VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Stipendien des deutschen Literaturarchivs Marbach"
RessourcentypStipendien
TitelStipendien des deutschen Literaturarchivs Marbach
BeschreibungStipendien des deutschen Literaturarchivs Marbach


Marbach-Kolleg

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) schreibt

4 viermonatige Postdoktorandenstipendien

für Rechercheprojekte aus, in deren Zentrum die Untersuchung von Transformationsvorgängen um 1945 steht. Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die aufgrund ausgewählter Quellenbestände des DLA exemplarisch der Frage nach institutionellen, konzeptuellen oder rhetorischen Transformationsprozessen in Deutschland um 1945 nachgehen. Förderbar sind literatur-, philosophie- und wissenschaftsgeschichtliche Projekte. Die zentralen Marbacher Bestände zu literarischen Autoren, Philosophen und Germanisten kommen für die Fragestellung ebenso in Betracht wie die Verlagsbestände sowie die Redaktionsarchive von Zeitschriften.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Dissertationsprojekt. Eine Publikation der Ergebnisse wird erwartet. Vergabemodus und Dotierung richten sich nach den allgemeinen Bedingungen für die Marbach-Stipendien. Anträge sind an den Direktor des Deutschen Literaturarchivs zu richten:

Prof. Dr. Ulrich Raulff
Deutsches Literaturarchiv Marbach
Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach am Neckar

Einsendeschluss für Anträge ist der 31. März 2008.

Kontakt:
Marcel Lepper, E-Mail: marcel.lepper(at)dla-marbach.de, Telefon:
+49-7144-848-432, Fax: +49-7144-848-490.


______________________________________________________________________

Kurzstipendien für Magister-, Master- und Staatsexamenskandidaten

Im Rahmen des neuen Marbacher Kurzstipendienprogramms findet im Juli 2008 ein dreitägiger Sommerkurs für Magister-, Master- und Staatsexamenskandidaten in Marbach statt. Er konfrontiert aktuelle Praktiken des literatur- und kulturwissenschaftlichen Arbeitens mit der Arbeit im Archiv: Zehn Stipendiaten arbeiten in Workshops gemeinsam an einem begrenzten Thema und erhalten Einblick in die Tätigkeiten der Erwerbung, Erschließung, Forschung und Vermittlung.Der Sommerkurs wird mit einem qualifizierten Nachweis über Teilnahme und Ergebnisse des Workshops abgeschlossen. Bewerbungssschluss ist der30. April 2008.

Kontakt:
Marcel Lepper, E-Mail: marcel.lepper(at)dla-marbach.de, Telefon:
+49-7144-848-432, Fax: +49-7144-848-490.


______________________________________________________________________

DVjs-Stipendium

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach schreibt in Verbindung mit der DVjs zweimal im Jahr Stipendien zur Erschließung und Erforschung des Redaktionsarchivs der Deutschen Vierteljahresschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte aus. Anträge müssenjeweils zum 31. März und zum 30. September eintreffen.

Kontakt:
Marcel Lepper, E-Mail: marcel.lepper(at)dla-marbach.de, Telefon:
+49-7144-848-432, Fax: +49-7144-848-490.


______________________________________________________________________


Norbert-Elias-Stipendium

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach schreibt in Verbindung mit der Elias Foundation zweimal im Jahr Stipendien zur Erschließung und Erforschung des Nachlasses von Norbert Elias aus. Anträge müssen jeweils zum 31. März und zum 30. September eintreffen.

Kontakt:
Marcel Lepper, E-Mail: marcel.lepper(at)dla-marbach.de, Telefon:
+49-7144-848-432, Fax: +49-7144-848-490.


______________________________________________________________________

Hilde-Domin-Stipendium

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach schreibt ein Hilde-Domin-Stipendium für Exilforschung aus. Die Ausschreibung richtet sich an Doktoranden und Postdoktoranden, die ein Projekt auf der Basis der Quellenbestände zur Exilliteratur planen, die im Deutschen Literaturarchiv zur Verfügung stehen. Die maximale Förderdauer beträgt 6 Monate, der Stipendiensatz 900,- Euro/Monat für Doktoranden, 1.500,- Euro/Monat für Postdoktoranden. Reisekosten werden nicht separat erstattet. Bewerbungen (Lebenslauf, Zeugnisse, Projektdarstellung auf maximal 6 Seiten, Arbeitsplan mit Liste der in Frage kommenden Bestände, Angaben zur Einkommenssituation und zur Zahl der beantragten Monate) sind bis zum 31. März 2008 einzureichen. Als Kriterien für die Vergabe gelten Qualifikation und Bedeutung des Forschungsvorhabens sowie die Relevanz des Bestandsbezugs. Wirksam werden die allgemeinen Bewilligungsbedingungen des Marbacher Stipendienprogramms. Ein Rechtsanspruch auf ein Stipendium besteht nicht.

Kontakt:
Marcel Lepper
E-Mail: marcel.lepper(at)dla-marbach.de
Telefon: +49-7144-848-432
Fax: +49-7144-848-490.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
KontaktdatenName/Institution: Deutsches Literaturarchiv Marbach 
Strasse/Postfach: Schillerhöhe 8-10 
Postleitzahl: 71672  
Stadt: Marbach am Neckar 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
vascoda-MedientypInternet-Ressourcen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/3371

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.01.2010 | Impressum | Intern