VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Internationale Feuchtwanger Gesellschaft, 6. Zweijahrestagung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelInternationale Feuchtwanger Gesellschaft, 6. Zweijahrestagung
BeschreibungInternationale Feuchtwanger Gesellschaft,
6. Zweijahrestagung und Feuchtwanger Familientreffen

23. bis 26. Oktober 2013 im Jüdischen Museum Berlin

Lion Feuchtwangers Berliner Jahre, seine
Leser im Exil, in Deutschland und weltweit nach 1945

Zum Programm

In Oktober 2013, im Themenjahr 1933, ist das Jüdische Museum Berlin Gastgeber des Feuchtwanger-Familientreffens und der 6. Zweijahrestagung der Internationalen Feuchtwanger Gesellschaft.

Im Mittelpunkt stehen Lion Feuchtwangers Berliner Jahre, die Rezeption seiner Werke weltweit seit 1933, insbesondere in Deutschland nach 1945. Micha Brumlik wird sich in seiner Festrede zum Abschluss der Tagung mit Lion Feuchtwangers literarischem Vermächtnis beschäftigen.

Zweiter thematischer Themenbereich der Konferenz sind Edgar Feuchtwanger (geb. 1924) und sein Sohn Adrian Feuchtwanger, Sohn und Enkel von Lion Feuchtwangers Bruder Ludwig Feuchtwanger: Edgar Feuchtwanger wird über sein Leben sprechen und sich mit der Beziehung von Lion Feuchtwanger zu seinem Bruder Ludwig beschäftigen. Dieser, ein promovierter Jurist, veröffentlichte zahlreiche Schriften über jüdische Geschichte, Philosophie und Religion. Das spannungsvolle Verhältnis zwischen Lion und Ludwig Feuchtwanger analysieren verschiedene Vorträge aus unterschiedlichen Perspektiven. Es geht auf der Konferenz auch um Franz Feuchtwanger, der im mexikanischen Exil lebte. Marta Feuchtwanger, Gattin und Muse des Dichters, ist eine Abend-Veranstaltung im Literaturhaus Berlin gewidmet unter dem Titel „Marta Feuchtwanger – Eine emanzipierte Frau“, mit einem Vortrag von Staatssekretärin Hella Dunger-Löper über Marta Feuchtwanger in Berlin und einem Gespräch mit Marianne Heuwagen, Manfred Flügge und Alexandra Tyrolf.

Die Diskussion von Aspekten des Lebens und Werks von Erich Kästner, Carl Zuckmayer, Ludwig Wittgenstein, Dorothy Thompson, Billy Wilder und Kurt Weill stellt die dritte Schwerpunktsetzung der Konferenz dar.

Konzeption der Tagung:
Prof. Dr. Barbara von der Lühe (DAAD-Lektorin, Nanjing Universität, Nanjing, VR China, und Institut für Medienwissenschaft am Institut für Sprache und Kommunikation, Technische Universität Berlin)
Prof. em. Ian Wallace (International Feuchtwanger Society)

Anmeldung erbeten beim Jüdischen Museum Berlin unter:
reservierung@jmberlin.de
Tel. 030-25993488

Koordination und Kontakt:
Prof. Dr. Barbara von der Lühe: bvdluehe@gmx.de
Prof. em. Ian Wallace: wallacei@blueyonder.co.uk

Programm

23.10.2013
Eröffnung der Tagung im Berliner Rathaus

18.00 Uhr
Begrüßung: Staatssekretärin Hella Dunger-Löper
Edgar Feuchtwanger
Ian Wallace
Marje Schuetze-Coburn
Annette Rupp
Barbara von der Lühe
Lesung aus Werken von Lion Feuchtwanger: Volker Skierka

18.45 Uhr
Empfang des Senats von Berlin im Berliner Rathaus


24.10.2013

10.00 Uhr
Beginn der Tagung im Jüdischen Museum Berlin
Begrüßung
Cilly Kugelmann, Stellvertretende Direktorin, Museum- und Programmleiterin des Jüdischen Museums Berlin
Edgar Feuchtwanger
Ian Wallace, Präsident der Internationalen Feuchtwanger Gesellschaft
Annette Rupp, Geschäftsführerin, Villa Aurora Forum Berlin
Marje Schuetze-Coburn, Senior Associate Dean, Feuchtwanger Librarian USC Libraries
Barbara von der Lühe, Nanjing University und Technische Universität Berlin

10.30 -12.00
Leiter des Panels: Daniel Azuelos
- Frédéric Teinturier, Der Roman Die Geschwister Oppermann: Lion Feuchtwangers Analyse der Zeit um 1933 und seine Selbstauffassung als Intellektueller und Literat bei der Machtübernahme
- Gertrud Roesch, Lion Feuchtwangers Politiker-Porträts
- Christiane Schönfeld, Lion Feuchtwanger und die Kiepenheuers: Ein Briefwechsel

12.00
Kurzimbiss im Jüdischen Museum Berlin

13.00
Edgar Feuchtwanger: Film „Hitler, Mon Voisin“

14.00 - 15.30
Leiter des Panels: Geoffrey Davis
- Franziska Krah, „Daß die Dummheit der Menschen weit und tief ist wie das Meer...“ – Arnold Zweigs und Lion Feuchtwangers Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus
- Volker Skierka, Der jüdische Krieg – Feuchtwangers Ansichten über Nationalismus und Judentum und ihre ungebrochene Aktualität
- Magali Laure Nieradka-Steiner, Lion Feuchtwanger und Kurt Weill

15.30 -16.00
Kaffeepause

16.00 - 17.30
Leiterin des Panels Michaela Ullmann
- Fabian Beer, „Ein zeitgewandter Geschäftsmann des Schrifttums“. Lion Feuchtwanger im Urteil Erich Kästners Ende der 20er Jahre
- Birgit Maier-Katkin, Carl Zuckmayers Berliner Jahre (1925 – 1933)
- Tyler Cundiff, Hold the Line: The Anti-Nazi Work of the Writer-Activist L.F.

