VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Luxemburg. Interkulturelles Labor im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation?“"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelLuxemburg. Interkulturelles Labor im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation?“
Beschreibung1. Luxemburger Kolloquium in der Villa Vigoni, Loveno di Menaggio: „Luxemburg. Interkulturelles Labor im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation?“

Loveno di Menaggio (16.-17.10.2013)


Infolge von Mobilität und Migration, gesellschaftlicher Diversifizierung und Transformation steht Interkulturalität im Fokus öffentlicher und wissenschaftlicher Aufmerksamkeit. Das vom „Institut für deutsche Sprache, Literatur und für Interkulturalität“ der Universität Luxemburg in Kooperation mit der Villa Vigoni veranstaltete „1. Luxemburger Kolloquium“ trägt diesem Umstand Rechnung und orientiert sich in diesem Zusammenhang an den Voraussetzungen und Erfordernissen, die das Land Luxemburg aufgrund seiner gesellschaftlichen, kulturellen, sozialen und sprachlichen Besonderheiten an der geopolitischen Schnittstelle zwischen West- und Mitteleuropa und an der sprachlich-kulturellen Nahtstelle zwischen Germania und Romania mit sich bringt. Angesichts dieser Besonderheiten wird sich das Kolloquium der Frage widmen, ob und inwieweit Luxemburg eine interkulturelle Laborsituation für Herausforderungen und Entwicklungen zukommt, die speziell für die europäische Ebene, aber darüber hinaus auch allgemein für gesellschaftliche Prozesse von Bedeutung sind, die im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation stehen. Insofern sich die Villa Vigoni als Zentrum für Europäische Exzellenz zum Ziel gesetzt hat, insbesondere solche Themen zu erörtern, die sich im Bezugsrahmen von nationaler Identitätsbildung, europäischer Integration und globaler Vernetzung bewegen, versteht sich die Veranstaltung auch als ein Beitrag zur Ausweitung und Vertiefung dieser Diskussion.


Programm


Mittwoch, 16. Oktober 2013

9.30
Eröffnung des Kolloquiums durch die Veranstalter

9.45-10.30
Dieter Heimböckel: Vom Nutzen der Interkulturalitätsforschung in Luxemburg – und über Luxemburg hinaus

10.30-11.15
Wilhelm Amann: Luxemburg‐Narrative im postnationalen Zeitalter

11-15 Kaffeepause

11.30-12.15
Hamid Tafazoli: Von der Nutzbarkeit fremder Reisen. Überlegungen über Aspekte kulturaliserenden Schreibens in der Literatur

12.15-13.00
Jennifer Pavlik: Über den Zusammenhang von Politik und Identität – Überlegungen im Anschluss an Hannah Arendt

13.00 Gemeinsames Mittagessen

14.30-15.30
Kulturgeschichtliche Führung durch die Villa Vigoni (mit Michele Vangi)

15.30-16.15
Heinz Sieburg: Reisen und Kulturbegegnung im Mittelalter

16.15-17.00
Amelie Bendheim: Von Luxemburg und Wolkenstein. Identitäts- und Fremdheitskonstruktionen im Umkreis der Luxemburger Dynastie

17.00 Kaffeepause

17.15-18.00
Isabell Baumann: Ënner Konstruktioun – En Construction – Under Construction. Genese, Reflexion und Perspektiven der Luxemburger Nationalidentität im europäischen Spannungsfeld

18.00-18.45
Martin Doll: ›Liebe‹ in Zeiten des Postnationalen: Die Hochzeit des Erbgroßherzogs Guillaume im Fernsehen, gelesen als Selbstbeschreibung Luxemburgs

19.30 Gemeinsames Abendessen



Donnerstag, 17. Oktober 2013

9.45-10.30
Laura Lakaff: Making Luxembourg

10.30-11.15
Fabienne Scheer: „Und isch trippelte durch den Bisch ...“ Wie das luxemburgische Bildungssystem mit seinen Aufgaben ringt

11.15 Kaffeepause

11.30-12.15
Julian Osthues: Luxemburg postkolonial? Zur Leistung einer postkolonialen Perspektive im Horizont der Interkulturalitätsforschung

12.15-13.00
Natalie Bloch: Abseitige Produktionen, interkulturelle Themen

13.00 Gemeinsames Mittagessen

14.30-15.15
Eva Wiegmann-Schubert: Guy Rewenigs satirische Verortung Luxemburgs in Europa und der Welt

15.15-16.00
Elena Kreutzer: „Euregionale Diskurskulturen in der Saar-Lor-Lux-Region am Beispiel des europäischen Migrationsdiskurses“ (1990-2000)

16.00
Abschlussdiskussion: Wissenschaftliche Bilanz und Perspektiven (Moderation: Michele Vangi)


Kontakt: Prof. Dr. Dieter Heimböckel, dieter.heimboeckel@uni.lu


Villa Vigoni e.V., Deutsch-Italienisches Zentrum
Via Giulio Vigoni, 1
I-22017 Loveno di Menaggio (CO)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLoveno di Menaggio
Beginn16.10.2013
Ende17.10.2013
PersonName: Heimböckel, Dieter [Prof. Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner, Koordinator 
E-Mail: dieter.heimboeckel@uni.lu 
KontaktdatenName/Institution: Villa Vigoni 
Strasse/Postfach: Via Giulio Vigoni, 1 
Postleitzahl: 22017 
Stadt: Loveno di Menaggio 
Telefon: 0039-0344-361-212 
Fax: 0039 0344 361 210 
E-Mail: vangi@villavigoni.eu 
Internetadresse: www.villavigoni.eu 
LandItalien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeSprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationstheorie
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.07.00 Germanistik im Ausland; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl); 03.00.00 Literaturwissenschaft; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.07.00 Deutschsprachige Literatur des Auslandes; 06.00.00 Mittelalter
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/34449

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.09.2013 | Impressum | Intern