VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Blanchot und das Bild"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelBlanchot und das Bild
BeschreibungBlanchot und das Bild | HfG - Kunstwissenschaft und Medientheorie

Öffentlicher Workshop
der Forschungsgruppe "Zeichen oder Leichen? Entkörperlichung in der visuellen Kultur versus Materialität in der Kunst"

12.-13. Juli 2013, Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
Großer Seminarraum der Kunstwissenschaft, Nr. 112, 1. OG


In den Schriften des Literaten und Literaturkritikers Maurice Blanchot (1907-2003) finden sich zahlreiche bildtheoretische Überlegungen. Dabei ist das Bild bei Blanchot weder allein sprachliches Bild noch nur materielles Artefakt. Oftmals ist es etwas Unkörperliches und dennoch vom Körper Hervorgebrachtes: ein imaginäres Bild, dessen Produzent und Medium der Körper zugleich ist. Konzepte und Kategorien wie Präsenz und Absenz, Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Enthüllen und Verschleiern, die für die kunstwissenschaftliche Bild-Diskussion und die Ästhetik künstlerischer Arbeiten von zentraler Bedeutung sind, erscheinen bei Blanchot auf paradoxe Weise verschränkt als konstitutiv für das Bildliche. In einem seiner wichtigsten Texte zum Bild, "Les deux versions de l’imaginaire" aus dem Jahr 1951, formuliert Blanchot zudem eine Theorie der Ähnlichkeit, die er anhand des Leichnams verhandelt: Der Leichnam ist reine Ähnlichkeit, nicht mehr und nicht weniger, und zeigt sich, wenn nicht gar als Bild schlechthin, so doch zumindest als Modell des Bildes.
Der Workshop widmet sich Blanchots Bildreflexionen aus einer fachübergreifenden Perspektive. In den einzelnen Beiträgen werden zentrale Aspekte seines Denkens des Bildes theoretisch und im Nachdenken über Literatur, bildende Kunst, Fotografie und Film erfasst und diskutiert.


Freitag, 12. Juli 2013

10:00 Kristin Marek / Barbara Filser
Begrüßung und Einführung

10:20 Knut Ebeling (Weißensee Kunsthochschule Berlin)
Am Nullpunkt des Bildes

11:10 Marcus Coelen (Ludwig-Maximilians-Universität München, Paris)
Last Images. Blanchot, Beckett

13:00 Yanik Avila (Universität Erfurt, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Bauhaus-Universität Weimar)
Maurice Blanchots Dissimilation in L’éspace littéraire

13:50 Franck Hofmann (Freie Universität Berlin)
Der dunkle Punkt. Bildlichkeit und orphische Ästhetik nach Blanchot

14:40 Bettine Menke (Universität Erfurt)

16:00 Marco Gutjahr (Universität Rostock)
Leichenhafte Ähnlichkeit. Maurice Blanchot und die Leidenschaft des Bildlichen

16:50 Nathalie Mälzer (Universität Hildesheim)
Ähnlichkeitsmodi in Blanchots Roman Le Très-Haut

17:40
Friederike Thielmann (Universität Erfurt, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Bauhaus-Universität Weimar)
Vor einer Leiche


Samstag, 13. Juli 2013

09:00 Anna Häusler (Universität Erfurt)
Die 'faszinierte' Fotografie

09:50 Sebastian Baden (HfG Karlsruhe)
Maurice Blanchots Écriture du desastre und die künstlerische Fotografie nach Ground Zero

11:00 Arthur Cools (Universität Antwerpen)
Der unzugängliche Ort der Fensterscheibe

11:50 Nicola Suthor (Freie Universität Berlin)
Die Meisterschaft der linken Hand

12:40 Stefanie Heine (Universität Zürich)
Der offene Spiegel. Berthe Morisot und Blanchots image

14:30 Edith Futscher (Universität für angewandte Kunst Wien)
Die neutralen Bilder der Marguerite Duras

15:20 Lena Christolova (Universität Konstanz)
"Das der Ähnlichkeit verlustige Bild". Maurice Blanchot und der Film Blue von Derek Jarman

Moderation: Jörg Bernardy, Barbara Filser, Barbara Kuon, Kristin Marek (HfG Karlsruhe)

Änderungen im Programmablauf vorbehalten

Die Veranstaltung ist offen für Besucher, der Eintritt ist frei
Aus Platzgründen bitten wir um eine Anmeldung unter: Blanchot@hfg-karlsruhe.de

Kontakt:
Kristin Marek / Barbara Filser (kmarek@hfg-karlsruhe.de / bfilser@hfg-karlsruhe.de)
Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
Fachbereich Kunstwissenschaft
Lorenzstr. 15
76135 Karlsruhe
Web: http://kunstwissenschaft.hfg-karlsruhe.de/news/blanchot-und-das-bild

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKarlsruhe
Beginn12.07.2013
Ende13.07.2013
PersonName: Filser, Barbara [Dr.] 
Funktion: Veranstalterin 
E-Mail: bfilser@hfg-karlsruhe.de 
Name: Marek, Kristin [Dr.] 
Funktion: Veranstalterin 
E-Mail: kmarek@hfg-karlsruhe.de 
KontaktdatenName/Institution: Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Fachbereich Kunstwissenschaft 
Strasse/Postfach: Lorenzstr. 15 
Postleitzahl: 76135 
Stadt: Karlsruhe 
Telefon: +49 (0)721 8203 2289 
E-Mail: bfilser@hfg-karlsruhe.de 
Internetadresse: http://www.hfg-karlsruhe.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.02 Dichtung und Sprache; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.03 Dichtung und Kunst
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/33483

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 11.07.2013 | Impressum | Intern