telefon: +49 (0) 721 608 45750 (Erreichbar: Montag und Dienstag von 9.30-14:30Uhr)
Fax: + 49 (0) 721 608 45434

E-Mail: Jennifer.Brune@partner.kit.edu

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKarlsruhe
Beginn09.10.2013
Ende11.10.2013
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/34490

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.09.2013 | Impressum | Intern