VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Fallgeschichten des Zufalls. Zur Epistemologie des Unvorhersehbaren in Literatur & Theorie"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelFallgeschichten des Zufalls. Zur Epistemologie des Unvorhersehbaren in Literatur & Theorie
BeschreibungFallgeschichten des Zufalls. Zur Epistemologie des Unvorhersehbaren in Literatur & Theorie


Hannover, 12.09.-14.09.2013

In der aktuellen literaturwissenschaftlichen Theoriebildung ist eine erstaunliche Konjunktur des ›Zufalls‹ zu verzeichnen, zu der auch verwandte Konzepte wie ›Störung‹, ›Spiel‹, ›Aleatorik‹, ›Nicht-Wissen‹ oder ›Kontingenz‹ zu rechnen sind. Als Problem begegnet Zufälligkeit auch in anderen wissenschaftlichen Disziplinen. Die Tagung Fallgeschichten des Zufalls: Zur Epistemologie des Unvorhersehbaren in Literatur & Theorie nimmt – im Rahmen einer breit angelegten Sondierung – das Zufällige in seinen vielfältigen textuellen Erscheinungsformen in den Blick. Einerseits richtet sich dieser Blick auf Operationalisierungen des Zufalls in theoretischen wie künstlerischen Modellen und Verfahren, andererseits auf die Rolle des Zufalls bei der Produktion von Wissen. Die Tagung zielt darauf, ›Zufall‹ als epistemologischen Schlüsselbegriff zu erproben: Im Sinne einer textuellen Epistemologie wird Zufall als Objektiv begriffen, das dazu dienen kann, Prozesse literarischer Wissensbildung sowie den epistemologischen Status von Texten in einem grundsätzlichen Sinne zu reflektieren. Der Einbezug von Beiträgen aus verschiedenen Philologien, Philosophie, Wissenschaftstheorie, Kunstgeschichte, Physik, Musik-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaft verspricht nicht nur Einblicke in fachspezifische Zugänge zum Problem des Zufalls, sondern eröffnet zudem die Möglichkeit, interdisziplinären Transfervorgängen auf die Spur zu kommen. So tritt der Zufall in unterschiedlichen Medien zu Tage, begegnet verschiedenen Erkenntnisinteressen und -instrumenten und formiert sich in den disparaten Bezugnahmen der Disziplinen als je spezifisches wissenschaftliches Phänomen.

Die Tagung findet in enger Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover statt, das noch bis zum 15. September die Ausstellung Purer Zufall. Unvorhersehbares von Marcel Duchamp bis Gerhard Richter zeigt, und wird gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung.

Weitere Kooperationspartner: Landesmuseum Hannover, Graduate School Practices of Literature (WWU Münster), Zentrum für Wissenschaftstheorie (WWU Münster).

Organisation: Christoph Pflaumbaum (Universität Münster), Carolin Rocks (Ludwig-Maximilians-Universität München), Christian Schmitt (Universität Bremen) und Stefan Tetzlaff (Universität Münster).

Kontakt:
Christoph Pflaumbaum, M.A. (WWU Münster) | c_pfla01@uni-muenster.de
Carolin Rocks, M.A. (LMU München) | carolin.rocks@campus.lmu.de
Dr. Christian Schmitt (Universität Bremen) | cschmitt@uni-bremen.de
Stefan Tetzlaff, M.A. (WWU Münster) | stefan.tetzlaff@wwu.de


Programm:

Donnerstag, 12.09. (Landesmuseum Hannover)
11:30 Begrüßung

Dynamiken | Moderation: N.N.
12:00–12:45 Der Zufall in der Wirtschaftstheorie
Prof. Dr. Thomas Apolte (Münster)

12:45–13:30 Was Cage zufällt. Musik zwischen Prä- und Indetermination
PD Dr. Gregor Herzfeld (Berlin)

14:00–14:45 Der Zufallsbegriff in der Physik
Prof. Dr. Gernot Münster (Münster)

14:45–15:30 Konzeptionen des Zufalls in der Wissenschaftstheorie
Dr. Eva-Maria Jung (Münster)

Recht | Moderation: Carolin Rocks, M.A. (München)
16:00–16:45 Wider den Zufall: Rechtgefühl und die Ästhetik juridischen Handelns (Heinrich von
Kleist)
Dr. Sigrid G. Köhler/Dipl. Musikl. FlorianSchmidt, B.A. (Münster)