17.30
Dinner im Jüdischen Museum

19.00
Abfahrt zum Literaturhaus

20.00
„Marta Feuchtwanger – Eine emanzipierte Frau“: Vortrag von Staatssekretärin Hella Dunger-Löper zu Marta Feuchtwanger in Berlin und Gespräch mit Marianne Heuwagen, Manfred Flügge und Alexandra Tyrolf

Empfang
Veranstalter: Villa Aurora und Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, Berlin-Charlottenburg


25.10.2013

10.00 -12.00
Leiter des Panels: Frank Stern
- Adrian Feuchtwanger, The Proud Fabric? A Translator's Perspective on Waffen für Amerika in English Translation
- Helen Griswold: "Jud Süß in Translation"
- Jörg Thunecke: Lion Feuchtwangers PEP (1928) und Dorothy Thompsons Übersetzung (1929): Ein Vergleich
- Musikalische Darbietung
- Antonie Magen: Feuchtwangers amerikanischer Leser – Ben Huebsch

12.00
Lunch im Jüdischen Museum Berlin

13.00 - 15.00
Leiterin des Panels: Deborah Engländer
- Paula Hanssen: "The borders of my language are the borders of my world" - Ludwig Wittgenstein
- Karina von Tippelskirch: The “Maintenance of a Free European Culture.” Dorothy Thompson und ihr Engagement für deutschsprachige Autoren im amerikanischen Exil.
- Helga Schreckenberger: Berliner Spuren in Billy Wilders Film Hold Back the Dawn (1941)

15.00 Uhr
Kaffeepause

15.30 – 18.00
Leiterin des Panels: Anne Hartmann
- Christine Fischer-Defoy: „Halbtags im Exil“ – Franz Feuchtwanger in Mexiko
- Herbert Krill: Intimitäten des Diktats. Lion Feuchtwanger, seine Schreibmaschinen, seine Sekretärinnen
- Rolf Riess: Ludwig Feuchtwanger im Nationalsozialismus. Widerstand durch Bewahrung.
- Reinhard Mehring: Der vergessene Bruder. Ludwig Feuchtwangers jüdische Geschichte

18.00 - 20.00
Dinner im Restaurant des Jüdischen Museums

20.00 Uhr
Feuchtwanger Familienfeier im Jüdisches Museum:
Edgar Feuchtwanger: "Lion und Ludwig: Die Brüder in der Zerreißprobe zwischen jüdischer Orthodoxie und deutscher Hochkultur."
Im Anschluss daran: - Edgar Feuchtwanger spricht über seine Autobiographe "Erlebnis und Geschichte". Als Kind in Hitlers Deutschland - Ein Leben in England.

Empfang im Jüdischen Museum
Sponsor: Duncker & Humblot Verlag Berlin


26.10.2013

10.00- 12.30
Leiterin des Panels: Christiane Schönfeld
- Herwig Lewy: Der Anthropologe als Schriftsteller. Zur Dramaturgie des dramatischen Romans am Beispiel von Erfolg
- Arnold Pistiak: “Was dem da unten geschah, konnte uns allen geschehen“ oder: Der Hofmaler erinnert sich an die Moskauer Prozesse. Zu einer Dimension der Goya-Figur Feuchtwangers.
- Barbara von der Lühe: „Für die Vernunft, gegen Dummheit und Gewalt“: Veranstaltungen zu Feuchtwangers 100. Geburtstag in Berlin 1984

12.30-14.00
Lunch im Jüdischen Museum

14.00-15.30
Leiterin des Panels: Magali Laure Nieradka-Steiner
- Anne Hartmann: Zwischen Gerücht und Skandal – zur Rezeption von Lion Feuchtwangers Reisebericht Moskau 1937 im geteilten und geeinten Deutschland
- Waltraud Maierhofer: Denunziation in Ost und West. Zu zwei Fernsehfassungen von Wahn oder Der Teufel in Boston in der DDR und BRD
- Friedel Schmoranzer-Johnson: "Warum scheinen einige Autoren nie aus dem Exil zurück zu kehren? Zur Rezeption von Lion Feuchtwangers Werk nach 1945 und seine Einordnung in den bildungserzieherischen Kontext in Deutschland."

15.30-16.00
Kaffeepause

16.00-18.00
Leiterin des Panels: Marje Schuetze-Coburn
- Angela Vaupel: Feuchtwanger goes Europe? The legacy of Lion Feuchtwanger’s works in European educational contexts
- Andrea Chartier-Bunzel: Zur Feuchtwanger-Rezeption in Frankreich

Ab 18.00
Ausklang der Tagung:
Dinner im Jüdischen Museum Berlin

19.30
Festrede: Micha Brumlik

Verabschiedung:
Edgar Feuchtwanger
Adrian Feuchtwanger
Ian Wallace
Empfang im Jüdischen Museum Berlin
Sponsor: Aufbau-Verlag

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn23.10.2013
Ende26.10.2013
PersonName: von der Lühe, Barbara [Prof. Dr.] 
E-Mail: bvdluehe@gmx.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1880 - 1945; Literatur nach 1945
Klassifikation17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.15.00 Exilliteratur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/34466

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.09.2013 | Impressum | Intern