VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Celan-Referenzen: Prozesse einer Traditionsbildung in der Moderne"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelCelan-Referenzen: Prozesse einer Traditionsbildung in der Moderne
BeschreibungCelan-Referenzen: Prozesse einer Traditionsbildung in der Moderne
Mainz, 4.-6.07.2013
Fakultätssaal, Philosophicum
Jakob-Welder-Weg 18, 55128 Mainz

Die Tagung stellt literarische Bezugnahmen auf Paul Celans Leben und Œuvre in den Mittelpunkt der Betrachtung, v. a. die Rezeption seiner lyrischen Dichtung durch andere AutorInnen. In der mehr oder weniger indirekten dichterischen Kommunikation mit Celan selbst, aber noch stärker in den nach seinem Tod fortgeführten Auseinandersetzungen mit seinem Werk entsteht eine Vielzahl von Gedichten an und über Celan, in denen die Vertreter der hermetischen, aber auch der engagierten, v. a. jüdischen Literatur ihr Selbstverständnis und die Gültigkeit ihres ästhetischen Ausdrucks diskutieren. Dabei eröffnet sich ein breites Spektrum von Fortsetzungen und Anknüpfungen, affirmierenden und anerkennend kritischen Wiederverwendungen von Textteilen und Bildern, von zum Zitat geronnenen poetischen Programmen und Dichtungsidealen. Zahlreiche Dichter beteiligen sich an dem Diskurs, der nicht zuletzt einer über die Lyrik nach Auschwitz ist, für deren radikalste Konsequenzen, aber auch für deren Möglichkeit Celans Name steht. In den einzelnen Beiträgen soll es darum gehen, die Bezugnahmen auf Paul Celan einerseits in ihren Verfahren, Varianten und Wirkungen zu untersuchen, andererseits aber zu erfassen, wie über diese Referenzen eine Kommunikation von Vorstellungen über Relevanz und Vorbildlichkeit dichterischer Entwürfe erfolgt und thematische wie programmatische Kontinuitäten gestiftet werden. Anhand der literarischen Celan-Rezeption wird damit ein konkreter Fall von Fortschreibungsprozessen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts thematisch, an dem sich die Dynamiken literarischer Traditionsbildung sowie die Verfahren der Etablierung ästhetischer Mustergültigkeit verfolgen lassen.

Donnerstag, 4. Juli 2013
12.30 Begrüßung durch den Dekan des FB 05
12.40 Festvortrag
Dieter Lamping (Mainz):
Ein Klassiker der Moderne? Wege der Celan-Rezeption. Über Paul Celan, fast fünfzig Jahre nach seinem Tod

I. Dichtergespräche mit und über Celan: Fortschreiben als poetologische Legitimation
13.20 Barbara Wiedemann (Tübingen):
„‚auf das unanständigste‘ geglückt“ – Paul Celan und der Dichter Franz Wurm
14.00 Klaus Schenk (Dortmund):
Treffen in Paris: Biographisch/literarische Kontakte: Paul Celan, Günter Grass, Ingeborg Bachmann
14.40 Kaffeepause mit Snack
15.20 Ewout van der Knaap (Utrecht):
Lyrische Dimensionen von Ernst Meisters Celan-Kritik
16.00 Christine Waldschmidt (Mainz):
„Lesend / von deinem Tod her“: Moralische Verbindlichkeit, Vereinnahmung und Kritik in den Celan-Gedichten Erich Frieds und Erich Arendts
16.40 Bilanz I
(Moderation: Natalia Shchyhlevska)
17.30 Pause

17.45 Abendvortrag
Monika Schmitz-Emans (Bochum):
Das Künstlerbuch als Medium der Celan-Rezeption: Motive, Materialien, Metaphern
19.30 Abendessen

Freitag, 5. Juli 2013
II. Aufträge an die Kunst: intermediale Bezugnahmen
9.00 Erik Schilling (München):
Der intermediale Dialog zwischen Anselm Kiefer und Paul Celan
9.40 Ellen Freyberg (Hamburg):
„Es sind noch Lieder zu singen“? Musikästhetischer Kontext der Celan-Rezeption am Beispiel von Aribert Reimanns „Zyklus“ (1971) und Peter Ruzickas „…der die Gesänge zerschlug“ (1985)
10.20 Bilanz II
(Moderation: Winfried Eckel)
11.00 Kaffeepause

III. Eigene Wege im Lichte des poetisch Anerkannten: internationale und interkulturelle Celan-Lektüren
11.20 Vera Viehöver (Lüttich):
Paul Celan in der Lyrik Jean Daives
12.00 Angela Sanmann (Berlin):
Paul Celan und die französische Gegenwartslyrik
12.45 Mittagessen
14.40 Leonard Olschner (London):
Poetologische Resonanzräume. Paul Celans Präsenz in England und Irland (Michael Hamburger – Geoffrey Hill – Lawrence Norfolk – John Banville)
15.20 Bastian Reinert (Chicago):
„Da spricht einer, der nicht dazugehört und nicht dazugehören darf.“ Zu den Celan-Zitaten bei Elfriede Jelinek
16.00 Kaffeepause
16.30 Ana Ruiz (Madrid):
Interkulturelle und intertextuelle Bezüge José F. A. Olivers auf Paul Celan
17.10 Bilanz III
(Moderation: Bernhard Spies)
19.00 Abendessen

Samstag, 6. Juli 2013
IV. Referenz und Identitätsstiftung: Dimensionen der Herkunft und Zugehörigkeit
9.00 Natalia Shchyhlevska (Greifswald):
Celan-Referenzen in der deutschsprachigen Literatur aus der Bukowina
9.40 Gerhild Rochus (Augsburg):
„Wunde wird Wort“ – Ilana Shmueli im Dialog mit Paul Celan
10.20 Kaffeepause
10.40 Barbara Breysach (Olsztyn):
Paul Celan in der DDR und der Volksrepublik Polen
11.20 Bilanz IV
(Moderation: Christine Waldschmidt)
12.00 Fazit, Ende der Tagung, Abreise

Organisation und Kontakt:

Dr. Natalia Shchyhlevska
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Junior Fellow
D-17487 Greifswald
Tel.: +49 (0) 3834 86-19011
Fax: +49 (0) 3834 86-19015
shchyhlevska@uni-mainz.de
www.wiko-greifswald.de

Dr. Christine Waldschmidt
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
FB 05 - Philosophie und Philologie
Deutsches Institut
D-55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-25518
waldsch@uni-mainz.de
www.uni-mainz.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMainz
Anmeldeschluss01.07.2013
Beginn04.07.2013
Ende06.07.2013
PersonName: Dr. Natalia Shchyhlevska 
E-Mail: shchyhlevska@uni-mainz.de 
KontaktdatenName/Institution: Dr. Christine Waldschmidt, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, FB 05 - Philosophie und Philologie, Deutsches Institut 
Postleitzahl: D-55099  
Stadt: Mainz 
Telefon: Tel. +49 6131 39-25518 
E-Mail: waldsch@uni-mainz.de 
Internetadresse: www.uni-mainz.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.02 Dichtung und Sprache; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.02 Schriftsteller; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.04.00 Weltliteratur; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.06.00 Beziehungen einzelner Völker zur deutschen Literatur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.04 Lyrik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.01.00 Forschung; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.04.00 Studien; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.06.00 Literarisches Leben; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.04 Lyrik; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.09.00 Stoffe. Motive. Themen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.14.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/33139

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.06.2013 | Impressum | Intern