VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "'Von sich selbst erzählen: Historische Dimensionen des Ich-Erzählens'"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel'Von sich selbst erzählen: Historische Dimensionen des Ich-Erzählens'
Beschreibung'Von sich selbst erzählen: Historische Dimensionen des Ich-Erzählens'
Tagung vom 30. September bis 2. Oktober 2013 im Kloster Irsee

Programm und weitere Informationen unter: http://glauch.mediaevum.de/irsee.htm

Die Tagung hat die Frage nach der Geschichte und Entwicklung des Erzählens von sich selbst zum Gegenstand. Eine solche Geschichte gilt es noch zu schreiben, denn Ich-Erzählungen und-Romane prägen zwar seit dem 17. Jh. die europäische Literaturgeschichte, sie scheinen jedoch keine historischen Vorläufer zu haben. Vor allem die vertraute Kluft zwischen autobiographischem und fiktional-romanhaftem Ich-Erzählen, wie sie die Literaturlandschaft der Neuzeit gliedert, lässt sich im Mittelalter nur mit Mühe wiederfinden.

Verbreitet sind Ich-Erzählungen im geistlichen Bereich: mystische Texte und Visionsliteratur beispiels­weise erheben den Anspruch, authentische – und das heißt eigene – Erfahrungen mitzuteilen. Auch im gelehrten lateinischen Schrifttum gibt es eine Tradition der Selbstthematisierung, die u. a. auf Augustinus’ ›Confessiones‹ zurückgeht.

Gemessen daran fällt auf, dass jene Literatur, die nicht geistlich, sondern weltlich, und nicht lateinisch, sondern volkssprachig ist, in der Vormoderne keine umfangreicheren Ich-Erzählungen ausbildet. Die Vorträge der Tagung setzen sichaus einer primär germanistisch-literaturwissen­schaftlichen Perspektive u. a. mit den Gründen dafür, mit Aspekten der Medien- und Gattungs­geschichte, der Ästhetik und Poetik, der Fiktionalität und Autorität des ›ich‹ in Ich-Rede und Ich-Erzählung auseinander.

Programm (Stand 22.7.2013):

Montag, 30. September 2013

14:00
Begrüßung und Einführung

I. Mystisches Ich-Erzählen
Moderation: Sandra Linden

14:30
Caroline Emmelius: Das lyrische Ich der Mystik. Ich-Stimmen in der Viten- und Offenbarungsliteratur zwischen Selbstthematisierung und Heterologie

15:45
Kaffeepause

16:15
Christine Stridde: stand uf, min vil lieber. Überlegungen zur ästhetischen Signifikanz mystischer Ich-Rede. Ein Versuch zu Mechthild von Magdeburg

17:30
Harald Haferland: Das Ich auf Rasur. Wechsel der Personen und Zirkulation der Pronomen in geistlichen Sprechweisen des Mittelalters

20:00
Gemeinsames Abendessen


Dienstag, 1. Oktober 2013

9:15
Zusammenfassung (Sandra Linden)

II. Lyrisches Ich-Erzählen
Moderation: Margreth Egidi / Florian Kragl

9:30
Albrecht Hausmann: Ich oder Erzählen. Möglichkeiten und Grenzen des Erzählens vom Ich im Minnesang bis Walther von der Vogelweide

10:45
Kaffeepause

11:15
Manuel Braun: Von den lyrischen Ursprüngen der Ich-Erzählung

12:30
Gemeinsames Mittagessen

14:00
Sonja Glauch: Zum minnelyrischen Ursprung der Autobiographie (›Frauendienst‹, ›Vita nova‹)

15:15
Katharina Philipowski: Hier spricht der Autor: Die ›Vita als Ich-Erzählung‹ (Neithart Fuchs, Tannhäuser- und Brembergerballade)

16:30
Kaffeepause

17:00
Hartmut Bleumer: Das andere Ich. Autonarration in der Lyrik Oswalds von Wolkenstein

III. Episches Ich-Erzählen

18:15
Christian Kiening: Flexible Subjekte. Autoritätsbegründung in den Anfängen des Diskurses über die Neue Welt

20:00
Gemeinsames Abendessen


Mittwoch, 2. Oktober 2013

9:00
Zusammenfassung (Margreth Egidi)

Moderation: Ludger Lieb / Stephan Müller

9:30
Michael Waltenberger: Überschreitung und Abbruch. Zur Steigerung von Erfahrungshaftigkeit in Minnesang und Minnerede

10:45
Kaffeepause

11:15
Susanne Köbele: Ich Minne minne maze. Referenzrisiken in ›geblümter‹ Rede

12:30
Gemeinsames Mittagessen

14:00
Gert Hübner: Ich-Historien. Gregor von Tours als Erzähler und Akteur

15:15
Frank Bezner: Subjekte des Begehrens. Eine Genealogie des Ich der mittellateinischen Liebesdichtung

16:30
Kaffeepause

17:00
Jacob Klingner: Mit dem Ich auf Reisen. Felix Fabris Berichte von der Fahrt ins Heilige Land

18:15
Bent Gebert: Zur Räumlichkeit der vormodernen Ich-Stimme

19:30
Zusammenfassung (Florian Kragl) und Schlußdiskussion

20:00
Gemeinsames Abendessen

----

Veranstalter:
Katharina Philipowski (Univ. Erlangen-Nürnberg / Univ. Mannheim)
Sonja Glauch (Univ. Erlangen-Nürnberg)

Kontakt:
katharina.philipowski@ger.phil.uni-erlangen.de, sonja.glauch@fau.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortIrsee
Beginn30.09.2013
Ende02.10.2013
PersonName: Glauch, Sonja 
Funktion: Veranstalterin 
E-Mail: sonja.glauch@fau.de 
Name: Philipowski, Katharina 
Funktion: Veranstalterin 
E-Mail: katharina.philipowski@ger.phil.uni-erlangen.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeErzähltheorie; Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500; Literatur 1500 - 1580
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/33673

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.07.2013 | Impressum | Intern