VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Assistenzprofessur Neuere deutsche Literatur (Universität Innsbruck)"
RessourcentypStellenangebote
TitelAssistenzprofessur Neuere deutsche Literatur (Universität Innsbruck)
BeschreibungAn der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck ist am Institut für Germanistik zum 1.10.2013 die Stelle einer/s

UniversitätsassistentIn – Postdoc (Chiffre PHIL-KULT-7631)

zu besetzen. Die Stelle ist auf 40 Stunden pro Woche angelegt und zunächst auf 6 Jahre befristet. Eine Qualifizierungsvereinbarung (QV), zu der i.d.R. die Habilitation gehört, kann angeboten werden. Nach Abschluss der QV erfolgt die Einstufung in die Gehaltsgruppe A2 (Assistenzprofessur), nach Erfüllung der QV wird das Vertragsverhältnis entfristet (assoziierte/r Professor/in).
Ihre Hauptaufgaben bestehen in der Leitung des Innsbrucker Zeitungsarchivs (IZA), in der Forschung im Bereich Neuere deutsche Literatur mit Schwerpunkt Angewandte Literaturwissenschaft sowie in der Abhaltung von Lehrveranstaltungen im BA- und MA-Studium Germanistik und im Lehramtsstudium.
Dafür erwarten wir u.a. eine überdurchschnittliche Promotion im Bereich Neuere deutsche Literatur, über die Dissertation hinausgehende wissenschaftliche Publikationen, fundierte Kenntnisse im Bereich des Bibliotheks-, Dokumentations- und Informationswesens sowie praktische Erfahrungen im Archiv. Außerdem bitten wir um die Erstellung eines dreiseitigen Konzeptpapiers zur Zukunft des IZA sowie um die Vorlage eines Lehrkonzeptes.
Alle weiteren Informationen sowie die rechtsverbindliche Langfassung finden Sie unter http://orawww.uibk.ac.at/public_prod/owa/karriereportal.details?asg_id_in=7631, wo Sie sich auch online bewerben können.
Bewerbungen auf dem Postweg richten Sie bitte unter Angabe der Chiffrenummer bis zum 2.8.2013 an die Zentralen Dienste der Leopold-Franzens-Universität, Innrain 52, A-6020 Innsbruck (Eingangsdatum der Posteinlaufstelle ist ausschlaggebend).
Die Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://orawww.uibk.ac.at/public/karriereportal.details?asg_id_in=7631
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss02.08.2013
PersonName: Prof. Dr. Thomas Wegmann 
E-Mail: thomas.wegmann@uibk.ac.at 
KontaktdatenName/Institution: Universität Innsbruck, Institut für Germanistik  
Strasse/Postfach: Innrain 52 
Postleitzahl: 6020 
Stadt: Innsbruck 
Telefon: +43 512 507-4121 / -4122 
Fax: +43 512 507-2899 
E-Mail: Germanistik@uibk.ac.at 
Internetadresse: http://www.uibk.ac.at/germanistik/ 
LandÖsterreich
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/33613

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 18.07.2013 | Impressum | Intern