VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Symposium "Medizinphilosophie" 2013 - Thema: "Schicksal""
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSymposium "Medizinphilosophie" 2013 - Thema: "Schicksal"
BeschreibungSymposium "Medizinphilosophie" 2013
Thema: "Schicksal"
Karlsruhe, 05.-06. Oktober 2013


KIT, Campus Süd, Institut für Literaturwissenschaft (Geb. 30.91)

Zum diesjährigen Thema:

In der Medizin scheint immer mehr machbar zu sein. Krankheiten, die früher den sicheren Tod bedeutet hätten, gelten als heilbar, sind teilweise schon längst Teil der Routinetätigkeit der Ärztinnen und Ärzte. Der Mensch lebt nicht nur länger, auch die Überlebenschancen von sehr früh geborenen Kindern steigen. Auch Kinderlosigkeit ist kein Schicksal mehr. Schon diese Beispiele legen nahe, dass wir immer weniger bereit sind, etwas als Schicksal zu begreifen und anzunehmen. Man kann immer etwas tun: Vorsorge betreiben, Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, Risiken minimieren – und wenn dann doch ein Schaden eintritt, so gilt es, die Verantwortlichen zu identifizieren, die nichts oder das Falsche getan haben.

In dieser Situation laden wir dazu ein, über die Funktion und die Bedeutung von „Schicksal“ Disziplinen übergreifend zu reflektieren.

Programm:

Samstag, 05. Oktober 2013
09:15 - Esther Redolfi Widmann (Brixen/Italien, Innsbruck/Österreich): Leben, Tod und Schicksal: Eine existenzialistische Perspektive
10:00 - Julia von Dall'Armi (Passau): Diagnose "Tod" oder Tod der Diagnose? - Der Wandel der Größe "Schicksal" in der Literatur der Moderne
10:30 - Kaffeepause
11:00 - Elsa Romfeld (Mannheim): "Der Ziellose erleidet sein Schicksal - der Zielbewusste gestaltet es"? Grenzen der Vorausverfügung am Lebensende
11:30 - Michael Nagenborg (Twente/Niederlande): Tod als Gewissheit, Freitod als Risiko
12:00 - Sabine Müller (Kiel): Krankheit und Schicksal in Darstellungen des Partherreichs
12:30 - Mittagspause
14:15 - Franziska Rehlinghaus (Essen): Das Schicksal. Gegenstand, Möglichkeitsbedingung und grundlegendes Problem naturwissenschaftlichen Forschens im 19. Jahrhundert
14:45 - Erik Hahn (Dresden): "Das Recht auf Nichtwissen" - das Gendiagnostikgesetz als Schutz vor erzwungener Kenntnis des eigenen (genetischen) Schicksals
15:15 - Christoph Schickhardt (Heidelberg/Bamberg): Das Schicksal der Ganzgenomsequenzierung
15:45 - Kaffeepause
16:15 - Clemens Heyder (Leipzig): Der unerfüllte Kinderwunsch als Schicksal - Kann die Reproduktionsmedizin eine Lösung sein?
17:15 - Verleihung des Klaus-Reichert-Preises für Medizin-Philosophie an Prof. Dr. Dr. Urban Wiesing (Tübingen)
17:45 - Ende des ersten Veranstaltungstages

Sonntag, 06. Oktober 2013

09:00 - Maria Niggenkemper-Watanabe (Düsseldorf): erscheinen und entschwinden, was wir suchen, was wir er-finden, schicksalsergeben schicksalsgestaltend?
09:30 - Franz Peschke (München): Öde, pepromenon und fortuna - der Umgang mit Schicksal und Krankheit
10:00 - Kaffeepause
10:30 - Christian Huber (Basel/Schweiz): Schizophrenie und die Frage nach der Schuld
11:00 - Almut Weitze (Jena): "free of yourself" - Musik als Medizin bei Bruce Springsteen
11:30 - Kaffeepause
12:00 - Wolfgang Wegner (Karlsruhe): Die Lepra: Eine schicksalhafte Krankheit und ihre Darstellungen in der mittelalterlichen deutschen Literatur
12:30 - Verabschiedung
12:45 - Ende der Veranstaltung

Teilnahme und Anmeldung
Die Veranstaltung ist öffentlich. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Eine kurze, formlose Anmeldung per E-Mail (info@medizin-philosophie.de) erleichtert uns aber die Planung.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.medizin-philosophie.de/veranstaltungen.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKarlsruhe
Beginn05.10.2013
Ende06.10.2013
PersonName: Dr. Michael Nagenborg 
Funktion: Co-Veranstalter 
E-Mail: m.h.nagenborg@utwente.nl 
KontaktdatenName/Institution: Redaktion „Aspekte der Medizinphilosophie“ c/o Dr. Christian Hoffstadt 
Strasse/Postfach: Baumeisterstr. 50 
Postleitzahl: 76137 
Stadt: Karlsruhe 
E-Mail: info@medizin-philosophie.de 
Internetadresse: www.medizin-philosophie.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur- u. Kulturgeschichte; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortMedizingeschichte; Kulturgeschichte;
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/33933

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 09.09.2013 | Impressum | Intern