16:45–17:30 Rechtszufälle: Kontingenzdementierung, Fatumswissen und Literatur um 1900
Dr. Rupert Gaderer (Bochum)


Keynote (Sprengel Museum Hannover)
18:00 Wetter-Fälle. Literarische und wissenschaftliche Meteorologie um 1850
Prof. Dr. Michael Gamper (Hannover)

Freitag, 13.09. (Landesmuseum Hannover)

Narrativierungen | Moderation: Christoph Pflaumbaum, M.A. (Münster)
9:00–9:45 Strukturen des Zufalls im Briefroman. Goethes ›Die Leiden des jungen Werthers‹
Sebastian Meixner, M.A. (Tübingen)

9:45–10:30 Das Glück der Kontingenz — Ethos vs. Erzählmechanik?
Dr. Anja Gerigk (München)

11:00–11:45 »Gefahr ist sinnloser Zufall, Rettung ist sinnloser Zufall.« Zur Funktion von Plötzlichkeit und Zufall in Narrativen über den Ersten Weltkrieg
Matthias Schaffrick, M.A. (Siegen)

11:45–12:30 Was die Welt im Innersten zusammenhält? ›Sinn‹ und ›Zufall‹ als Narrative der Gegenwart
PD Dr. Martin Nies (Passau)

15:00–15:45 »Ein Würfelwurf wird niemals den Zufall abschaffen« — Überlegungen zu Zufallsverfahren in der bildenden Kunst
PD Dr. Antje Quast (Siegen)

Politik | Moderation: N.N.
15:45–16:30 Fassung statt Verfassung. Zufall in den ›Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten‹
Dr. des. Michael Auer (München)

17:00–17:45 Fallgeschichten der Unmoral. Zum Verhältnis von Kontingenz und Korruption
Jan Söhlke, M.A. (München)

17:45–18:30 Der dramatische ›Finger des Ohngefährs‹. Oder: Die Verschwörung gegen den Zufall
in Schillers ›Fiesko‹
Carolin Rocks, M.A. (München)

Keynote (Sprengel Museum Hannover)
19:00 Autopoiesis. Der intendierte Kontrollverlust in kreativen Prozessen
Prof. Dr. Friedrich Weltzien (Hannover)

Samstag, 14.09. (Landesmuseum Hannover)

Transformationen | Moderation: Dr. Christian Schmitt (Bremen)
9:00–9:45 Römische Zu(sammen)fälle. Antike Figurationen des Unbestimmten und ihre unwahrscheinlichen Einbrüche in die Nachmoderne
Prof. Dr. Alexander Arweiler (Münster)

9:45–10:30 ›Ens necessarium‹ versus ›ens contingens‹. Strategien zur Bekämpfung des Zufalls in
der rationalen Frühästhetik
Dennis Borghardt (Münster)

Spiele | Moderation: Maren Conrad, M.A. (Münster)
11:00–11:45 Zufall und Modell. Zur Narrativierbarkeit einer flüchtigen Kategorie
Stefan Tetzlaff, M.A. (Münster)

11:45–12:30 »What a lucky chapter of chances!« Der Fall Tristram Shandy
Prof. Dr. Peter Schnyder (Neuchâtel)

13:30–14:15 Schoko oder Vanille? Die Rolle von Leserentscheidungen im interaktiven (Web-) Comic
Juliane Blank, M.A. (Saarbrücken)

14:15–15:00 Zur Zufallsproblematik im Verhältnis vonNarration und Gameplay
Dr. Robert Matthias Erdbeer (Münster)
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.fallgeschichten.de.be/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHannover
Beginn12.09.2013
Ende14.09.2013
PersonName: Dr. Christian Schmitt 
E-Mail: cschmitt@uni-bremen.de 
Name: Christoph Pflaumbaum, M.A. 
E-Mail: c_pfla01@uni-muenster.de 
Name: Carolin Rocks, M.A. 
E-Mail: carolin.rocks@campus.lmu.de 
Name: Stefan Tetzlaff, M.A. 
E-Mail: stefan.tetzlaff@wwu.de 
KontaktdatenName/Institution: c/o Graduate School 'Practices of Literature' 
Strasse/Postfach: Schlossplatz 34 
Postleitzahl: 48143 
Stadt: Münster 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen
Zusätzliches SuchwortWissenschaftsgeschichte
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/33983

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.09.2013 | Impressum | Intern